Forum: Sport
Interview mit Oprah Winfrey: Armstrong soll Doping gestanden haben
REUTERS

Beichte bei der TV-Moderatorin Oprah Winfrey: Nach jahrelangen Dementis hat Ex-Radprofi Lance Armstrong offenbar erstmals offen die Einnahme von Dopingmitteln während seiner Karriere gestanden. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP.

Seite 14 von 14
TLR9 15.01.2013, 12:34
130.

Zitat von beinsoft
Anzahl seiner Tour-Titel: 0 , in Worten NULL. Gut, er hat zwei Tour Etappen gewonnen, Anfang der 90er. Ok, Straßenweltmeister war er auch. Also ein leicht überdurchschnittlicher Fahrer. Aber kein Vergleich mit überragenden Fahrern wie Jan Ullrich
Da stimme ich Ihnen zu. Jan Ullrich benötigt als Hobby-Radfahrer noch nicht mal acht Wochen, um sich auf den Ötztaler Radmarathon vorzubereiten, während so mancher Forist schon beim Kühtai Probleme hätte.
Radsport heißt auch leiden. Und wer am härtesten leidet, kann ein Rennen gewinnen. Ein Radsportler kann es sich nicht leisten, am Wochenende ins P1 zu gehen, wo es mit Sicherheit auch auf dem Klo "schneit".

Und wer kann schon garantieren, dass ein junger Fußballer sich nicht von einem solchen Umfeld verleiten lässt? Es fällt ja nicht auf, weil es im Fußball keine Trainingskontrollen gibt, was paradox ist. Die Grundlagen für den Wettkampf werden immer im Training gelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
djkamenz 15.01.2013, 12:59
131.

Zitat von hman2
Sie glauben doch hoffentlich nicht, dass die Hobbyfahrer nicht dopen? Leider leider gibt es Doping längst schon im Schulsport. Unfassbar, aber wahr. "Fürsorgende" Eltern, die ihren Schutzbefohlenen illegale Medikamente aus dubiosen chinesischen Quellen im Internet beschaffen...
Nein , das glaube ich nicht, ich kenne die Szene ganz gut->deshalb verweise ich ja auf mögliche Unregelmäßigkeiten die Spitze, des Feldes. Es ist aber nach wie vor noch kein flächendeckendes Phänomen(wenn die Professionalisierung des Hobbysports so weiter geht , wird das aber wohl leider nicht so bleiben-únd wieder treiben diese Entwicklung vor allem Sponsoren und Verbände): Dennoch und da spreche ich aus eigner Erfahrung, es ist mit mäßiger Begabung , etwas Trainingsfleiß und ein paar Jahren Erfahrung als Ausdauersportler, ohne weiteres möglich, nicht nur eine solche Etappenfahrt wie die Transalp durch zu stehen sondern im vorderen Viertel abzuschließen und das trotz 50 bis 60 Stundenjob und keinerlei Doping und Ernährungsfirlefanz. Freunde von mir , die die richtigen körperlichen Vorraussetzungen mitbringen schaffen es dann dann auch schon mal unter die ersten 20 -10 , bei ansonsten ähnlichen Parametern.
Profis sind aber auch ohne Doping aus ganz anderem Holz geschnitzt , die haben 100 tausende von Lebenskilometern und haben sich über Jahre gegen alle anderen durchgesetzt, weil sie eben die besten körperlichen Voraussetzungen haben. Demgemäß ist das "man kann einen Tour de France nicht ohne..." in Reich der Legenden zu verweisen. Man kann ...

Man kann nur nicht gegen ein Feld bestehen , in dem alle gedopt sind und schon gar nicht kann man dieses nach belieben dominieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonleipzig 15.01.2013, 13:02
132. Alle haben gleich gedopt? - eine Legende

Zitat von caligula4ever
ins Stammbuch geschrieben: Das Ekelhafte an Armstrong ist nicht einfach nur, dass er gedopt hat, sondern mit welcher Empörung er Dopingvorwürfe immer zurückgewiesen und andere als Verleumder hingestellt hat, sogar per Gerichtsklage - perfider geht's ja wohl nicht. Und zu der Legende, wenn alle dopen, gewinnt immer noch der Beste: Wenn alle dopen, gewinnt der beste Doper, derjenige, der aufgrund bestimmter physiologischer Voraussetzungen mehr einwerfen kann und bei dem die Mittelchen besser anschlagen.
Danke dafür! Noch zur Ergänzung:
Es gewinnt eben auch der, der wegen einer früheren schweren Erkrankung (z.B. Leukämie) Ausnahmegenehmigungen für besondere Medikamente bekommt, mit denen sich besonders effektiv Doping verschleiern lässt...

"Es haben alle gedopt" - geht auch für mich weit an der Wahrheit vorbei. Die meisten hatten wohl kaum die finanziellen Mittel, den Medizinerstab und die unglaubliche Unverfrorenheit die Öffentlichkeit so zu hintergehen wie ein Armstrong. Geschweige denn alle zu verklagen, zu bestechen oder mit kriminellen Mitteln zu bedrohen, die anderes behaupten. Der Vergleich mit einer Mafia muss hier erlaubt sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1965 15.01.2013, 13:22
133.

Zitat von de-be
so ein Quatsch ... Nahrungsergänzungsmittel simple Dopingmittel aus chinesischen Onlineversandhäusern in der Muckibude mit dem Dopingsystem Armstrongs und einiger weniger anderer Spitzenradler .....
Ihren Quatsch möchte ich Ihnen gerne zurückgeben. Sie fragten nach dem großen Markt mit illegalen Dopingmitteln, darauf meine Antwort. Wenn Sie an die chinesischen Kräuter glauben mögen, bitte. Schön wenn man sich diese Naivität bewahren konnte. Aber die zum Teil beeindruckenden Muskelberge sind leider nicht mit Kräutern und Vitaminen erreichbar, glauben Sie es ruhig.

Sicherlich ist das "System Armstrong" perfektioniert, aber Ihr erster Post zielte nicht nach einem Systemvergleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virtuose79 15.01.2013, 14:01
134. Agree

Zitat von omnogata
Zitat " Er hat nichts anderes gemacht als alle anderen Spitzenfahrer auch." Doch genau das hat er. Er hat dadurch mehr verdient als je ein Radfahrer vor ihm(wieviel Sportler weltweit können ein Vermögen von 125 Mio .....
Dieser post trifft den Nagel auf den Kopf. Er ist ein ekliger Zeitgenosse - keiner hat jemals so ein hinterfotziges Spiel getrieben, wie er... Aber ich bin mal gespannt, wen er jetzt alles mit in die Scheisse zieht. Ich hoffe inständig, McQuaid ist dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixolydisch 15.01.2013, 14:29
135.

Zitat von cabeza_cuadrada
glauben Sie mir, niemand...wirklich NIEMAND hat auch nur annähernd eine Chance diese Tour mitzufahren ohne den jahrelangen Mix aus Training und Doping.
Unter den heutigen bzw. damaligen Bedingungen mag das ja stimmen, aber wenn alle nicht dopen würden, ab jetzt, dann wären doch die Relationen die gleichen. Nur das niemand Medikamente schlucken müsste.

Zitat von cabeza_cuadrada
Unter diesen ganzen Apotheken auf Rädern war er trotzdem ein ganz großes Ausnahmetalent!
Das will ich ihm gar nicht absprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discotieren 16.01.2013, 12:10
136. Bill Gates macht, ...

Zitat von andiBN
Er ist und bleibt trotzdem ein überragender Radsportler, der auch trotz oder gerade wegen seiner Krebserkrankung viel geschafft hat! Auch sein Einsatz in der Krebshilfe mit seiner Stiftung ist nicht zu verachten! Doping klingt immer so schön schlimm und lässt sich gut zu Nachrichten verarbeiten, aber letztendlich macht es doch jeder! Seine TdF-Titel hat er sich trotzdem verdient!
...nachdem er vor Geld nicht mehr gerade gucken kann "in Malaria", Armstrong rettet ebenfalls die Welt. Fragen sie die Marketing- und Steuerberater beider und sie lernen eventuell, was kluge Entscheidungen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14