Forum: Sport
Kampf um Olympia: Das Rettungsringen
Getty Images

Weltweit kämpfen Ringer gegen den Rauswurf bei den olympischen Spielen. Nun wollen die Mattensportler die EM in Tiflis nutzen, um Werbung in eigener Sache zu machen. Attraktiver und TV-tauglicher soll das Gerangel werden - dafür verbünden sich sogar Amerika und Iran.

Seite 2 von 3
a_baeumer 20.03.2013, 08:10
10.

So langsam beschleicht mich auch das Gefühl, dass es Ringen ist, dass wieder reingewählt wird. Das würde aber den ganzen Prozess doch wieder in Frage stellen. Warum sagt man, es gibt 7 Kandidatensportarten, die sich um einen freien Platz bewerben, wenn dann dieser freie Platz doch von seinem alten Besitzer besetzt wird.

Wie Kompromisse aussehen können bzw wie überhaupt die neuen Sportarten bei Olympia aussehen können: http://modernespiele.blogspot.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 20.03.2013, 08:22
11. Total daneben

Zitat von sysop
Weltweit kämpfen Ringer gegen den Rauswurf bei den olympischen Spielen. Nun wollen die Mattensportler die EM in Tiflis nutzen, um Werbung in eigener Sache zu machen. Attraktiver und TV-tauglicher soll das Gerangel werden - dafür verbünden sich sogar Amerika und Iran.
Statt Ringen sollte man besser die Schlägerdisziplinen wie Boxen rausschmeißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
symbadischer 20.03.2013, 09:13
12. Tennis/Fußball ja - Ringen nein..

Schade dass es nur noch auf Quoten ankommt..klar gehts ja immer ums Geld und das ist ja nicht verwerflich, aber bei Olympia wird ja immer der olympische Gedanke gelebt..angeblich, denn seit Atlanta hat sich gezeigt, dass Tradition und Geschichte nichts mehr gilt. Vielleicht sollten die Ringer mehr Geschenke verteilen ... das half auch Katar mit seinen fußballbegeisterten Bürgern zur WM

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xangod 20.03.2013, 09:17
13. optional

Also mir ist Ringen lieber als Golf, Wuschu und Wakeboarding!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petermalysia 20.03.2013, 09:36
14. ...kein Ringen bei den Olympischen Spielen...

... dann können die Olympischen Spiele auch umbenannt werden, z. B. in Eurosport Spiele oder Redbull Spiele.

Denn wenn das Komitee die Fundamente der ersten Olympischen Spiele verbannen will gibts wohl auch sonst keine Werte mehr als Geld.

Milon Milon würde sich im Grab umdrehen wenn er das hört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 20.03.2013, 10:37
15. wieso nur...

...sollte man eine der wirklich althergebrachten Sportarten aus dem Olympiaprogramm verbannen, wenn es doch soviel bessere Kandidaten für einen Rauswurf gäbe. Zum Beispiel Schiesssportarten, Snychronschwimmen oder moderner Fünfkampf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwachsmu 20.03.2013, 11:34
16. Olympia?

Zitat von panzerknacker51
Statt Ringen sollte man besser die Schlägerdisziplinen wie Boxen rausschmeißen.
Nun ist Faustkampf ja auch eine klassische Disziplin.

Letztlich ist die Olympiade von Mal zu Mal für mich uninteressanter geworden, wegen der lächerlichen Kohle, der Funktionärskorruption, dem ekelhaften Nationalismus, der sich immer weiter Bahn bricht und die moderne olympische Idee ins Gegenteil verkehrt und last but not least natürlich dem Dauerdoping.

So ein Land wie Deutschland täte besser daran, wenn es für diesen Profisportbetrugs-Mist keinen Cent öffentlicher Gelder mehr verschwenden würde, sondern das Geld sinnvoll in den Breitensport zu investieren.

Wie kaputt Olympia ist sieht man auch an dem Ausschluss des Ringsports.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BenjaminRaiser 20.03.2013, 11:42
17. Ringen Ringen Ringen

ist und bleibt olympisch. Am 19. Mai wird es bestätigt! Danke an die Spiegel-red für diesen tollen Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 20.03.2013, 11:57
18. Faustkampf

Zitat von rwachsmu
Nun ist Faustkampf ja auch eine klassische Disziplin. Letztlich ist die Olympiade von Mal zu Mal für mich uninteressanter geworden, wegen der lächerlichen Kohle, der Funktionärskorruption, dem ekelhaften Nationalismus, der sich immer weiter Bahn bricht und die moderne olympische Idee ins Gegenteil verkehrt und last but not least natürlich dem Dauerdoping. So ein Land wie Deutschland täte besser daran, wenn es für diesen Profisportbetrugs-Mist keinen Cent öffentlicher Gelder mehr verschwenden würde, sondern das Geld sinnvoll in den Breitensport zu investieren. Wie kaputt Olympia ist sieht man auch an dem Ausschluss des Ringsports.
... ist zwar klassisch; nur sollte sich langsam herumgesprochen haben, welche Langzeitschäden zu erwarten sind, betreibt man diesen "Sport" letztendlich auch professionell. Bei den "Spielen der Jugend der Welt" (hahaha) wohl eher das falsche Signal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bssh 20.03.2013, 17:35
19. Wen wundert's?

Ich muss leider sagen: mich. Als ich vom Aus des Ringens hörte dachte ich an einen Scherz, alles andere war für mich kaum vorstellbar. Wie konnte man eine der ältesten Sportarten überhaupt streichen? Manchmal bin ich doch noch naiv.
Jetzt bin ich zwiegespalten. Einerseits sind jetzt doch mächtige Unterstützer da, aber andererseits muss ich nur an das Elend des Sports im deutschen Fernsehen denken.
Ich kann mich immer noch ärgern, wenn im ZDF "heute" kommt und dann extra noch jemand für den Sport angekündigt wird. Gemeint ist aber nicht "Sport", sondern "Fußball". Lang und breit werden da Trainerwechsel und Wehwehchen der Spieler breitgewalzt. Ringermeisterschaften zur gleichen Zeit? Keine Ahnung wieviele Sportarten wir hier haben, aber wenn selbst Handball, Volleyball, Tennis usw nur in Ausnahmen mal erwähnt werden, wie soll es dann erst Randsportarten ergehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3