Forum: Sport
Internationale Pressestimmen: "Fast so viel Blut wie ein Schwergewichtskampf"
AFP

Für die ausländischen Medien hat die stärkste Mannschaft die WM gewonnen, auch wenn viele ein ausgeglichenes Finale gesehen haben. Die Argentinier kritisieren Lionel Messi, in Spanien sehen sie in Mario Götze den neuen Andres Iniesta. Die Pressestimmen.

Seite 1 von 12
IntelliGenz 14.07.2014, 03:42
1. was schreiben die

argentinischen Zeitungen da ? Wenn das Wegfausten des Balls von Neuer, bei dem Higuain stuerzte, ein Foul gewesen sein soll, dann war der Rempler gegen Kramer erst recht ein Elfmeter ! Die sollen sich mal an die eigene Nase fassen. Unglaublicher Machismo von unverbesserlichen Rechthabern

Beitrag melden
pfeiffffer 14.07.2014, 03:56
2. Ich kann die Argentinier ja schon seit immer nicht leiden,

das ist eine Klopper- und Treter Truppe, und Simulanten und Schwalbenkönige und andauernde Beschwerdeführer haben sie auch immer noch dabei.

Und halt seit einiger Zeit einen Edeltechniker namens Messi.

Das hat aber dies mal auch nix genützt, den Kramer haben sie kaputt getreten bzw. gehauen, daß der Schweinsteiger jedesmal wieder aufgestanden ist und weitergespielt hat, grenzt ja fast an ein Wunder.

Und so hat Deutschland würdig diesen Titel errungen, und die Treter und Kaputtmacher und Schwalbenkönige eben nicht.

Und das ist gut so!

Beitrag melden
noalk 14.07.2014, 06:41
3. Ja, die WashPost

Da muss wieder der WW2 mit herhalten, wenn's um Deutschland geht.

Beitrag melden
icke1261 14.07.2014, 07:05
4. genug gefeiert...

Zeit für eine Jubelsteuer

Beitrag melden
hektor2 14.07.2014, 08:06
5. Schiedsrichter

Zitat von sysop
Für die ausländischen Medien hat die stärkste Mannschaft die WM gewonnen, auch wenn viele ein ausgeglichenes Finale gesehen haben. Die Argentinier kritisieren Lionel Messi, in Spanien sehen sie in Mario Götze den neuen Andres Iniesta. Die Pressestimmen.
Der Schiedsrichter hat meiner Meinung nach eine unterirdische Leistung gebracht!

Beitrag melden
restauradores 14.07.2014, 08:12
6. Genau!

Zitat von IntelliGenz
argentinischen Zeitungen da ? Wenn das Wegfausten des Balls von Neuer, bei dem Higuain stuerzte, ein Foul gewesen sein soll, dann war der Rempler gegen Kramer erst recht ein Elfmeter ! Die sollen sich mal an die eigene Nase fassen. Unglaublicher Machismo von unverbesserlichen Rechthabern
Beides wäre eine Karte Wert gewesen, nur das es für Neuer eine rote plus Elfmeter hätte sein müssen, weil letzter Mann, Tormöglichkeit vereitelt.

Beitrag melden
jujo 14.07.2014, 08:14
7. ...

Zitat von sysop
Für die ausländischen Medien hat die stärkste Mannschaft die WM gewonnen, auch wenn viele ein ausgeglichenes Finale gesehen haben. Die Argentinier kritisieren Lionel Messi, in Spanien sehen sie in Mario Götze den neuen Andres Iniesta. Die Pressestimmen.
Es tut gut positive ausländische Meinungen zu lesen, die ja wohl frei sind von deutschtümelnder Selbstgefälligkeit!

Beitrag melden
Schweijk 14.07.2014, 08:16
8. Man

Zitat von sysop
Für die ausländischen Medien hat die stärkste Mannschaft die WM gewonnen, auch wenn viele ein ausgeglichenes Finale gesehen haben. Die Argentinier kritisieren Lionel Messi, in Spanien sehen sie in Mario Götze den neuen Andres Iniesta. Die Pressestimmen.
hat bei dieser Weltmeisterschaft das gefühl gehabt, das es darum ging wer den Titel als schlechtester Schiri verdient ist Sieger.
Solch unterirdische Schiedsrichter wie bei dieser Weltmeisterschaft gabs glaube ich noch nie.
Da artet der Fussball zum Kampfsport aus. Schämt euch ihr FIFA spackos.
Bildet eure Schiedsrichter erst mal richtig aus, sonst muss ein neuer Weltverband gegründet werden der das kann.
Das Spiel Kolumbien-Brasilien wird für immer als grösste Kampfsportveranstaltung in meinem Kopf bleiben.
Nochmals alles gute an Neymar und eine gut genesung, ebenfalls auch an den vom Schiri schwer gebeutelten Schweinsteiger alles gute und erhol dich jetzt erstmal gut von diesem Schock der miesen Schiris.

Beitrag melden
spon-facebook-10000161823 14.07.2014, 08:20
9. @intelligenz

Astrein war die Aktion von Neuer sicherlich nicht, das sollte man als Deutschland-Fan sich auch eingestehen können.Ob er den Ball spielt ist relativ irrelevant, wenn der Gegenspieler so umgerannt wird. Was Kramer angeht haben sie natürlich Recht.Eine Zeitung aus Argentinien hat eine selektive Wahrnehmung , das ist jetzt auch nichts sonderlich überraschendes.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!