Forum: Sport
Hymnen-Panne auf Hawaii: "Das war das absolut Allerletzte"
ORMORI/ EPA/ REX/ Shutterstock

Unangenehmer Moment bei der Eröffnung des Fed-Cup-Turniers auf Hawaii: Zur Eröffnung sang ein Solist "Deutschland, Deutschland über alles". Die deutsche Mannschaft und Fans reagierten geschockt.

Seite 19 von 29
forenpoet 12.02.2017, 12:19
180. Dümmer geht´s nümmer

Eine Panne ist passiert. Verursacht von Menschen, die einen sicher nicht bewußten Fehler machten. In Hawaii. Eine derartiges Bohei darum, eine Tennisspielerin hat angeblich "noch nie Schlimmeres erlebt" (welch Glück für sie) andere brachen angeblich in Tränen aus, ist fast unglaublich.
Kann man eventuell wieder auf den Boden der Normalität und des Alltags zurückkehren?
Haben sich eigentlich unsere Sport- und political correctness-Heroen auch zu Zornestränen gerührt gefühlt, als die DDR-Hymne versehentlich gespielt wurde?
Mir scheint, mit dem Abstand zum Tausendjährigen nehmen die diesbezüglichen Albernheiten zu.
Jedenfalls ist es jetzt ein Thema. Ohne Bohei wäre es keines.

Beitrag melden
steueragent 12.02.2017, 12:21
181. Ist ja äußerst peinlich.

Aber eher für die so genannten Stars als für den Sänger. Wenn man wegen so einem Fauxpass gleich rumplärrt, was macht man da, wenn mal was richtig schlimmes passiert?

Beitrag melden
habenix 12.02.2017, 12:24
182.

Zitat von tütata
Keine Frage, die ersten beiden Strophen wurden aus gutem Grund verboten und das sollte auch für alle Zeiten so bleiben. Die theatralischen Reaktionen der Tennisspielerinnen ("das mit Abstand Schlimmste, was mir im Leben ... passiert ist", "hat sofort zu heulen angefangen, als..."), wegen so einer Lappalie, da fragt man sich schon ob eine Sportlerkarriere das richtige war. Es war von dem Solisten sicherlich keine Absicht (ich gehe mal davon aus, dass er den Arm nicht zum Hitlergruß erhoben hat) und da reicht es auch, mal drei Minuten betreten auf den Boden zu schauen und das hinterher im Interview zu klären.
Die beiden Strophen sind nicht verboten, sie zählen nur nicht zur BRD Hymne dazu, die BRD Hymne ist die dritte Strophe des Deutschlandliedes, so sieht es aus, verboten ist nichts.

Beitrag melden
danido 12.02.2017, 12:25
183.

Zitat von faustus-von-zeuch-strasse
Daran merke man wieder, was es für ein Fehler war, die Nazihymne weiter zu verwenden. Ich war -als Westdeutscher und musikalischer Mensch- immer dafür, die DDR-Hymne: "Auferstanden aus Ruinen" wegen des passenderen Sinngehalts und des Ohrwurm-Charakters der Musik zu verwenden. Und als Symbol für die neuen Einheit. "Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt, laß uns dir zum Guten dienen, Deutschland, einig Vaterland. Alte Not gilt es zu zwingen, und wir zwingen sie vereint, denn es muß uns doch gelingen, daß die Sonne schön wie nie über Deutschland scheint." Das ist einfach schön. Wie "Wanderers Nachtlied", das beliebteste Gedicht Deutschland von Goethe.
Dummerweise wurde die DDR-Hymne aber, seit 1972, nicht mehr gesungen sondern nur die Melidie gespielt. Nun raten Sie mal warum... Richtig! Weil das Wort "Deutschland" darin vorkommt.

Beitrag melden
spon-facebook-10000012354 12.02.2017, 12:26
184. Rheinkrise

Der historische Hintergrund des Liedes ist heute weitgehend unbekannt:
Frankreich hatte die türkische Niederlage im griechischen Unabhängigkeitskrieg dazu genutzt, 1830 Algerien zu besetzen. Ziel der französischen Politik war es, das an das Mittelmeer grenzende Afrika über Sues hinaus zu französischem Einflussgebiet zu machen.
Die Großmächte Großbritannien, Russland, Preußen und Österreich, die im Erhalt des labilen Osmanischen Reiches eine bessere Garantie ihrer Interessen sahen als im Zerfall der türkischen Herrschaft, der unkalkulierbare Risiken mit sich gebracht hätte, schlossen am 15. Juli 1840 in London den Viermächtevertrag zur Befriedung der Levante und nötigten Frankreich, die Unterstützung Ägyptens aufzugeben. Gleichzeitig erhielt das Osmanische Reich britische Militärhilfe gegen Ägypten.
Angesichts dieser Neuauflage der Siegerkoalition von 1814 schlug die außenpolitische Krise in eine nationale französische Stimmungskrise um. Die Wirkung auf die französische Öffentlichkeit war ungeheuer. Man fühlte sich übergangen und gedemütigt. Von einem „diplomatischen Waterloo“ war die Rede. Um die Empörung der Bevölkerung nicht zu einer Bedrohung der Monarchie anwachsen zu lassen, lenkte das Kabinett Adolphe Thiers die öffentliche Aufmerksamkeit vom diplomatischen Feld weg auf das militärische und territorialpolitische. Teile der Öffentlichkeit forderten Krieg gegen die Verträge von 1815, gegen Großbritannien, vor allem aber gegen die deutschen Staaten: An die Stelle der entschwindenden Ziele der orientalischen Frage trat als neues Ziel der Rhein. Man befestigte Paris, drohte dem Deutschen Bund offiziell und in der Presse monatelang mit Krieg und rüstete militärisch und geistig auf. Französische Geistesgrößen wie etwa Edgar Quinet und Victor Hugo schlossen sich der Forderung nach der Rheingrenze an.
Auf deutscher Seite antwortete man in gleicher national-patriotischer Erregung. Es kam zu einem regelrechten Dichterkrieg zwischen Franzosen und Deutschen. Literaturgeschichtlich entstand damals die „Rheinliedbewegung“ mit einer Fülle national begeisterter politischer Gelegenheitslyrik.
Das Lied hat also weder mit der Politik Wilhelms II oder dem Dritten Reich etwas zu tun.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinkrise

Beitrag melden
soistrecht 12.02.2017, 12:27
185. drüber lachen?? is klar...

ich würde auch ungern als sportler in einem feierlichen moment quasi offiziell und symbolisch als nazi dargestellt werden wollen (mit nichts anderem verbbindet man nunmal diese strophe)... dazu in einer zeit wo nicht all zu wenig darauf hindeutet dass entwicklungen die zu den damaligen ereignissen (die manche komischerweise allzu schnell verdrängen wollen) sich, leider und entsetzlicherweise, durchaus wiederholen könnten. genug parameter hierfür findet man ja schon bei manchen beiträgen in diesem forum... nichts gegen lockerheit (es gab sicher zeiten in denen man so etwas mit mehr humor begegnen konnte), und überdrehte (!) political correctness nervt ja wohl fast jeden. aber was ist das gegen eine verharmlosung und verdrängung des dritten reichs bzw. das nicht erkennen realer gefahren in der gegenwart?! also "künstlich weglächeln" und sich vielleicht noch insgeheim darüber freuen dass es bald wieder so weit ist?! nein danke!

ps. "timbuktu" ist schlicht ein synonym für "am a... der welt" und bestimmt nicht wörtlich zu nehmen bzw. als realer vergleich auf die "goldwaage" zu legen. sich darüber zu echauffieren ist nun wirklich sehr aufgesetzte übertriebene political corectness.

Beitrag melden
busytraveller 12.02.2017, 12:28
186. Kleiner Dienstweg?

Die erste Strophe: "Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt, Wenn es stets zu Schutz und Trutze Brüderlich zusammenhält, Von der Maas bis an die Memel, Von der Etsch bis an den Belt – Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt!" Die darin beschriebene räumliche Ausdehnung ist das Problem. Da aber heute kaum jemand in Polen einmarschieren wird, weil er Memel gehört hat, hätte man das auch auf dem kleinen Dienstweg mit dem Veranstalter klären können. Damit sowas nicht wieder passiert. So groß wie das jetzt hier aufgezogen wird, denken viele Amerikaner, die Deutschen wollen ihre eigene Hymne nicht mehr hören. Ist wohl auch was dran.

Beitrag melden
licht_und_schatten 12.02.2017, 12:30
187.

Bezüglich der hysterischen Reaktion unserer Tennismädels kann ich nur eins feststellen. Da sieht man wie die jungen Generationen konditioniert sind. Damit ist mir auch klar wie die Entwicklung hier in Deutschland aussehen wird.
Wahrscheinlich wird es demnächst öffentliche Selbstkasteiungsveranstaltungen geben. Abgesehen davon erwarte ich, dass die deutsche Sprache verboten wird. Schließlich haben die NSDAP-Figuren in dieser Sprache Ihren Unsinn propagiert.
Das kann aber auch nur der erste Schritt sein. Um die tiefen Schuldkomplexe der grünlinken Mitbürger zu lindern, sollten wir das Land auflösen und den Nachbarn überlassen. Dabei sei aber der Hinweis erlaubt, dass man dann u.U. nicht mehr ohne Weiteres Flüchtlinge aufnehmen kann, um sein Gutmenschentum zu zelebrieren. Man kann aber nicht alles haben.

Beitrag melden
surgeon 12.02.2017, 12:30
188. Aha !

Das war jetzt also der 3. Weltkrieg, ein Versehen ??
Wie krank die Leute geworden sind, führen Schattenboxen,
aber in der wahren Realität versagen sie und zeigen ihren wahren Charakter !

Beitrag melden
stevie76 12.02.2017, 12:31
189.

Auch Teamchefin Barbara Rittner war entsetzt: "Das ist echt ein Skandal und unentschuldbar, eine respektlose Nummer. Ich hätte heulen können, denn es ist im Fed Cup immer ein heiliger Moment, ein Gänsehautmoment, die Hymne zu hören".

egal, was rittner konsumiert, ich will das auch!

Beitrag melden
Seite 19 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!