Forum: Sport
Inhaftierter Werder-Ultra: "Unglückliche Botschaft"
imago

Im November wurde der Bremer Ultra Valentin S. aus der U-Haft entlassen, nun sitzt er wieder ein - obwohl er sich an alle Auflagen gehalten haben soll. Der Fall zeigt, wie schwer sich die Justiz tut im Umgang mit Ultra-Fangruppen.

Seite 2 von 6
renee gelduin 22.12.2015, 17:53
10.

Zitat von Dogbert
ganz offensichtlich, denn es gibt vergleichbare Ausschreitungen weltweit bei keinem anderen Sport. Die Lösung wäre also, den Fussball, zumindest auf professioneller Basis, einfach zu verbieten.
Typische Dummlaberei.

https://en.wikipedia.org/wiki/2011_Vancouver_Stanley_Cup_riot

Beitrag melden
rjb26 22.12.2015, 17:57
11. Deutschland halt

3,50 eur fuer versuchen Totschlag von rechts, Knast fuer linke gesinnung....

Beitrag melden
hibee 22.12.2015, 17:57
12. Genau

Bei Spielen auf Kreisebene gab es deutschlandweit noch nie Gewaltausbrüche. Oder täusche ich mich?

Beitrag melden
Orthoklas 22.12.2015, 18:21
13. Und jetzt?

Sollten wir ob der unweihnachtlichen wieder in Vollzug gesetzten Haft weinen? Was soll der Artikel überhaupt? Der Mann sitzt, weil er offensichtlich sein Leben nicht auf die Kette kriegt und stattdessen meint, Ärger machen und auf Gewalt setzen zu müssen. So gesehen soll er ruhig weiter sitzen. Frohe Weihnachten!

Beitrag melden
sf225 22.12.2015, 18:24
14.

Zitat von TomRohwer
Handelte es sich bei dem Inhaftierten um einen Rechtsradikalen, dann wären zweifellos die meisten ganz doll begeistert, daß er in Haft sitzt...
Keine Sorge, Rechtsradikale kommen in diesem Land nicht in Haft. Steht ja sogar im Artikel, dass die rechten Überfalltäter 2007 mit Geldbußen davon kamen, ihre linken Opfer dagegen Haftstrafen bekamen. Ein weiteres Beispiel findet sich heute ein Stück weiter unten auf SPON: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/oranienburg-npd-mann-wegen-nazi-tattoo-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt-a-1069137.html

Beitrag melden
deus_ex_machina 22.12.2015, 18:25
15.

Zitat von TomRohwer
Handelte es sich bei dem Inhaftierten um einen Rechtsradikalen, dann wären zweifellos die meisten ganz doll begeistert, daß er in Haft sitzt...
Ja, stimmt. Auch der Konjunktiv trifft es ganz gut, schließlich müssen in Deutschland Rechtsradikale keine Sanktionen durch die Justiz fürchten. Zwei von gleichem Geist...

Beitrag melden
westerwäller 22.12.2015, 18:35
16. Haut auf alles drauf ...

... was für ihn nach "Rechts" aussieht (typisch Antifa halt...), egal ob beim Fußball oder in der Fußgängerzone ...

... und da findet es der Autor bedenklich, dass er in den Knast kommt?

Und wenn eine obere Gerichtsinstanz das Urteil einer niedrigeren Instanz aufhebt (weil es bspw. nicht angemessen ist) ist das ein Skandal?

Ich hatte immer gedacht, das sei ein ganz normaler Vorgang?

Aber wenn es um einen "Freiheitskämpfer" geht, ist das wohl was anderes ...

Beitrag melden
eiscrack82 22.12.2015, 19:01
17. Typisch...

Wenn der Staat und die Politik nicht ständig die Braune Suppe bevorteilen würde, wäre das vom Tisch! Rechts darf man sein, aber Links nicht!? Manchmal denk ich echt wir werden von Nazis regiert! Abartig

Beitrag melden
folmian 22.12.2015, 19:10
18. Null Verständnis

dafür, dass ein mehrfach straffällig gewordener politisch motivierter Gewalttäter frei rumlaufen sollte - vollkommen egal ob rechts oder links stehend.
Und selbst da finden sich noch Verwirrte, die sich hinter ihn stellen und seine Taten verharmlosen wollen.

Beitrag melden
Einer der sich auskennt 22.12.2015, 19:22
19.

Wissen die Experten denn hier überhaupt was vorgefallen ist?Fakt ist das der Valentin nicht zu unrecht in U-Haft sitzt.Was vor dem besagten Spiel gegen den HSV am Verdener Eck vorgefallen ist,sollte bekannt sein.Daraufhin mobilisieren die Ultras nach dem Spiel ihre Leute und schieben es auf die Polizei, das sie in Richtung Hamburger Strasse getrieben wurden.Bewaffnet mit allem Möglichen(u.a Dachlatten von einem Zaun),stürzt sich der Mob in 5facher Überzahl auf ein paar Hools.Einer darunter wird von min. 8 Ultras so massiv geschlagen und ins Gesicht getreten das dieser zu Boden fällt.Zum krönenden Finale schnappt sich ein Hirni nen Blumenkübel und schmeißt es dem Hooligan auf den Kopf! Zu der angreifenden Kleingruppe gehörte auch dieser Valentin.Das in der linken Bremer-Ultrasszene jeder Hool direkt ein Fascho ist,versteht sich von selbst...Das einzige Positive an der Sache ist,das es keine 8 Hooligans waren die einen Ultra zusammenschlagen haben.Der politische Aufschrei wäre bestimmt massiv.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!