Forum: Sport
Keine Wiederholung: Abgebrochenes Pokalspiel wird für Leipzig gewertet
DPA

Die abgebrochene DFB-Pokal-Partie VfL Osnabrück gegen RB Leipzig wird nicht wiederholt. Das hat der DFB entschieden. Die Gäste hatten ein Wiederholungsspiel angeboten, nun wurden sie zum Sieger erklärt.

Seite 8 von 10
bratwurst007 14.08.2015, 13:18
70.

Zitat von Bueckstueck
Und solche Kommentare waren auch zu erwarten. Natürlich war das Angebot ehrlich gemeint, denn das Urteil war zwarvzu erwarten aber keineswegs sicher. Ein Widerholungsspiel hätte Leipzig wahrscheinlich eh gewonnen, nicht zuletzt auch weil es bei ihnen Zuhause stattgefunden hätte und sicher nicht nochmal bei den Osnabrücknern...
Sie tun sich in den letzten Tagen ja besonders hervor in Sachen Gutgläubigkeit. Das ist ein wenig anstrengend, aber seis drum...

Die Diskussion darum gibt es hier nur, weil der SPON damit Seiten generiert. Die Statuten sehen kein Wiederholungsspiel vor:
http://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/66984-08_Rechts-Verfahrensordnung.pdf

Paragraph 18, Punkt 4

Beitrag melden
gokoch0811 14.08.2015, 13:18
71. erstmal gute Entscheidung

was habt ihr eigentlich wirklich gegen RB L ausser das übliche gelaber kein verein, Retorte, Kunst Produkt,keine tradition. das sind für mich alles nur frasen und haben mit der Mannschaft und dem fussball nichts zu tun. also was ist euer Problem.

Beitrag melden
hopicard 14.08.2015, 13:20
72. Zwangsläufig

Das Urteil konnte nicht anders kommen. Ich bin mir nicht sicher, ob man nicht doch in solchen Fällen genauer differenzieren müsste, denn sonst setzt man einen Automatismus in Gang, der es jedem missmutigen Zuschauer ermöglicht, ganz gezielt in ein Spiel einzugreifen (sich dafür womöglich gezielt in den Heim-Fanblock zu mischen). Aber unter den gegenwärtigen Bedingungen (kurz gesagt: Veranstalter ist für Sicherheit verantwortlich) konnte das Urteil nicht anders ausfallen.

Wirklich armselig finde ich allerdings, dass der Werfer sich noch nicht gestellt hat und die 10 Leute, die um ihn herumstanden, auch noch nicht. Außerdem gab es ja noch mehrere Leute, die alles mögliche auf den PLatz geworfen haben und damit rechnen müssen, bei der Auswertung der Aufnahmen identifiziert zu werden. Und keiner von denen meldet sich?

Beitrag melden
tegele 14.08.2015, 13:21
73.

Zitat von MoeWHV
Was ist denn wenn ich als Fan von X mich unter die Zuschauer des Gegners Y mische und dann Dinge auf die Schiedsrichter werfe sollte mein Verein hinten liegen? Da wäre Manipulation ja auch möglich...
FAN´S sollten besser gegenseitig auf sich aufpassen -
hier kann man nur hoffen das solche Übeltäter meinetwegen auch durch hohe Belohnungen ermitteln werden und für ihr vergehen hart bestraft werden ,

Menschen die so armselig sind mit Gegenständen auf andere Personen zu werfen , würden wohl auch ihre eigenen Kinder mit Steinen bewerfen

Beitrag melden
bratwurst007 14.08.2015, 13:26
74.

Zitat von Bueckstueck
Ach weisst du, mit Sinn und Verstand brauchst du solchen Leuten nicht kommen. Die wollen hassen. Wenns ein deutscher Brausehersteller wäre, würde nur die Hälfte rumnöhlen - der Rest ist einfach unverbesserlich.
Da ist aber einer wirklich angefressen. Ihre Einlassung bezüglich des germanischen Brauseherstellers ist etwas sehr dürftig.

Beitrag melden
lacrima74 14.08.2015, 13:27
75.

und ich dachte, Tradition gewinnt immer? Freue mich für RB-Leipzig und hoffe das dies mal eine Signalwirkung auf alle Vereine hat! Fußball ist doch eigentlich ein solch schöner Sport und wird auch durch die Fanszene mitunter so in schlechtes Licht gerückt. Freuen wir uns doch einfach über ein schönes Spiel und wenn dann noch die "eigene" Mannschaft gewinnt, um so besser! Auf dem Platz zählt Leistung, diese muss auch RB zeigen. Auch Leipzig hat mit fraglichen Schiedsrichterentscheidungen zu kämpfen, wie jeder andere Verein auch.

Beitrag melden
MADmanOne 14.08.2015, 13:28
76.

Zitat von axelmueller1976
Aber das mit der Gehirnerschütterung ist wohl maßlos übertrieben ,zeigt aber auch welche Weicheier einige Schiris sind. Wenn Spieler beim Kopfball zusammenstoßen pfeifen solche Weicheier nicht einmal Foul und lassen weiterspielen.Wenn sie aber ein läppisches Feuerzeug an den Kopf bekommen gehen sie ins Krankenhaus.
Und ich stimme dem entschieden nicht zu. Erstens mal ist es sehr wohl möglich eine Gehirnerschütterung durch ein geworfenes Feuerzeug zu erhalten, es hängt davon ob wo es genau aufschlägt (Schläfe z.B.).

Und des weiteren haben Schiedsrichter eine hohe Verantwortung, sie müssen das ganze Spiel über wichtige Entscheidungen in Sekundenbruchteilen treffen die in hohes Maß an kognitiver Leistungsfähigkeit erfordern. Ein Fussballspieler dagegen muss die meiste Zeit "nur" Bewegungen koordinieren, daran sind andere Hirnareale beteiligt und die Mannschaft kann es auffangen wenn einer weniger Leistung bringt. Bei einem Schiedsrichter kann aber schon eine Beule dazu führen das Sekundenbruchteilentscheidungen anders wahrgenommen und entschieden werden. Und dann wird wieder gejammert und mehr Feuerzeuge geworfen. Daher hat der Schiedsrichter völlig richtig gehandelt. Sobald wir mal den Videobeweis bekommen sieht das anders aus aber im Moment hat das überhaupt nichts mit Wehleidigkeit zu tun sondern ist einfach nur folgerichtig.

Beitrag melden
bratwurst007 14.08.2015, 13:28
77.

Zitat von Nonvaio01
was das interesse ist, solange das stdion wieder top ist, dort ein team spielt. Fussball ist nuneinmal Geld, und da geht es um werbung. Ich will schoenen fussball in tollen stadien, kein rumgehacke in bruchbuden. Und das ist .....
Muss ich mal rausnehmen um einmal klarzustellen, dass auch VORM großen Geld ganz ordentliche Fußball gespielt wurde. Mir schon klar, dass es immer gleich der Schwarz-Weiß-Vergleich sein muss - a bissl sehr, nun ja, rumpelig, ist das aber schon.

Beitrag melden
hamlet 14.08.2015, 13:31
78. Ihr Ernst?

Zitat von MoeWHV
Was ist denn wenn ich als Fan von X mich unter die Zuschauer des Gegners Y mische und dann Dinge auf die Schiedsrichter werfe sollte mein Verein hinten liegen? Da wäre Manipulation ja auch möglich...
Ich würde mich auch ganz sicherlich als RB-Fan unter einen Haufen gewaltbereiter Osnabrück-Ultras trauen. Zudem sollte das Feuerzeug, das ist leicht zu erkennen, den RB-Stürmer Selke treffen.

Beitrag melden
xaka 14.08.2015, 13:32
79. Prinzipien des DFB hin oder her...

Zitat von wo_ist_all_das_material?
Schade nur, daß der sonst so prinzipienlose DFB in der Lage ist, mit voller Härte zuzuschlagen, wenn es um einzelne Fans oder andere Leichtgewichte geht! Erheblichere Verfehlungen hingegen...
... Hier liegen sie falsch. Auch wenn die Urteile des Sportsgerichts des DFB stets Einzelurteile sind, hat das Gericht in ähnlich gelagerten Fällen vom Ansatz her stets gleich geurteilt.

Beitrag melden
Seite 8 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!