Forum: Sport
In Mönchengladbach: Reus-Traumtor reicht dem BVB zum Sieg
DPA

Lange musste der BVB auf die Genesung von Marco Reus warten. Im zweiten Spiel nach seinem Comeback wurde der Dortmunder in Gladbach nun zum Matchwinner. Im Mittelpunkt stand trotzdem: der Rasen.

Seite 1 von 13
immerfroh 18.02.2018, 20:10
1.

Roman Bürki, Marco Reus und viel viel Dusel haben dem BVB diesen Sieg beschert.
Aber wie man auf so einem Acker ein Bundesligaspiel anpfeifen kann, bleibt das Geheimnis des DFB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 18.02.2018, 20:30
2. Weiter so

Trotz des notdürftig geflickten Ackers in Gladbach ein sehr ansehnliches BL-Spiel mit spielstarken, unglücklichen (aber auch extrem abschlussschwachen) Gladbacher und glücklichen Dortmunder Borussen. Wieder "nur" ein Arbeitssieg für Peter Stöger und die Seinen, aber man kann die Borussia vom Niederrhein nun mal nicht ständig mit 6:1 aus dem Stadion schießen.

Festzuhalten bleibt auch, dass Reus, Schürrle und Götze regelmässig ihre gute Form bestätigen und Bürki im Tor heute eine Weltklasseleistung abrief und die 3 Punkte festhielt.
Schade, dass Reus' satter Abschluss in der 2. HZ nicht auch noch reinging - dann wäre der Gladbacher Widerstand sicher weit früher erloschen.

Für mich als Dortmunder Borusse müsste es nicht unbedingt so spannend sein wie am letzten Donnerstag und heute, aber ich bin allemal sehr angetan davon, was Peter Stöger, den ein gewisser "BVB`ler" hier als Not-, Panikverpflichtung und als was weiss ich noch alles meint bezeichnen zu können und zu müssen, in der kurzen Zeit an Gutem erreicht hat. Weiter so, Jungs!
Den "Fohlen" viel Erfolg für die Restsaison. Sie sind definitiv weit besser als es ihr aktueller Tabellenplatz erscheinen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 18.02.2018, 20:30
3. M'gladbach gegen Bürki 0:1

Mal abgesehen davon, dass man auf einem frisch gepflügten Acker schlecht Fußball spielen kann, war es viel Kampf, viel Einsatz und wenig Spiel. Der Sieg war unverdient, die 3 Punkte nehmen wir trotzdem. Wenn Gladbach seine vielen Torchancen nicht nutzt, wird es schwer, wieder oben ran zu kommen. Falls der Schiedsrichter das Klammern und Ziehen die von Sokratis pfeift, ginge das auch in Ordnung. Dusel gehabt. So haben ein herausragender Augenblick von Reus und eine überragende Leistung von Bürki das Spiel entschieden. Jungs, das wird nicht in jedem Spiel klappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 18.02.2018, 20:46
4. endlich mal ein dreckiger Sieg!

Unter Störer werden wir wohl keinen Hurra-Fussball sehen, aber das ist zumindest diese Saison noch egal.
Wichtig ist die CL-Quali. Dann kann der große Umbruch kommen. Toprak weg, Sokrates weg, wobei der das kleinere Übel ist.
Für Gladbach tut's mir leid, aber m.M.n. haben sie den falschen Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 18.02.2018, 20:50
5. .

.Glücklichen Arbeitssieg".
Ein, zwei Elfer für Gladbach wären durchaus möglich gewesen, zwei Platzverweise gegen die Niederrhein-Borussia freilich auch.
Bürki rettete am Ende den Sieg, Hauptsache, es hat sich keiner vor dem Bergamo-Spiel verletzt
Bis auf das tw. übertriebene Zweikampfverhalten eine tolle Vorstellung der Gladbacher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 18.02.2018, 21:11
6. Das Triumvirat ...

war ja hier Gegenstand der Diskussion. Oihme@ ... von vielen hier unterschätzt - sah es als erster, von den vielen Fachschreiberlingen - Schürrle, Götze und Reus haben quasi das Unmögliche geschafft - Comeback. Dazu dieser brandgefährliche Belgier und ein Trainer, der den BvB und die Spieler zurück in die Spur bringt. Erfreulich aus Dortmunder Sicht und überraschend für alle, die das beim Tippen in dieser Deutlichkeit nicht so ganz verstanden haben. Zurück zum Triumvirat- Oihme@ - super beobachtet ... :-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 18.02.2018, 21:43
7.

Zitat von andreasm.bn
Unter Störer werden wir wohl keinen Hurra-Fussball sehen, aber das ist zumindest diese Saison noch egal. Wichtig ist die CL-Quali. Dann kann der große Umbruch kommen. Toprak weg, Sokrates weg, wobei der das kleinere Übel ist. Für Gladbach tut's mir leid, aber m.M.n. haben sie den falschen Trainer.
Woooow!!! (würde Sky-Lautsprecher Kai Dittmann ausrufen).
Toprak hat heute gerade mal 3 Minuten (+Nachspielzeit) gespielt.
Und zuvor wochenlang grundsolide in der Startelf. Warum "hinweg mit diesem"?
Und Sokratis ist alles andere als ein großes oder kleines Übel. Ich möchte seine Abräumerqualitäten beim besten Willen nicht missen.

Wenn Bartra nicht aus persönlichen Gründen zurück nach Spanien gegangen wäre, müsste in der Innenverteidigung auch nicht unbedingt was passieren. So wird man wohl abwarten müssen, ob Akanji die Rolle im Aufbauspiel einnehmen kann, die Sokratis nun mal nicht in die Wiege gelegt ist.

Auf den defensiven Aussenbahnen sehe ich auf links mittelfristig Bedarf, weil Piszcu nun mal nicht jünger wird. Toljan hat sich nach Anfangsproblemen kontinuierlich gesteigert und hat immer noch genug Potential. Und da wären ja auch noch Schmelle und Guerreiro.

"Großer Umbruch"? Nein! Einen kleinen wird's wohl geben. Der dürfte und müsste sich aber am ehesten in zentralen defensiven Mittelfeld abspielen und vor allem Castro betreffen. Der spielt einfach zu unstetig und -berechenbar.
Mit Dahoud ist freilich längst einer da, der das zusammen mit Weigl übernehmen kann und mit Sahin dazu mehr als ein gutes Backup. Rode mag ich nicht beurteilen, weil es schlicht unfair wäre, einen Langzeitverletzten auf den Prüfstand zu stellen. Als zweites eher "rustikales" Backup neben dem eher "feinsinnigen" Sahin kann ich ihn mir vorstellen und möchte ihn nicht abschreiben.

Im Sturmzentrum muss man einfach aktuell ein paar Wochen Geduld beweisen und nix übers Knie zerbrechen wollen. Man wird sehen, ob Batshuayi auch über die Saison hinaus eine Option darstellen kann und wird.
Falls ja, würde es mich nach dem bislang Gesehenen freuen.
Falls nein, fände sich sicherlich eine Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 18.02.2018, 22:21
8. Dem kann ich nur zustimmen

Zitat von gibmichdiekirsche
Für mich als Dortmunder Borusse müsste es nicht unbedingt so spannend sein wie am letzten Donnerstag und heute, aber ich bin allemal sehr angetan davon, was Peter Stöger, den ein gewisser "BVB`ler" hier als Not-, Panikverpflichtung und als was weiss ich noch alles meint bezeichnen zu können und zu müssen, in der kurzen Zeit an Gutem erreicht hat. Weiter so, Jungs!
Das eine schließt doch das andere nicht aus. Stöger war ein Not-Deal, jede andere Behauptung wäre absurd. Aber deswegen hat er trotzdem den BVB in ruhigeres Fahrwasser gebracht, was mehr Stabilität und vor allem, siegreiche Spiele bedeutet. Übrigens habe ich heute explizit gesagt, dass bei einem 2.Platz (oder der CL-Qualifikation) selbstverständlich darüber gesprochen werden kann, ob der Vertrag mit P.Stöger verlängert wird. Warum auch nicht? Menschlich passt er ganz sicher und ganz sicher ist mir jemand wie er lieber, als ein Harakiri-Trainer wie P.Bosz, der aus dem BVB die Schießbude der Liga machte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sylkeheimlich 18.02.2018, 23:03
9.

Man hat wieder gesehen, wie der Reuss gefehlt hat. Einer der besten deutschen Fußballer. Ich hoffe er bleibt fit, denn er wird zur WM gebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13