Forum: Sport
Karriere-Ende von Philipp Lahm: Die Orte, die mich prägten
DPA

Er war Weltmeister, Champions-League-Sieger und achtfacher Deutscher Meister, nun hört Philipp Lahm auf. Für SPIEGEL ONLINE blickt der Fußballer zurück auf die Orte seiner größten Triumphe und bittersten Niederlagen.

Seite 1 von 2
bienchen-maja 20.05.2017, 12:24
1. Konstanz

Eine wirklich beeindruckende Konstanz auf höchstem Niveau über viele Jahre.

Dennoch hat für mich die Art der Ausbootung Ballacks in der Nationalmannschaft einen schlechten Geschmack. Ebenfalls der etwas zu frühe Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Mit ihm hätte man Europameister werden können und diesen Titel hat er ja auch nicht.... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 20.05.2017, 12:25
2.

Da geht ein großer. Steht für mich, als Niederländer man vergesse das nicht, in einer Reihe mit unseren Besten wie Koeman und Kuyt (der auch aufgehört hat dieses Jahr - würdiger Abschied mit 3 Treffern im letzten Spiel der Saison und Meisterschaft geholt).

Einer der wenigen wirklich großen Fußballer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lollopa1 20.05.2017, 12:37
3. Danke!

Alles Gute Herr Lahm, es tritt ein Großer ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 20.05.2017, 12:38
4. Lahm lief rund wie ein Schweizer Uhrwerk

Nie besonders spektakulär aber immer Leistung gebracht. Die Maschine Lahm hat immer funktioniert und selten unter Wert gespielt. Respekt für diese Karriere. Alles Gute und vielen Dank für die wunderbaren Jahre als Spieler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergen247 20.05.2017, 13:25
5. Vorzeige-Profi

Viele Jahre auf gleichbleibend hohem Niveau Fussball gespielt, erfolgreich und doch nicht abgehoben.
Respekt vor der Entscheidung sich beim FC Bayern nicht in ein vorgeschnürtes Korsett zwängen zu lassen.
Der Rücktritt nach der WM 2014 war folgerichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias8989 20.05.2017, 13:26
6. Hat er da nicht was vergessen...

Hat Phillip Lahm vielleicht vergessen, wie er 2011 und 2012 nach verlorenen Spielen immer wieder tapfer von der besseren Mannschaft sprach, auch wenn sie verloren hatten? Hat P. Lahm vergessen, wie er Nationalmannschaftskapitän wurde und Ballack ausgebotet hat? Gibt so einiges, was er nicht aufgezählt hat. Daher gehört er für mich auch nicht zu den Großen, sondern zu den normelen Fußballspielern, die das Glück gehabt haben, für das Fußballspielen fürstlich bezahlt zu werden und schon mit Anfang 30 in "Rente" gehen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpuma 20.05.2017, 14:16
7.

Lahm war immer Sympathie-Träger. Beste Wünsche, Herr Lahm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grätscher 20.05.2017, 14:19
8.

Ein steriler, glattgebügelter Profi ohne Ecken und Kannten weniger.Kicken kann er, ohne Frage, jedoch verstand ich den Hype um diesen Bubi nie, einer der immer nur das in die Kamera sagte, was jeder hören wollte, sich nie kritisch zu etwas äußerte, im Gegenteil. Wie er damals den Freigänger in Schutz genommen hat war schon recht peinlich, auch das schönreden so mancher Ergebnisse.Immerhin hat er verstanden wann Schluss ist mit Leistungssport, das hat er einigen anderen voraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allesamt 20.05.2017, 14:45
9. Bayernhasser

Zitat von matthias8989
Hat Phillip Lahm vielleicht vergessen, wie er 2011 und 2012 nach verlorenen Spielen immer wieder tapfer von der besseren Mannschaft sprach, auch wenn sie verloren hatten? Hat P. Lahm vergessen, wie er Nationalmannschaftskapitän wurde und Ballack ausgebotet hat? Gibt so einiges, was er nicht aufgezählt hat. Daher gehört er für mich auch nicht zu den Großen, sondern zu den normelen Fußballspielern, die das Glück gehabt haben, für das Fußballspielen fürstlich bezahlt zu werden und schon mit Anfang 30 in "Rente" gehen zu können.
Als Stürmer und Goalgetter hat man es natürlich leichter, die großen Schlagzeilen zu bekommen. Aber als Verteidiger anerkannt Weltklasse-Leistungen über etliche Jahren zu bringen, ist schon etwas Einmaliges. Darüber hinaus hat Philipp Lahm sich immer charakterlich einwandfrei und intelligent gezeigt.
Dass er "Capitano" Ballack (Stinkstiefel in der NM-Mannschaft) ausgebootet hat, rechne ich ihm hoch an; erstens wurde ein Unruheherd aussortiert, zweitens der Spielaufbau schneller gemacht und der Hau-Ruck-Fußball beseitigt - ein Grund für das gute Abschneiden in Südafrika und den Weltmeisertitel in Brasilien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2