Forum: Sport
Keine Wiederholung: Abgebrochenes Pokalspiel wird für Leipzig gewertet
DPA

Die abgebrochene DFB-Pokal-Partie VfL Osnabrück gegen RB Leipzig wird nicht wiederholt. Das hat der DFB entschieden. Die Gäste hatten ein Wiederholungsspiel angeboten, nun wurden sie zum Sieger erklärt.

Seite 9 von 10
tegele 14.08.2015, 13:35
80.

Zitat von gokoch0811
was habt ihr eigentlich wirklich gegen RB L ausser das übliche gelaber kein verein, Retorte, Kunst Produkt,keine tradition. das sind für mich alles nur frasen und haben mit der Mannschaft und dem fussball nichts zu tun. also was ist euer Problem.
gar nichts !
Tradition hin oder her, ich find´s richtig gut
Leipzig - Dresden - Rostock - diese Städte fehlen in der Bundesliga .
Ohne zahlungskräftige Sponsoren wäre Bayern München niemals europäisch erfolgreich
wäre schön wenn jedes Bundesland wenigsten 1 Bundesligisten hätte

Beitrag melden
bratwurst007 14.08.2015, 13:36
81.

Zitat von socke86
zu 100% auf den Feuerzeugwerfer umleiten... Also den Verlust durch das Nicht-erreichen der zweiten Runde und die Kosten durch die Strafe, die jetzt fällig wird. Mehr fällt mir dazu nicht ein!
Geich die Kosten und die Folgekosten, sprich: Hypothetischer Pokalgewinn, dadurch hypothethischer Sieg in der EL, dadurch hypothetischer Sieg in der CL, dadurch Einnahmen in Millionenhöhe (hypothetisch), dadurch hypothetischer Aufstieg in die Bundesliga, dadurch hypothetische (Dauer)-Meisterschaft, dadurch hypothetischer CL-Sieg...

Wie, Osnabrück hatte noch nicht gewonnen... Oh, na dann wird das wohl nichts mit dem finanziellen Standgericht.

Beitrag melden
adal_ 14.08.2015, 13:39
82. Alberne Differenzierung

Zitat von jogi1709
wer aber gegen diesen Kunstverein ist, muss auch gegen Hoffenheim sein.
Was ist ein Kunstverein und wie wird man einer? RB Leipziig wurde von Matuschitz gegründet, der TSG 1899 Hoffenheim wurde von Hopp gekauft.
Was ist mit den traditionellen "Kunstvereinen", sprich Werksvereinen, die von Großunternehmen unterhalten werden wie z.B. Wolfsburg, Bayer Leverkusen, das sowohl Unternehmensnamen als auch das Unternehmenslogo im Vereinslogo trägt (nach den heutigen Regeln ist beides eigentlich verboten).
Und was ist mit dem halben Dutzend weiteren Werksvereinen?

Was ist mit den sog. Traditionsvereinen, die zum Beispiel "Flying Emirates" auf dem Trikot stehen haben? Was soll heutzutage noch die alberne Differenzierung, da sogar die dritte Liga den Amateurstatus längst hinter sich gelassen hat?

Beitrag melden
bratwurst007 14.08.2015, 13:40
83.

Zitat von claus-hoeppner
Eine von West-Vereinen und deren medialen Erfüllungsgehilfen entfachte Hysterie gegen den Ost-Club «RB-Leipzig» wird in einzelnen Kommentaren auch hier sichtbar. Es wird unterstellt, abgewertet und gehetzt – schön zu wissen, wie es im Sport funktioniert.
Sozialistischer Gruß vom Dachboden! Bin hier mit Objekt 08/15 beschäftigt und melde gehorsamst 4711!

Beitrag melden
galbraith-leser 14.08.2015, 13:42
84. Wenn Sie es als Fan des FC KleinesKuhdorf

Zitat von roflxd
"Gemäß der für alle Vereine geltenden Rechts- und Verfahrensordnung des DFB ist das Spiel für den VfL Osnabrück mit 0:2 als verloren zu werten, da der Verein für seine Zuschauer verantwortlich ist und das Verschulden der Zuschauer dem Verein zuzurechnen ist" Das ist Fußballlogik vom feinsten. Gut, dann weiß ich jetzt, was ich tun werde, wenn der FC KleinesKuhdorf im DFB-Pokal-Spiel in München gegen den großen FC Bayern spielt. Man sorgt dafür, dass das Spiel abgebrochen wird. Folglich gewinnt der FC KleinesKuhdorf mit 2:0 gegen den FC Bayern. Ein gerechtes und faires Ergebnis, oder nicht?
schaffen, in der großen Allianz Arena mit einem kleinen Feuerzeug den Schiedsrichter zu treffen, dann hätten Sie es für diese Leistung sogar verdient, dass Ihr Verein weiterkommt. Erstens stehen im Unterrang lauter Bayernfans und zweitens sind da überall Kameras aufgehängt. Viel Spaß beim Spießrutenlaufen.

Beitrag melden
xaka 14.08.2015, 13:43
85. Ihre Liste beinhalten deutlich sachliche Fehler ...

Zitat von dhanz
Wenn Ihnen die Unterschiede zwischen a) RB Leipzig b) TSG Hoffenheim, VfL ......
Der bvb hält z. B. auch nur gut 5 % des Kapitals an seiner börsennotierten Profimannschaft... Andere nennen Investoren "strategische Partnerschaften".... so what?
Btw., auch wenn etwas zum 1000ten male in einem in einem subjektivem und mit Emotionen geschwängerten Forum bequatscht wurde, muss es ja nicht der Weisheit letzter Schluss sein... ;-)

Beitrag melden
bratwurst007 14.08.2015, 13:45
86. Verein gegen Abteilung

Zitat von adal_
Was ist ein Kunstverein und wie wird man einer? RB Leipziig wurde von Matuschitz gegründet, der TSG 1899 Hoffenheim wurde von Hopp gekauft. Was ist mit den traditionellen "Kunstvereinen", sprich Werksvereinen, die von Großunternehmen unterhalten werden wie z.B. Wolfsburg, Bayer Leverkusen, das sowohl Unternehmensnamen als auch das Unternehmenslogo im Vereinslogo trägt (nach den heutigen Regeln ist beides eigentlich verboten). Und was ist mit dem halben Dutzend weiteren Werksvereinen? Was ist mit den sog. Traditionsvereinen, die zum Beispiel "Flying Emirates" auf dem Trikot stehen haben? Was soll heutzutage noch die alberne Differenzierung, da sogar die dritte Liga den Amateurstatus längst hinter sich gelassen hat?
Sie kommen an dem Paradigmenwechsel nicht vorbei, da können Sie lamentieren wie Sie möchten.
Es gibt den Verein, der gesponsort wird. Und es gibt Red Bull, eine durch gekaufte Lizenz aus dem Boden gestampfte, Sportabteilung, die in der Bundesliga spielen möchte.

Sie dürfen das natürlich alles gut finden, aber den Unterschied werden Sie nicht los - da können Sie noch so wild argumentieren.

Beitrag melden
adal_ 14.08.2015, 13:46
87. Alberne Differenzierung

Zitat von jogi1709
wer aber gegen diesen Kunstverein ist, muss auch gegen Hoffenheim sein.
Was ist ein "Kunstverein" und wie wird man einer? RB Leipziig wurde von Matuschitz gegründet, der TSG 1899 Hoffenheim wurde von Hopp gekauft.
RB besteht seit 6 Jahren, der TSG seit 116 Jahren.

Was ist mit den traditionellen "Kunstvereinen", sprich Werksvereinen, die von Großunternehmen unterhalten werden wie z.B. Wolfsburg, Bayer Leverkusen, das sowohl Unternehmensnamen als auch das Unternehmenslogo im Vereinslogo trägt (nach den heutigen Regeln ist beides eigentlich verboten)?
Und was ist mit dem halben Dutzend weiteren Werksvereinen?

Was ist mit den sog. Traditionsvereinen, die zum Beispiel "Flying Emirates" auf dem Trikot stehen haben? Was soll heutzutage noch die alberne Differenzierung, da sogar die dritte Liga den Amateurstatus längst hinter sich gelassen hat?

Beitrag melden
GueMue 14.08.2015, 13:52
88. Schadet dem Fussball

denn RB Leipzig ist einfach nur PR Maschine. Das Angebot auf Wiederholung drueckt den neutralen Fans auf die Traenendruese. Ist doch nicht schlimm, sind doch nett. Der VFL Zuschauer -sollte es einer gewesen sein - ist in seiner dummen Emotionalitaet ein Trottel. Aber das ist der Weg des Fussballs. Die Trottel gucken zu, die Profiteure sind in den VIP Lounges und die eigner manipulieren. Sogar Bayern macht mit und wird gesichtslos.

Beitrag melden
adal_ 14.08.2015, 13:56
89. Werksvereine sind ein alter Hut

Zitat von bratwurst007
Sie kommen an dem Paradigmenwechsel nicht vorbei, da können Sie lamentieren wie Sie möchten. Es gibt den Verein, der gesponsort wird. Und es gibt Red Bull, eine durch gekaufte Lizenz aus dem Boden gestampfte, Sportabteilung, die in der Bundesliga spielen möchte. Sie dürfen das natürlich alles gut finden, aber den Unterschied werden Sie nicht los - da können Sie noch so wild argumentieren.
Ich muss gar nicht "wild argumentieren", um Ihnen den Unterschied zwischen dem RB Leipzig und dem TSG 1899 Hoffenheim zu nennen:
Der eine Verein besteht seit 6 Jahren, der andere Verein besteht seit 116 Jahren. Gemeinsam haben sie, dass sie sich im Privatbesitz von Milliardären befinden.
Was bitte ist ein Paradigmenwechsel? Haben Sie noch nie was von Werksvereinen im deutschen Fussball gehört? :-)

Beitrag melden
Seite 9 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!