Forum: Sport
Jahreshauptversammlung: FC Bayern gibt Rekordzahlen bekannt
REUTERS

Der FC Bayern hat auf seiner Jahreshauptversammlung Rekordzahlen verkündet: Der Umsatz stieg auf eine Summe von über einer halben Milliarde Euro. Auf dem Festgeldkonto liegen große Reserven, bei den Mitgliedern sind die Bayern die Nummer eins der Welt.

Seite 5 von 7
maxgil 29.11.2014, 11:35
40.

Zitat von brazzo
Natürlich haben die keine Fans. Das wissen Sie doch. Richtige Fans (in Fachkreisen auch echte oder wahre Fans genannt), sind doch nur Leute, die Arrogant genug sind, anderen das Fansein abzusprechen. Aber wie war das eigentlich mit Dortmund damals? Als die so erfolgreich waren. Hatten die dann noch Fans? Oder mutierten die plötzlich alle zu Kunden oder ähnlichem? Ich bitte da wirklich mal um Aufklärung, denn es scheint unter den REWFs (Richtige Echte Wahre Fans) ja Konsens zu sein, das sich Fansein und Erfolg ausschliessen.
Um das wirklich streng wissenschaftlich zu klären, bedürfte es eines Versuches: der FCB fällt auf den vorletzten Platz ab und dann gucken wir mal, wie viele noch gucken, da in dem Gummiboot!
Irgendwann wird's passieren, irgendwann!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WasserTrinker 29.11.2014, 11:45
41.

Zitat von brazzo
Ich bitte da wirklich mal um Aufklärung, denn es scheint unter den REWFs (Richtige Echte Wahre Fans) ja Konsens zu sein, das sich Fansein und Erfolg ausschliessen.
Mitglieder BVB über 100.000

Ende 2005 waren es 20.000. In den Jahren 2011 (16.000), 2012 (19.000) und 2013 (21.000) verzeichnete der BVB insgesamt 56.000 Eintritte.

:)

http://www.wa.de/sport/bvb/borussia-dortmund-100000-mitglieder-deutliches-umsatzplus-zr-3390284.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 29.11.2014, 11:51
42. Also Sie sind bestimmt kein Berliner... ;-)

Zitat: "Ich bin mir sicher, dass es nicht nur einen, sondern sogar mehrere Berliner gibt, die sich mehr an einem Spiel gegen Erzgebirge Aue erfreuen als an einer Niederlage, nur weil sie gegen den FC Bayern erspielt wurde. Sie überschätzen da den Fussballwahn der Hauptstadtbewohner. Desweiteren verwechseln Sie "guten Fussball" einer überlegenen Mannschaft mit "freudloser Eintönigkeit"."Zitat-Ende !!
Völlig klar, alle Berliner Fusballfans wollten den Aufstieg nicht, weil sie auch nächstes Jahr wieder den FC Erzgebirge Aue im Olympiastadion sehen wollten..(hihihi) Also Sie sind bestimmt nicht aus Berlin, soviel steht fest. Unsere masochistischen Tendenzen leben wir seit Jahre schon mit dem BER aus. Da brauchen wir dann als Hauptstädter nicht auch noch einen Verein in der 2`` oder gar 3`ten Liga ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brazzo 29.11.2014, 12:15
43. @maxgill

Na wenigstens Ihr Humor bleibt Ihnen. ;)
Natürlich würden es weniger sein. Genauso wie bei allen anderen Vereinen, die lange oben waren und dann auf einmal weniger erfolgreich sind. Aber deswegen nun jedem Bayernfan das Fansein generell abzusprechen, halte ich für ziemlich unsportlich. Wobei sich dann aber gleichzeitig gerade die "wahren Fans" als Bewahrer des Sportsgeistes geben. Irgendwie passt das aber nicht.
@ WasserTrinker
Da kann man mal sehen. Echte Liebe scheint ziemlich ansteckend zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-46j-e4c9 29.11.2014, 13:18
44. Neid ist ein Super-Kraftstoff und

und wird uns auch in den nächsten Jahrzehnten weiterhin oben halten. Es ist uns im Grunde egal wer hinter uns Vize-Meister wird.
Interessant bleibt allerdings die Championsleague. Vielleicht gibt es auch bald eine Superliga, die ganzjährig mit den Besten aus Europa eine Meisterschaft spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emperor_norton 29.11.2014, 13:36
45.

Zitat von williondo
Daß nun manche sogar ihr Sky-Abo wegen den pösen Bayern kündigen müssen ist schon der Hammer. Das trifft mich ganz schon hart. Ich wusste auch gar nicht, daß Sky nur die Bayern-Spiele überträgt.
Nein, aber wenn die wichtigste Frage der Liga schon im Vorfeld geklärt ist, dann färbt das eben auch auf die Attraktivität der anderen Begegnungen ab. Und natürlich stört es sie nicht, wenn jemand aufgrund der Monotonie sein Sky-Abo kündigt. Sie sind ja wahrscheinlich nicht Eigentümer von Sky. Ihnen kann dessen wirtschaftlicher Erfolg deshalb natürlich egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emperor_norton 29.11.2014, 13:39
46.

Zitat von klaus.karl
statt mal die Situation ihrer eigenen Clubs ernsthaft und ohne Schönfärberei zu hinterfragen.
Ich habe keinen Verein in der 1. und 2. Bundesliga. Deshalb hinterfrage ich auch nicht einzelne Vereine, sondern die Bundesliga als "Gesamtprodukt". Und ich komme zu dem Ergebnis, dass dieses Produkt unansehlich und langweilig geworden ist.

Das ist noch nicht einmal eine Schuldzuweisung an Richtung der Bayern, sondern eine einfache Beschreibung des Ist-Zustandes ohne jedwede Schönfärberei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emperor_norton 29.11.2014, 13:44
47.

Zitat von spon-46j-e4c9
und wird uns auch in den nächsten Jahrzehnten weiterhin oben halten. Es ist uns im Grunde egal wer hinter uns Vize-Meister wird. Interessant bleibt allerdings die Championsleague. Vielleicht gibt es auch bald eine Superliga, die ganzjährig mit den Besten aus Europa eine Meisterschaft spielt.
Sie sind Bayernfan und sagen im Prinzip das gleiche wie ich. Die Bundesliga ist uninteressant. Alleine in der CL gibt es interessante Spiele.

Ich wohne in der Nähe von München und für ein Heimspiel der Bayern in der Bundesliga würde ich keine 20€ ausgeben - da uninteressant,keine Gegner.

Aber wenn die Bayern in der CL gegen City,Chelsea,Real order Barca spielen ersteigere ich gerne auf EBay eine Eitnrittskarte für 300€.

Ein Sky-Abo lohnt sich nicht. Die interessanten CL-Spiele laufen in der Regel ja eh im Free-TV und auf die Bundesliga kann man verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-schwabe 29.11.2014, 13:45
48.

Zitat von emperor_norton
Das Problem ist doch, dass man sich heute schon schwertut ein Bayern-Spiel in der Bundesliga anzuschauen, weil keine gleichwertigen Gegner vorhanden sind. Wen würde es denn schon interessieren, wenn jetzt auf einmal Bale oder Ronaldo gegen Freiburg spielen. Dadurch wird das Spiel auch nicht attraktiver. Bayern braucht Gegner in der BL - Bayern-Trainingsspiele lassen sich nicht gut vermarkten.
Genau. Und genau deswegen wird Marco Reus auch nicht zu den Bayern wechseln, sondern ins Ausland. England oder Spanien.

Kagawa ist damals nach Manchester gegangen, weil die Englische Liga in Japan einen viel höheren Stellenwert hat als die Bundesliga. Dem ist auch heute noch so. Zurückgekommen ist er nur, weil er bei Manu kaum gespielt hat.

Wenn EIN Verein auf Dauer die Liga dominiert, wird diese Liga zunehmend langweilig. Und auf lange Sicht helfen dann nur reiche Investoren – wie bei RB Leizpig.
Das ist Schade, wird aber mit Sicherheit so kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sodaso 29.11.2014, 14:35
49. BL langweilig -> Sky unnötig!

Sie übersehen, dass die Mehrheit der BL-Zuschauer neutral ist bzw. Fans von Vereinen, die nicht in der BL spielen. Bin auch einer davon. Und da möchte man eine spannende Meisterschaft haben. Punkt.
Jetzt nehme ich höchstens noch die Ergebnisse zur Kenntnis. Im pril, wenn es dann um den Abstieg noch spannend sein sollte, kann man die letzten 2-3 Speiltage in einer Kneipe verfolgen. Aber, wenn die Meisterscgaft nicht spannend ist, dann brauche ich auch nicht alle 34 Spieltage verfolgen. Also, bin ich nicht bereit für Sky zu zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7