Forum: Sport
Jürgen Klopp: Der Albtraum für den BVB
REUTERS

2016 war der BVB noch ungeschlagen. Bis Jürgen Klopp kam. Der Coach erinnerte seinen Ex-Verein daran, dass Emotionen und Intensität manchmal mehr zählen als Taktik. Alles Wichtige zum Spiel.

Seite 1 von 23
dr_nutschie 15.04.2016, 00:38
1. Hat der Spiegel nur ahnungslose Sportjournalisten??

selten so einen Mist gelesen...:)) nur noch zum lachen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bambata 15.04.2016, 00:40
2.

Unbestätigten Berichten zufolge wird "The Kop" umgehend unbenannt in "The Klopp".

Junge, Junge, da haben sich die Dortmunder in der 2. Hälfte aber dick den Schneid abkaufen lassen.

Aber 'n geiles Spiel war's auf jeden Fall. Glückwunsch an Kloppo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stalkingwolf 15.04.2016, 00:59
3. tolles Spiel

gerade auf Sport1 gesehen.
Aber BvB hätte cleverer spielen müssen. Hinten reinstellen passt nicht zum BvB und deswegen haben sie auch verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plainview85 15.04.2016, 01:02
4. Unprofessionell

Jeder kann von der Niederlage (oder dem Sieg - für alle notorischen "zu deutschen Mannschaften halten ist doof, schließlich finde ich Deutschland doof") halten was man will. Fakt ist: die Niederlage begründet einzig und allein auf extrem ärgerlicher Unprofessionalität und schlampigen "3:1? Wir sind durch"-Gehabe. Emotionale Motivation seitens Klappt und Liverpool hin oder her. Hätten sich Reus & Co. nicht so hängen lassen, dann... Hätte, hätte Fahrradkette.
Adios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hng1858 15.04.2016, 01:02
5. historisch ...

da zur Zeit alles historisch ist, nehme ich den Ausdruck auch für dieses Spiel.

Es war ein ganz tolles Fussballspiel, leider am Ende mit dem "falschen" Sieger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 15.04.2016, 01:08
6. Grausam....

..nicht nur die Dramaturgie des Spiels und sein bitteres Ende für den BVB. Grausam war auch das Abwehrverhalten von Aubameyang in der Nachspielzeit beim 3:4. Bleibt einfach stehen und schaut sekundenlang lässig und teilnahmlos zu, wie sein Gegenspieler in den Strafraum trabt, den Ball zugespielt bekommt und die Flanke zum Tor schlägt. Arbeitsverweigerung!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meckerziege24 15.04.2016, 01:14
7. Ich wusste es...

... als die Kanzlerin auf Sport 1 vor dem Spiel in BVB Farben auftrat und sagte " wir schaffen das"...
Der BVB wird verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
behindtheborderline 15.04.2016, 01:17
8. Auba hat es in der 1.Halbzeit total versemmelt das Spiel

zu entscheiden. Es hätte nach 100%en da schon längst 4:0 stehen müssen. Danach fehlte den Dortmundern zunehmends die Kraft und auch Präsenz. Liverpool demonstrierte eine unglaubliche Power, der BVB verlor diese sichtlich von Minute zu Minute. So brutal kann Fußball sein.
Aber dieser Sieg geht nach diesem demonstriertem Kraftakt völlig in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 15.04.2016, 01:32
9.

Der BVB wurde gewogen und für zu leicht befunden. Das wohl auch im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Leichtgewichte Kagawa ,Reus und Weigl mögen schnell und wendig sein aber im Kampf um die Balleroberung standen sie heute auf verlorenen Posten gegen powernde Kraftpakete wie Origi und Co.

Respekt den Liverpoolern für diese Energieleistung !
Da wären noch ganz andere untergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23