Forum: Sport
Keine Übertragung in ARD und ZDF : Wo kann ich jetzt noch Olympia gucken?
DPA

Die vier kommenden Olympischen Spiele werden nicht von ARD und ZDF übertragen, die Rechte waren zu teuer. Wo Olympia jetzt läuft - und warum das ein Problem für den deutschen Sport ist.

Seite 22 von 23
vistamar0907 29.11.2016, 08:05
210. Na ja

auch wenn die ARD u. ZDF zu geizig sind um mit zu bieten. Unsere GEZ Gebühren haben wir trotzdem zu bezahlen. Ich kann verstehen wenn manche Bürger diese nicht gerechtvertigte Fernsehabzocke blockieren.Ich frage mich,warum können andere Fernsehanstalten die Übertragungen bezahlen und ARD,ZDF nicht. Es ist ein Betrug am Zuschauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guckux 29.11.2016, 08:57
211. Olympia weniger wert als Fussball

ARD und ZDF zahlen für die Fußballübertragungsrechte rund eine Viertel Milliarde pro Saison.
Da sind doch runde 150 Mio für ein Weltereignis lächerlich...

Abgesehen davon, finde ich diese Kommerzialisierung widersprüchlich zu dem Geiste des Sportes - und der olympischen Idee, traurige Welt der Kapitalisierung und Profit. Zumal die Gelder eher an die MAcher und Schmarotzer gehen als an die Akteure... :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henryb_de 29.11.2016, 09:00
212. Schade

auch für die Kinder und Jugend. Wir sind eine sportbegeisterte Familie, d.h. unser Kinder treiben aktiv Sport und interessieren sich auch für Leistungssport, nicht nur für die eigenen. Olympiade habe wir immer gern gemeinsam geschaut.
ist traurig wenn das jetzt wegfällt. Mit Dauerwerbung hält es sie nicht im Sitz, die regen schon die ständigen Werbepausen in der Samstags-Sportschau auf.

Und irgendwelcher Medien-Abo-Gebühren-Verträge werden wir nicht abschließen. Das sollen unsere Kinder auch mitbekommen.
Bleiben also noch die Nachberichte, die die ÖR hoffentlich in gewohnt guter Qualität bringen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henryb_de 29.11.2016, 09:03
213. Schade

auch für die Kinder und Jugend. Wir sind eine sportbegeisterte Familie, d.h. unser Kinder treiben aktiv Sport und interessieren sich auch für Leistungssport, nicht nur für die eigenen. Olympiade habe wir immer gern gemeinsam geschaut.
Es ist traurig wenn das jetzt wegfällt. Mit Dauerwerbung hält es sie nicht im Sitz, die regen schon die ständigen Werbepausen in der Samstags-Sportschau auf.

Und irgendwelcher Medien-Abo-Gebühren-Verträge werden wir nicht abschließen. Das sollen unsere Kinder auch mitbekommen.
Bleiben also noch die Nachberichte, die die ÖR hoffentlich in gewohnt guter Qualität bringen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
runningstar 29.11.2016, 09:52
214. Keine Olympia

Es ist ganz einfach. Ich werde mir die Spiele nicht anschauen. Privatsender sind der Tod für solche Ereignisse.
Sollen die mit ihrer Werbung beschallen, wen sie wollen. Mich jedenfalls nicht.
Das war schon damals beim Tennis so, dann folgte die Formel 1. Beides haben die Privatsender kaputt gemacht. Es machte keinen Spaß mehr Tennis zu schauen, wenn nach jedem Seitenwechsel Werbung kam. Es machte keinen Spaß mehr Formel 1 zu schauen, wenn man nur ein winziges Bild unten links zu sehen bekam, weil wieder mal Werbung kam.

Ich denke, die Zuschauerzahlen werden stark zurück gehen. Man wird bestens sehen können, warum Privatsender kein Ersatz für die ÖR Sender sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 29.11.2016, 10:24
215. Na,

Zitat von Zett
Entschuldigung, eine "Olympiade" ist die Zeit zwischen zwei Olympischen Spielen, so wurde auch antike Geschichtsschreibung zeitlich terminiert.
dann plädiere ich wenigstens für eine neue Schreibweise: o-lumpische Spiele - das trifft den Sachverhalt noch besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 29.11.2016, 12:19
216.

Zitat von Justitia
Richtig, das meiste davon ist Grundversorgung, Grundversorgung im Sinne des Rundfunkstaatsvertrags und der vom BVerfG aufgestellten Kriterien. Es mag zwar über Ihr Verständnis hinausgehen, aber auch der ÖRR darf sich neuen Medienformen bedienen und zur .....
Aha, wie sähe denn eine Vollversorgung aus, wenn schon knapp 100 TV und Radiosender, incl. Internetauftritt und Mediatheken eine Grundversorgung darstellen? Schlaumeiern laut Gesetz kann ich auch. Das ist keine Kunst und beantwortet nicht meine Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 29.11.2016, 16:21
217.

Zitat von Rechtschreibprüfer_der
Aha, wie sähe denn eine Vollversorgung aus, wenn schon knapp 100 TV und Radiosender, incl. Internetauftritt und Mediatheken eine Grundversorgung darstellen? Schlaumeiern laut Gesetz kann ich auch. Das ist keine Kunst und beantwortet nicht meine Frage.
Nein, Sie zeigen, dass Sie es eben nicht können, zumindest in diesem Fall hier. Sie haben es nämlich immer noch nicht verstanden, obwohl ein Forist es Ihnen erklärt hatte. Der Begriff "Grundversorgung" ist nicht im Sinne einer "Minimalversorgung" zu verstehen. Das Gegenteil von Grundversorgung wäre dann auch keine "Vollversorgung", die Grundversorgung nach der Definition des BVerfG schhliesst bereits die gesamten Programmangebote in den Bereichen Bildung, Information und Unterhaltung ein. ARD und ZDF dürfen also bis auf wenige Ausnahmen alles, was auch ein privater Sender senden dürfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 29.11.2016, 17:09
218.

Zitat von Justitia
Nein, Sie zeigen, dass Sie es eben nicht können, zumindest in diesem Fall hier. Sie haben es nämlich immer noch nicht verstanden, obwohl ein Forist es Ihnen erklärt hatte. Der Begriff "Grundversorgung" ist nicht im Sinne einer "Minimalversorgung" zu verstehen. Das Gegenteil von Grundversorgung wäre dann auch keine "Vollversorgung", die Grundversorgung nach der Definition des BVerfG schhliesst bereits die gesamten Programmangebote in den Bereichen Bildung, Information und Unterhaltung ein. ARD und ZDF dürfen also bis auf wenige Ausnahmen alles, was auch ein privater Sender senden dürfte.
Anders gefragt: was genau wäre dann eine Vollversorgung in den Bereichen Bildung, Information und Unterhaltung? Wenn der Gesetzgeber von Grundversorgung spricht, muss er sich zuvor ja auch Gedanken gemacht haben, was eine Vollversorgung wäre. Was der Forist dargelegt hat, war keine Erklärung, sondern profanes Zitieren. Mir gehts um die Absurdität der Definition Grundversorgung. Argumentieren im Stile: "das steht im Gesetz, also ist das so" kann jeder und ist für eine ernsthafte Diskussion nicht förderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 29.11.2016, 17:31
219.

Zitat von Rechtschreibprüfer_der
Anders gefragt: was genau wäre dann eine Vollversorgung in den Bereichen Bildung, Information und Unterhaltung? Wenn der Gesetzgeber von Grundversorgung spricht, muss er sich zuvor ja auch Gedanken gemacht haben, was eine Vollversorgung wäre. Was der Forist dargelegt hat, war keine Erklärung, sondern profanes Zitieren. Mir gehts um die Absurdität der Definition Grundversorgung. Argumentieren im Stile: "das steht im Gesetz, also ist das so" kann jeder und ist für eine ernsthafte Diskussion nicht förderlich.
Natürlich ist ein Zitieren dessen, wie die seit Jahrzehnten herrschende Rechtslage ist, für eine Diskussion förderlich, erst recht wenn andere ganz profan, frei von der Leber, in offensichtlicher Unkenntnis der Rechtslage, irgendwelche Behauptungen aufstellen. Sie versteifen sich nun seit mehreren Postings auf ein Verständnis des Begriffs "Grundversorgung", so wie es verstehen wollen, wobei Ihr Verständnis aber rein gar nichts mit der aktuellen Lage zu tun hat. DAS lieber Rechtschreibprüfer, ist einer ernsthaften Diskussion nicht förderlich!

Also nochmals, mit "Grundversorgung" meint das BVerfG, dass der ÖRR nahezu alle Bereiche abdecken soll, die klassischer Weise der Hör- und Rundfunk abdeckt. Der ÖRR soll eine Grundversorgung an Medienanstalten sein, die sämtliche Bedürfnisse abdecken bezüglich Information, Unterhaltung, Kultur etc. Die Sender selbst sind also die Grundversorgung mit Sendern, welche die typischen Bereiche von Sendern im klassischen Sinne abdecken. Ohhh man, ich weiss nicht wie ich es noch formulieren soll, damit es klar wird, was das BVerfG mit "Grundversorgung" meint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 23