Forum: Sport
Keine Wiederholung: Abgebrochenes Pokalspiel wird für Leipzig gewertet
DPA

Die abgebrochene DFB-Pokal-Partie VfL Osnabrück gegen RB Leipzig wird nicht wiederholt. Das hat der DFB entschieden. Die Gäste hatten ein Wiederholungsspiel angeboten, nun wurden sie zum Sieger erklärt.

Seite 4 von 10
Bueckstueck 14.08.2015, 11:59
30.

Zitat von Torfkopf
Hat Ihnen irgend jemand aus dem Umfeld des Vereins etwas getan? Sie sollten sich einmal mit den wirtschaftlichen Dingen im Fußball beschäftigen. Niemand käme auf die Idee, .....
Ach weisst du, mit Sinn und Verstand brauchst du solchen Leuten nicht kommen. Die wollen hassen. Wenns ein deutscher Brausehersteller wäre, würde nur die Hälfte rumnöhlen - der Rest ist einfach unverbesserlich.

Beitrag melden
kein_gut_mensch 14.08.2015, 12:00
31. Alter Schwede

Zitat von Torfkopf
Wir können froh sein, dass es einen Herrn Mateschitz gibt der durch sein Engagement das schöne Stadion nicht veröden läßt.
Bei diesem Satz Jetzt hat sich bei mir kurz der Magen umgedreht ...
Als wäre das das Interesse von Red Bull ... und dem verein mit seinen 9 Mitgliedern.

Beitrag melden
air plane 14.08.2015, 12:02
32.

Zitat von MoeWHV
Was ist denn wenn ich als Fan von X mich unter die Zuschauer des Gegners Y mische und dann Dinge auf die Schiedsrichter werfe sollte mein Verein hinten liegen? Da wäre Manipulation ja auch möglich...
Genau, das frage ich mich auch immer bei solchen Entscheidungen.
Was kann der VFL Osnabrück dafür, dass jemand so handelt? Er tat dies ja nicht im Auftrag oder im Namen des Vereins.

Beitrag melden
Nonvaio01 14.08.2015, 12:04
33. ist doch egal

Zitat von kein_gut_mensch
Bei diesem Satz Jetzt hat sich bei mir kurz der Magen umgedreht ... Als wäre das das Interesse von Red Bull ... und dem verein mit seinen 9 Mitgliedern.
was das interesse ist, solange das stdion wieder top ist, dort ein team spielt.

Fussball ist nuneinmal Geld, und da geht es um werbung. Ich will schoenen fussball in tollen stadien, kein rumgehacke in bruchbuden. Und das ist gemessen an den zuschauerzahlen ja wohl auch was die mehrheit will, und die mehrheit entscheidet nuneinmal.

Ob es ihnen nun past oder nicht.

Beitrag melden
pauli96 14.08.2015, 12:05
34. Bitte nicht Red-Bull-Stadt

Zitat von LapOfGods
Das war nun absolut keine Überraschung, sondern exakt in der Form zu erwarten. Deshalb war das Angebot von Red-Bull-Stadt auch nicht so generös, wie sie es gerne wahrgenommen hätten. Sie sind halt ne PR- & Marketingagentur.
Die traditionsreiche (Sport-) Stadt Leipzig hat mit Red Bull soviel zu tun, wie Chemnitz mit Karl-Marx!

Beitrag melden
xaka 14.08.2015, 12:05
35. Hab mit Leipzig nix am Hut, aber...

Zitat von galbraith-leser
Schade, dass ausgerechnet der unsympathische Brauseverein davon profitiert.
Was haben sie gegen Leipzig? oder warum ist der Verein für sie unsympathisch? Wegen dem Sponsoring von Herrn Mateschitz oder was? was ist daran grundlegendes anderes als Telekom, Bayer, Evonik, Emirates, VW, SAP, Wiesenhof ect?... Oder ist es für sie so weltfremd und unvorstellbar, das Profisport auch was etwas mit Geld zu tun haben könnte? ...

Beitrag melden
Konradii 14.08.2015, 12:06
36. Leider nicht....

Zitat von roflxd
"Gemäß der für alle Vereine geltenden Rechts- und Verfahrensordnung des DFB ist das Spiel für den VfL Osnabrück mit 0:2 als verloren zu werten, da der Verein für seine Zuschauer verantwortlich ist und das Verschulden der Zuschauer dem Verein zuzurechnen ist" Das ist Fußballlogik vom feinsten. Gut, dann weiß ich jetzt, was ich tun werde, wenn der FC KleinesKuhdorf im DFB-Pokal-Spiel in München gegen den großen FC Bayern spielt. Man sorgt dafür, dass das Spiel abgebrochen wird. Folglich gewinnt der FC KleinesKuhdorf mit 2:0 gegen den FC Bayern. Ein gerechtes und faires Ergebnis, oder nicht?
Der DFB trifft grundsätzlich nur Einzelfallentscheidungen und versucht diese so zu begründen, als ob es nicht so wäre. Das Handeln des DFB hängt immer von den Beteiligten (Vereine und Spieler) und dem Standing ab.
Bei einem Spiel und Wurf mit Bayern-Beteiligung hätte sich der werte Schiedsrichter natürlich nicht getraut, das Spiel abzubrechen. Wenn es nicht abgebrochen worden wäre, dann hätte es nur eine Geldstrafe gegeben.

Düsseldorf ist z.B. aufgestiegen, obwohl Tausende Fans in der Relegation vor Spielende den Platz gestürmt hatten. Hätte der Schiedsrichter abgebrochen (und damals bestand ein guter Grund, anders als hier), wäre Düsseldorf nicht aufgestiegen.

Alles reine Willkür! Die besten Sponsoren, hier Red Bull, müssen geschützt werden! Red Bull wird sich weiter in den Fußball einkaufen und der DFB wird weiter die Seele des Fußballs verkaufen!

Beitrag melden
socke86 14.08.2015, 12:07
37. Kosten...

zu 100% auf den Feuerzeugwerfer umleiten... Also den Verlust durch das Nicht-erreichen der zweiten Runde und die Kosten durch die Strafe, die jetzt fällig wird. Mehr fällt mir dazu nicht ein!

Beitrag melden
dhanz 14.08.2015, 12:09
38.

Zitat von admin-by
Und zuletzt: Schaut mehr American Football - da sitzen die Fans der beiden Vereine nebeneinander! Und Action ist fast immer nur auf dem Platz!
Warum soll man sich etwas anschauen, was einen gar nicht interessiert?

Beitrag melden
axelmueller1976 14.08.2015, 12:10
39. hallo Nr. 7 Ich kann Ihren Ausführungen nur zustimmen

Zitat von getrud,dieleiter!
Von einem Einwegfeuerzeug? Mit Verlaub, diese verschärfte Begründung für die völlig gerechtfertigte Sanktionierung ist überflüssig und kaum glaubhaft.
Daß Osnabrück bestraft werden muß ist völlig richtig.Aber das mit der Gehirnerschütterung ist wohl maßlos übertrieben ,zeigt aber auch welche Weicheier einige Schiris sind. Wenn Spieler beim Kopfball zusammenstoßen pfeifen solche Weicheier nicht einmal Foul und lassen weiterspielen.Wenn sie aber ein läppisches Feuerzeug an den Kopf bekommen gehen sie ins Krankenhaus.

Beitrag melden
Seite 4 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!