Forum: Sport
Internationale Pressestimmen zum WM-Skandal: "Böses Erwachen nach dem Märchen"
DPA

Die SPIEGEL-Enhtüllungen zum mutmaßlichen Kauf der Fußball-WM 2006 beschäftigen auch die Medien in Europa. Die Pressestimmen im Überblick.

Seite 1 von 10
herumnöler 17.10.2015, 17:38
1. Ich weiss nicht, warum ...

... sich hier alle, die Medien inklusive, so ereifern. Am besten War immer noch der Kommentar des suedkoreanischen Funktionaers: Es ist sinnlos, auf die Fragen des SPIEGEL zu antworten. Die Sache liegt schon eine halbe Generation zurueck, ist strafrechtlich nicht relevant, und Moral gibt es nicht, wenn es um Sport geht. Wie sagte Beckenbauer doch so schoen: "Geht's aussi, Buam, und spuits Fussball!" Das ist die einzig richtige Antwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaBe 17.10.2015, 17:45
2. König Fußball und VW

König Fußball sowie der Volkswagenkonzern steht im Zentrum, die Inthronierung deutscher Ideale und gemeinsamer Werte zu stürzen.

Zeit wird es, eine Debatte übder Leitbilder zu führen, wenn sich der deutsche Bürger auf nichts mehr verlassen kann, weil entgegen der gesetze finden sie korrupte Auslegungen und freie Interpretationen, die sich nicht scheuen, Betrug und Korruption anzuwenden, um den eigenen Willen und das Ziel durchzusetzen und einzureichen.

Nur Rückbesinnung und Einsicht kann helfen, Deutschland und seine 81 Mio. Bürger vor dem drohenden Absturz zu retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganymed111 17.10.2015, 17:52
3. Da fallen

Mir einige treffende Zitate aus dem Latein-Unterricht ein; Korruption ist das zweitälteste Gewerbe der Welt ;-),
Mundus vult decipi...
Pecunia non olet
vel :
Manus manum lavat....
Gilt für alle Bereiche menschlichen Handelns, vom Bekanntenkreis über Kommunal- bis zur Bundes- und Weltpolitik, vor allem in der (Welt-)Wirtschaft; Beispiele sind jeden Tag in der Zeitung zu lesen;
Ich danke dem investigativen Journalismus, so auch ihrem Magazin dass es diese menschlichen Missstände SMS Tageslicht bringt...
Alle Tätigkeiten des Menschen sind zweckgerichtet:
Cui bono? Wem nützt eine Maßnahme?
Salvete!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kritikant 17.10.2015, 18:00
4. nur deutsche Presse

kann auf die Idee kommen angebliche Skandale zu erfinden, die dann vor 15 Jahren stattgefunden haben sollen und außerhalb der Redaktion niemanden interessieren. Ihr müßt aber den Ruf des Landen schädigen im Namen der pc Moral, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meconopsis 17.10.2015, 18:03
5. Am Abgrund

Hiobsbotschaften und schlechte Meldungen am laufenden Meter. Flüchtlingskrise, Volkswagenbetrug, und nun auch das Sommermärchen noch kaputt. Unsere Gesellschaft ist langsam dabei, sich zu zersetzen. Alles steht jetzt auf dem Prüfstand, nicht nur der Sport, sondern das gesamte konsumistische Gesellschafts- und Wirtschaftssystem. Der Sport ist ja auch nur ein Teil davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 17.10.2015, 18:05
6. Vermutung statt Journalismus

"Mutmaßlich" nun wiederholt im Titel.

Meine diesbezueglicher Beitrag (s.u.) wurde gestern rausgeschmissen. Mutmaßlich passte er nicht:

Mutmaßlich hat sich der Spiegel vergaloppiert.
Und nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrdainersinne 17.10.2015, 18:06
7. Fussball ist eine Parallelwelt.

Das ist wie ein großer Zirkus - und hat letztendlich mit einem "normalen Betrieb" nichts zu tun.
Deswegen gibt es ja auch GAGE statt Gehalt. --- Ehrlich gesagt, sehe ich das Problem nicht. - Deutschland hat für die WM gezahlt - es hat sie bekommen. Was solls ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zylinderkopf 17.10.2015, 18:06
8.

Was ist denn daran korrupt, wenn man einem asiatischen Fussballfunktionär Geld für einen Stadionneubau gibt, was der sonst nie bekommen würde - und dafür stimmt er dann entsprechend ab? Ist jemand zu Schaden gekommen? Wurde irgendjemand um irgendwas beraubt? Ist Krieg? Nachdem nun die Griechenlandsau, Flüchtligssau, VW-Sau sich totgelaufen hat, wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben; SPON ist mal wieder am Wulffen. Aber bei mir nicht. Ich hatte das große Vergnügen, die WM 2006 zu meinem ganz persönlichen Fussballhighlight zu machen mit Erlebnissen und Erinnerungen, die unauslöschlich sind. Da kommt mir heute noch die Gänsehaut. Da macht kein SPIEGEL und kein Gutmensch und kein selbsternannter Moralwächter mir ein schlechtes Gewissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 17.10.2015, 18:09
9. Die meisten ereifern sich gar nicht

Zitat von herumnöler
... sich hier alle, die Medien inklusive, so ereifern. Am besten War immer noch der Kommentar des suedkoreanischen Funktionaers: Es ist sinnlos, auf die Fragen des SPIEGEL zu antworten. Die Sache liegt schon eine halbe Generation zurueck, ist strafrechtlich nicht relevant, und Moral gibt es nicht, wenn es um Sport geht. Wie sagte Beckenbauer doch so schoen: "Geht's aussi, Buam, und spuits Fussball!" Das ist die einzig richtige Antwort.
Der Spiegel möchte zwar einen großen Hype wegen der von ihm aufgedeckten Geschichte, aber so richtig will die Geschichte nicht zünden. Zum einen wissen alle seit langem, dass wegen der Abstimmung von WMen bestochen wird. Dass nun auch die so ordentlichen Deutschen bei ihrer WM bestochen haben, ist weder ganz neu noch überraschend, wenn man weiß, was die Vertreter der FIFA schon immer an Gaben erwartet haben. Anfangs kleine Geschenke, später mehr. Außerdem haben die Menschen keine Lust sich das Sommermärchen nachträglich verderben zu lassen. Und dem Kaiser nimmt man solche Dinge, die unvermeidlich im System FIFA erscheinen, auch nicht wirklich übel, weil die Lichtgestalt von solchem Schmutz nicht befleckt werden soll. Der Hype wird nur etwas für Juristen und Funktionäre bringen, die Fans sind nicht interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10