Forum: Sport
Ingolstadt-Trainer Hasenhüttl: Der Mann für Aufstiege
DPA

Den Aufstieg in die erste Liga verdankt der FC Ingolstadt vor allem Trainer Ralph Hasenhüttl. Der Österreicher hat schon einige Teams von ganz unten nach oben geführt - mit einem Fußball, der die eigenen Schwächen kaschiert.

Seite 1 von 3
charliebrown67 17.05.2015, 21:38
1. Nur der HSV

Na, dann sollte der HSV sich wohl mal um ihn bemühen.
Dann klappt es u.U. Auch mit dem Wiederaufstieg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germanico 17.05.2015, 21:44
2. Mal ganz ehrlich

Ohne die Leistung von Trainer und Mannschaft schmälern zu wollen, der Hauptfaktor für den Erfolg fängt mit A and und hört mit i auf. Wieder ein Werksklub mehr in der Bundesliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 17.05.2015, 22:30
3.

Zitat von germanico
Ohne die Leistung von Trainer und Mannschaft schmälern zu wollen, der Hauptfaktor für den Erfolg fängt mit A and und hört mit i auf. Wieder ein Werksklub mehr in der Bundesliga.
Weil Audi knapp 20% an der ausgegliederten Fußballabteilung hält, ist Ingolstadt ein Werksverein? Meiner Meinung nach ist Ingolstadt kein Vergleich zu Wolfsburg oder Leverkusen. Auch die letzten Transferperioden sprechen nicht gerade dafür, dass extrem viel Geld in den Verein geflossen wäre.

Sicher ist Ingolstadt ein Verein mit einem kleinen Stadion und verhältnismäßig wenigen Anhängern aber das liegt wohl eher daran, dass es in der Umgebung einige deutlich größere Vereine gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roka1894 17.05.2015, 23:43
4. es sind natürlich

nicht nur die 20% die Audi (offiziell) hält, sondern es ist z.B. der gesamte sog. "Sportpark" den Audi mal eben spendiert hat und für den der FC Audi keinen cent bezahlen muss. Oder das Leistungszentrum mit dem man nach und nach Jugendfussballer gem. des Hoppenheimer und Dosenballer Vorbilds nach Ingolstadt "lockt". Und wenn die Zahl aus dem Artikel stimmt und man von 20 Mio Fensehgeld in der BuLi ausgeht, dann kann man sich leicht ausrechnen, was seitens Audi überwiesen wurde und noch überwiesen wird (die bisher rund 6000 Zuschauer im Schnitt machen den Etat ja kaum aus). Ob man dieses Konstrukt jetzt nun Werksclub oder Retorte a la Hoppenheim oder Dosenball spielt dann keine Rolle mehr. Offiziell ist der VW-Audi Werksclub nun mal in Wolfsburg beheimatet....was inoffiziell fliesst oder wenn Mitarbeiter zwar offiziell für den FCI arbeiten, aber tatsächlich direkt von Audi bezahlt werden, weiss auch niemand und wird auch nie jemand erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banditjarno 18.05.2015, 04:23
5. Glückwunsch

.wieder so ein Verein im Oberhaus wie Köln/Partyborn..etc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makeup 18.05.2015, 05:03
6. ..und prompt sind sie wieder da, die Meckerer und Besserwisser

Jeder Verein hat ein gewisses Sponsoring, ohne das geht es nicht mehr. Trotzdem muss jeder Verein jonglieren, dass er keine Schulden macht. Also was soll das blöde Gerede. Das hört sich fast so an, als düften gewisse Vereine nicht in der BL spielen. Na ja, man kann es nicht jedem Recht machen. Hauptsache blöd dahergeredet. Einige dürften auch ganz einfach neidisch sein, auf was auch immer. Mann, mann, mann ist das alles kindisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordofaiur 18.05.2015, 07:17
7. Ingolstadt

Wer will Ingolstadt schon in BL1 haben? Ok, Hoffenheim hat da auch nichts verloren, aber diese ganzen Werkclubs zerstören auf Dauer die Traditionsvereine. Den FC Ingolstadt 04 gibt es seit 2004, also 11 Jahre und nun Aufstige in die BL1. A..i sei Dank oder was?

Lieber wäre mir der Club oder 1860, aber die werden das aufgrund der finanziellen Lage nicht mehr packen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PJM 18.05.2015, 09:05
8. @banditjarno

Die von Ihnen angesprochenen Vereine schaffen das nicht. D haben sie Recht. Aber das keinesfalls etwas mit ingoldtadt oder den dortigen Strukturen zu tun. Vielmehr rührt es daher, dass die von ahnen genannten Vereine als Beispiel
für Missmanagement und Selbstüberschätzung dienen könnten!!!! Sehen sie sich doch eisl am was bei den 60ern jedes Jahr los ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niederbayer 18.05.2015, 09:11
9.

Zitat von lordofaiur
Wer will Ingolstadt schon in BL1 haben? Ok, Hoffenheim hat da auch nichts verloren, aber diese ganzen Werkclubs zerstören auf Dauer die Traditionsvereine. Den FC Ingolstadt 04 gibt es seit 2004, also 11 Jahre und nun Aufstige in die BL1. A..i sei Dank oder was? Lieber wäre mir der Club oder 1860, aber die werden das aufgrund der finanziellen Lage nicht mehr packen.
Wir wollen den FCI in der ersten Liga haben. Tradition hat man hier mehr als viele andere. Die beiden Vereine, die sich zum FCI zusammengeschlossen haben, gibt es teils seit mehr als 100 Jahren. Dagegen ist zum Beispiel der FC Köln ein echter Neuling.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3