Forum: Sport
Hummels und die BVB-Krise: Im Konzentrationsloch
DPA

Bayern gegen Dortmund - das war mal ein Spitzenspiel. Doch vor dem Duell steht es um den BVB so schlecht wie lange nicht. Im Team häufen sich Fehler, auch bei Mats Hummels. Auf der Suche nach Gründen wird der Kapitän immer ungeduldiger.

Seite 5 von 8
heman2 31.10.2014, 12:46
40. Habe

ich mich wirklich so undeutlich ausgedrückt, tombrok ?
Wenn Bayern nicht ständig Konkurrenten schwächen würde, indem sie die Stars wegkaufen, dann könnten die Vereine ihre Mannschaften zu Spitzenmannschaften formen ! Genug Talente gibt es schon in Deutschland. Nur wenige davon hat Bayern selber ausgebildet !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 31.10.2014, 13:21
41. Das ständige Gejammer

der BvB - Fans geht dem neutralen Beobachter gehörig auf den Becher. Langsam liebe Leute wird es furchtbar. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smilesuomi 31.10.2014, 13:42
42. Ach wirlich...

wir wollen mal festhalten, dass auf Dortmund-Seite der Ex-Bayernspieler im CL-Finale der einzige Spieler war, der vorher beim gegnerischen Verein gespielt hat.

Nennen Sie mir mal einen Dortmundspieler, der seine Karriere durchgehend bei Dortmund gespielt hat. Und u ein Tipp, Großkreutz wars schon mal nicht...

wen ich sehe wie Vereine wie Nürnberg eben auch von Dortmund oder Leverkusen kaputtgekauft wurden, dann können wir weiterreden. Aber immer nur die bösen Bayern...und dann noch sachlich falsch (man muss ja nur den Kader ansehen). Den Bayern geht es um die Dreifachbelastung und da brauchen sie auch eine adäquate Ersatzbank. Dass Dortmund dies im Moment nicht hat, kann man ja sehr einfach sehen. Ich bin nicht der Fußballexperte, habe aber bei den letzten beiden Dortmundspielen bei kicktipp 4 Punkte geholt. Warum ? Die CL steckt halt nur Bayern ohne Probleme weg...Gladbach war da echt für mich eine Überraschung (falsch getippt :-( ).

Warum schreiben die Vereine solche Klauseln denn rein Warum weiss Bayern schon von der Klausel? Da werden die Spieler schon schön selbst aktiv....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HugoDacor 31.10.2014, 13:47
43. wer ist denn hier am Limit?

Zitat von axelmueller1976
Sowohl läuferisch wie mental .Der Trainer hat zwar sehr gute Arbeit geleistet aber dabei wurden die Spieler total überfordert und sind jetzt leer und können deshalb das Gegenpressing , was einst die Stärke des BVB war nicht mehr umsetzen. Hinzu kommt ,daß man um jeden Preis auf Augenhöhe mit Bayern kommen wollte ,was einfach nicht machbar ist. Auch der Trainer ist auf Grund seiner geringen Erfahrungen ,denn der BVB ist erst Seine erste große Traineraufgabe an seine Grenzen gestoßen. Er kennt leider nur ein System und das reicht eben nicht mehr aus um oben mitzuspielen. In München wird allerdings alles versuchen einen Prestige-Erfolg zu erreichen um die Kritiker zu besänftigen.
Sie sagen mal wieder, dass die Spieler (läuferisch und mental) am Limit sind, dabei sind Sie es der am Limit, sowohl schreibtechnisch als auch intellektuell. Seitdem Klopp das Gegenpressing (in dieser Form war es in der BL eine Neuheit) eingeführt hat und die (vermeintlichen und anderen) Experten das System wegen des Laufaufwandes hinterfragt haben, posten Sie immer die gleichen Plattitüden. Mittlerweile wird das Gegenpressing von fast allen Vereinen verwendet, die Laufleistung aller Vereine ist gestiegen, der Unterschied zwischen „Ihren“ Bayern und dem BvB betrug in der letzten Saison über alle Spiele 110m pro Spiel und Spieler. Es gibt eine Menge Vereine deren Laufleistung höher ist und die trotzdem viel weniger Verletzte haben. Sehr oft wurde Ihnen das anhand von Fakten bewiesen, aber trotzdem hält Sie das nicht davon ab immer wieder dieselben Behauptungen mit denselben Rechtschreibfehlern (Paste & Copy?) zu posten. Sie sagen Klopp wäre an seine Grenzen gestoßen, dabei stoßen Sie hier an Ihre Grenzen. Sie kennen nur dieses Thema und können sich einfach nicht weiterentwickeln. Sie sagen, Klopp kenne nur ein Spielsystem, dabei kennen Sie offensichtlich nur ein Argument, das schon hundertmal widerlegt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RedEric 31.10.2014, 13:54
44. jammer jammer heul heul

Zitat von heman2
ich mich wirklich so undeutlich ausgedrückt, tombrok ? Wenn Bayern nicht ständig Konkurrenten schwächen würde, indem sie die Stars wegkaufen, dann könnten die Vereine ihre Mannschaften zu Spitzenmannschaften formen ! Genug Talente gibt es schon in Deutschland. Nur wenige davon hat Bayern selber ausgebildet !
Müller, Schweinsteiger, Lahm, Kroos, Alaba, Badstuber kommen aus der Bayernjugend. Hummels übrigens auch.

Aber darum ist der Pott ziemlich Pleite und Bayern gehts gut. Die einen können Wirtschaften, die anderen nehmen ernsthaft an, jemand gibt einige Millionen aus um Spieler, die man nicht braucht auf die Bank zu setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel1979 31.10.2014, 14:03
45. Dazu sage ich nur eins:

Zitat von Levator
fahren die Dortmunder die 5. Niederlage in Serie ein. Mal sehen was dann die BvB-Aktie für einen Tanz aufführt...
Abwarten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc_dawson 31.10.2014, 14:16
46. Ach SpOn

Wieso wärmt Ihr immer wieder die Mär von Hummels und den Italienern auf? Beim Stammtisch kann ich es ja noch nachvollziehen, dass sich diese Sichtweise, Hummels habe alleinig Schuld an den Gegentoren, immer noch hält. Aber bei Menschen, die mit Fussballberichterstattung ihr Geld verdienen sollte es doch mittlerweile mal angekommen sein, dass Hummels in der Fehlerkette zum 1:0 weder der erste, noch der letzte Punkt war. Angefangen bei Fehlbesetzung Kroos, der Pirlo nicht attackiert, gefolgt von Boateng, der Cassanos Raum nach außen(!) abdeckt, über Hummels schlechtes Zweikampfverhalten und einen Badstuber, der vogelwild gegen Balotelli verteidigt und noch nichtmal ansatzweise ins Kopfballduell kommt.
Bis zum Finale war er der beste IV der WM war der hinten den Laden zusammengehalten hat, wenn Höwedes und Boateng mal wieder Stellungsfehler drin hatten. Im Finale spielte er mit Verletzung und durfte dank des völlig überforderten Höwedes immer wieder in Laufduelle mit Messi und Konsorten. Dass das nicht seine Paradedisziplin ist hätte Jogi eigentlich wissen müssen und den wesentlich schnelleren Boateng dahin ziehen müssen. Naja, ist ja auch so nochmal gut gegangen.

Hummels ist seit je her ein Spieler der Rhythmus braucht. Man denke nur an die Leistungsdiskrepanz zwischen dem BVB und der N11 2011/12, wo er im Verein überragte und in der N11 seiner Stärken beraubt noch hinter Holger Badstuber zurückfiel.
Und da happert es in Dortmund. Viele EInzelspieler dort haben Weltklasseformat, aber bringen es zur Zeit nicht auf den Platz. Gegen Hannover war man drückend überlegen und ist an der Chancenauswertung gescheitert - im übrigen under Klopp nichts neues. Durch den Freistoß den Kiyotake auch nur einmal im Leben so schießt war es dann halt ein auf den Kopf gestelltes Spiel. Das sowas an einem nagt, wenn man wochenlang oft das bessere Team ist in der Liga und dann doch verliert dürfte nachvollziehbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ali_german 31.10.2014, 14:20
47.

die BVB krise entstammt aus mentaler Schwäche und unsicherheit auf dem Platz. die Mannschaft ist eigentlich sehr stark besetzt und hat definitiv die Klasse auch die Bayern zu schlagen. sie benötigen solch ein erfolgserlebnis um die unsicherhheit abzuschütteln und nicht nur in den Pokal-Wettbewerben zu brillieren. gleichwohl 3 Punkte am Samstag für das selbstvertrauen und für die gesamte buli!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel1979 31.10.2014, 14:28
48. Ach ...

Zitat von axelmueller1976
Sowohl läuferisch wie mental .Der Trainer hat zwar sehr gute Arbeit geleistet aber dabei wurden die Spieler total überfordert und sind jetzt leer und können deshalb das Gegenpressing , was einst die Stärke des BVB war nicht mehr umsetzen. Hinzu kommt ,daß man um jeden Preis auf Augenhöhe mit Bayern kommen wollte ,was einfach nicht machbar ist. Auch der Trainer ist auf Grund seiner geringen Erfahrungen ,denn der BVB ist erst Seine erste große Traineraufgabe an seine Grenzen gestoßen. Er kennt leider nur ein System und das reicht eben nicht mehr aus um oben mitzuspielen. In München wird allerdings alles versuchen einen Prestige-Erfolg zu erreichen um die Kritiker zu besänftigen.
und das ist beim Ticki-Tacke Pep anders? Der kennt auch nur eine Taktik. Mal ernsthaft, mit dem Kader des FCB Meister zu werden ist nun wirklich keine Kunst. Andererseits, wer einen Verein wie den BVB der knapp an der Insolvenz vorbeigeschrammt ist, auch nur in die Nähe des FCB bringt, muss sich nun wirklich nicht anhören müssen, was Sie hier von sich geben - erst recht nicht, wenn er - Ihrer Meinung nach - zuvor noch keine großen Herausforderungen zu meistern hatte.

Anders als beim FCB schmeißen wir unseren Trainer nicht gleich nach einer vermurksten Saison raus! Anders als beim FCB sind wir keine verwöhnten Erfolgsfans und halten zu unserem Verein, gerade in den schlechten Zeiten, denn das macht es aus, Fan zu sein. Sich ein rotes Trikot anziehen und mitjubeln, dass kann jeder Depp. Sich aber hinstellen und applaudieren, um den Jungs Rückhalt zu geben, nachdem die gerade eine 5:0 Klatsche bekommen haben, dass ist wahre Liebe zum Verein.

Der BVB wird sicherlich am Samstag verlieren, aber ich wünsche mir den Sieg. Den Sieg gegen diesen aufgeblasenen und bornierten Rummenigge und seine Fussballsöldner. Ich wünsche mir am Samstag die Wende und eine vernichtende Niederlage des FCB. Das und nur das wäre die gerechte Strafe für dieses großspurige und unsportliche Auftreten dieser Mannschaft und seiner Führungskräfte. Der FCB muss endlich lernen, ja LERNEN, dass die Liga nicht nur aus einem Verein besteht und Sportsgeist im Vordergrund steht. Dazu gehört der saubere Umgang untereinander. Aber das haut der FCB vor lauter Dollarnoten schon lange nicht mehr auf dem Schirm. Selbst nach so einem Schuss vor den Bug (UH), tritt man dort mit einer abartigen Arroganz gegenüber den anderen Mannschaften auf, dass man nur noch brechen möchte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel1979 31.10.2014, 14:36
49. Der Klopp wäre ja beKLOPPt ...

Zitat von axelmueller1976
Werden Alle welche den Trainer so hoch loben ernüchtert sein .Denn die Spieler in England sind konditionell bereits auf sehr hohem Niveau da kann Er wenig drauf packen. Und das kumpelhafte Motivieren wie beim BVB kommt dort nicht an. Warten wir ab.
wenn der nach England gehen würde. Klopp wird beim BVB bleiben und wenn überhaupt deutscher Nationaltrainer werden oder zu einem anderen Verein wechseln, um diesen aufzubauen: z. B. Hertha BSC. Da könnte ich ihn mir gut vorstellen. Die Berliner ticken ähnlich und die haben einen wie ihn bitter nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8