Forum: Sport
Internationaler Fußball: Premier-League-Clubs einigen sich auf Gehaltsobergrenze
REUTERS

Einen kleinen Club in kürzester Zeit mit Millionen-Investitionen in eine Top-Adresse verwandeln? Das soll nach dem Willen der meisten Premier-League-Vereine in Zukunft nicht mehr möglich sein. Bei einem Treffen in London einigten sie sich auf eine Gehaltsobergrenze und eine Schuldenbremse.

Seite 1 von 2
patsche2712 07.02.2013, 22:15
1. Bin...

...mal gespannt welche Schlupflöcher die Geldgeber von ManCity und Chelsea finden um solche Regelungen zu umgehen bzw. auszuhebeln...
Es gibt in Europa nicht mal eine handvoll finanziell gesunder Clubs, die nicht auf das Wohl und Wehe eines zwielichtigen russischen Oligarchen oder arabischer Finanzfonds angewiesen sind. Es gibt in punkto gesunder Vereinsführung, verantwortungsvollem Wirtschaften und sportlichem Erfolg in Europa nur ein Paradebeispiel und das ist der FC Bayern München.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bee1976 07.02.2013, 22:56
2. Soso

Zitat von patsche2712
...mal gespannt welche Schlupflöcher die Geldgeber von ManCity und Chelsea finden um solche Regelungen zu umgehen bzw. auszuhebeln... Es gibt in Europa nicht mal eine handvoll finanziell gesunder Clubs, die nicht auf das Wohl und Wehe eines zwielichtigen russischen Oligarchen oder arabischer Finanzfonds angewiesen sind. Es gibt in punkto gesunder Vereinsführung, verantwortungsvollem Wirtschaften und sportlichem Erfolg in Europa nur ein Paradebeispiel und das ist der FC Bayern München.
ist er das, ja ?

Genausoviele Schulden durchs Stadion wie der FC Schalke, aber total gesund ? Dazu 30% der Seele des Vereins n Großkonzerne verschachert.
Nur mal so würde der angebliche Pleiteclub Schalke das genauso machen wären wir ad hoc schuldenfrei...immer dieses Märchen vom gesund wirtschaftenden Fc Bayern...

Was die PL angeht, aha bekommen die Herren langsam Muffe das Konkurrenz kommt ? Mal abgesehen davon das eine Gehaltsobergrenze so leicht umgangen werden kann. Dann zahlt eben der Verein weniger gehalt und dafür gibt es einen Werbevertrag von einer Scheinfirma oben drauf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 08.02.2013, 01:18
3.

Zitat von sysop
Einen kleinen Club in kürzester Zeit mit Millionen-Investitionen in eine Top-Adresse verwandeln? Das soll nach dem Willen der meisten Premier-League-Vereine in Zukunft nicht mehr möglich sein. Bei einem Treffen in London einigten sie sich auf eine Gehaltsobergrenze und eine Schuldenbremse.
"Flexible Gehaltsobergrenze" klingt für mich irgendwie nach gar keiner Gehaltsobergrenze. Die Engländer sind ja nicht bescheuert und schießen sich im internationalen Vergleich selbst ins Bein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teiler 08.02.2013, 02:02
4.

Lustig dass sich die englische Liga so sicher ist dass die Topstars aufgrund der Attraktivität der liga zu ihnen wechseln trotz evtl baldiger gehaltseinbußen. Denn die Entwicklung Englands wird bald auch in anderen Ligen etabliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunburner123 08.02.2013, 06:00
5. optional

Die subventionieren die Klubs dann eben über wahnsinns Sponsorenverträge. Da gibts dann eben für Trickotwerbung 100 Mios / Jahr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SARENK 08.02.2013, 07:43
6. Das stimmt

Zitat von patsche2712
... Es gibt in punkto gesunder Vereinsführung, verantwortungsvollem Wirtschaften und sportlichem Erfolg in Europa nur ein Paradebeispiel und das ist der FC Bayern München.
Da muss ich ihnen auch als Dortmunder recht geben.

Allerdings sehe ich die Bundesliga insgesamt auf einen sehr guten Weg nach oben, und der internationale sportliche Erfolg für die Bundesliga wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Dieses Jahr sehe ich z.B. Leverkusen als heißen Favoriten auf die EL, wenn sie so weiter spielen.

Ich denke die Premier League hat hier in Punkto gesundes Wirtschaften auch nach Deutschland geschaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miller3000 08.02.2013, 07:55
7. Schlupfloch vorhanden

Hmmm, also wenn die Gehaltsobergrenze flexibel an die Einnahmen gekoppelt ist, dann erhöhen die Investoren einfach die Einnahmen. Und dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 08.02.2013, 09:41
8.

Zitat von Bee1976
ist er das, ja ? Genausoviele Schulden durchs Stadion wie der FC Schalke, aber total gesund ? Dazu 30% der Seele des Vereins n Großkonzerne verschachert. Nur mal so würde der angebliche Pleiteclub Schalke das genauso machen wären wir ad hoc schuldenfrei...immer dieses Märchen vom gesund wirtschaftenden Fc Bayern... Was die PL angeht, aha bekommen die Herren langsam Muffe das Konkurrenz kommt ? Mal abgesehen davon das eine Gehaltsobergrenze so leicht umgangen werden kann. Dann zahlt eben der Verein weniger gehalt und dafür gibt es einen Werbevertrag von einer Scheinfirma oben drauf...
Wenn sie schon mit Zahlen um sich schmeißen, dann doch bitte auch mit korrekten. Bisher wurden 18,2 % der Anteile der Fc Bayern AG verkauft, da ist es noch ein gutes Stück bis zu den fälschlich behaupteten 30%. Abgesehen davon würde ich gern mal sehen wer für 10% von Schalke 100 Mio. zahlen würde. Bei Schalke wird allerdings auch gern mal ausgeblendet, dass da ein ordentliches Geflecht von GmbHs dranhängt. Widerlegen Sie doch mal das "Märchen" vom gesund wirtschaftenden FC Bayern, ich bin mal gespannt. Dass das Stadion nicht abbezahlt ist, ist natürlich richtig, die Allianz Arena GmbH trägt sich allerdings mittlerweile allein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Munster 08.02.2013, 10:12
9.

Wie ist denn eine "flexible Obergrenze" zu vestehen. Das ist doch dann nix anderes als eine dehnbare Obergrenze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2