Forum: Sport
Kerber-Aus in Wimbledon: Zum Jagen getragen
DPA

Aus im Achtelfinale von Wimbledon - erneut ein enttäuschendes Turnier für Angelique Kerber. Jetzt ist die nicht mehr die Nummer eins der Welt. Das kann ihr nur gut tun.

Seite 1 von 3
nici_d 10.07.2017, 18:00
1. peinlich

Als Sportjournalist eine deutsche Sportlerin so nieder zu machen ist schon zum Fremdschämen. Es sei gut, dass Kerber von Platz eins fliege und überhaupt sei sie nur auf eins gelandet, weil die Williams nicht dabei ist. Ich schäme mich, für solche Artikel, die unsere Sportler derart in Misskredit bringen. Das geht wohl nur hier so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpretscher 10.07.2017, 18:58
2. Kerber als Jägerin, aber.....

......was sind Ihre Waffen?
Steffi Graf hatte Geduld, konnte den Ball im Spiel halten und dann
kam Ihre starke Vorhand ins Spiel, um das Spiel zu gewinnen.
Kerber hat es versäumt(und Ihr Trainer) Ihr Spiel weiter zu entwickeln!
Ist es jetzt zu spät?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 10.07.2017, 19:24
3. Keine echte Nummer Eins

Eine echte Nummer Eins macht vor allem eines aus, Konstanz. Außer Serena gibt es keine Konstanz im Damentennis. Alles Tages/Turnierform. Keine Ahnung woran das liegt. Wahrscheinlich ist Serena die einzige, die wirklich Biss hat. Der Biss ist eben das, was die absolute Spitze vom Rest unterscheidet. Dem Ziel alles unterzuordnen und alles dafür zu tun. Der Beste sein zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anselmi 10.07.2017, 19:53
4.

Zitat von nici_d
unsere Sportler
So ein Quatsch! Athleten gehören sich selbst, sonst niemandem. Ihren dumpfen Nationalismus können Sie gerne stecken lassen.
Kerber hatte eine gute Saison und die ist vorbei. Das ist mehr als ihr die allermeisten zugetraut hatten. Darüber sollten sich ihre Fans freuen.
Ich bin Fan von Kaja Pliskova und freue mich, wenn (bei allem Respekt) Halep nicht ins Finale kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atmin 10.07.2017, 20:13
5. Spiel-Intelligenz

Möglicherweise könnte Boris Becker ihr Spiel-Intelligenz vermitteln. Beziehungsweise die Willensstärke, Intelligenz auch zu Felde führen zu können. Nur Kraft ist schlecht, man sollte Kraft auch umsetzen können. Also, liebe Angelique, eine viertel Stunde früher raus aus dem Kraftraum und nochmal erleben, wie schön Tennis sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die Happy 10.07.2017, 20:14
6.

Zitat von nici_d
Als Sportjournalist eine deutsche Sportlerin so nieder zu machen ist schon zum Fremdschämen. Es sei gut, dass Kerber von Platz eins fliege und überhaupt sei sie nur auf eins gelandet, weil die Williams nicht dabei ist. Ich schäme mich, für solche Artikel, die unsere Sportler derart in Misskredit bringen. Das geht wohl nur hier so.
Was sie da rein interpretieren, steht aber nicht im Artikel.
Er sagt extra, dass sie völlig verdient die Nummer 1 geworden ist.
Er sagt, dass es für Kerber gut sein kann, dass sie jetzt nicht mehr die gejagte ist, sondern freier aufspielen und wieder ein Ziel mehr verfolgen kann.

Und in Sachen Williams haben sie den Sachverhalt nicht verstanden. Dort wird die Tatsache dargelegt, dass Kerber bei ihren Leistungen in letzter Zeit eigentlich schon früher von der 1 gepurzelt wäre,
dies aber nicht geschehen ist, weil Serena eben ihre Punkte nicht verteidigen konnte, und Kerber deswegen so lange noch oben stand.
Das ist einfach dem Punkte System im Profi Tennis und der Punkte Ausgangslage geschuldet.

Dieser Artikel ist von Niedermachen meilenweit entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die Happy 10.07.2017, 20:23
7.

Zitat von peterpretscher
......was sind Ihre Waffen? Steffi Graf hatte Geduld, konnte den Ball im Spiel halten und dann kam Ihre starke Vorhand ins Spiel, um das Spiel zu gewinnen. Kerber hat es versäumt(und Ihr Trainer) Ihr Spiel weiter zu entwickeln! Ist es jetzt zu spät?
So ganz schlecht können ihre Waffen nicht sein, so wie das letzte Jahr dominiert und fast alles weggefegt hat.
Ihre Physis und Schlaghärte z.B.
Und gegen die beim Thema Kerber immer reflexartig genannte Graf, würde Kerber heute gegen Steffi in damaliger Bestform trotzdem 6:0 6:0 gewinnen.
Wäre Seles nicht verletzt worden, wäre Graf auch nicht soo lange die alles dominierende gewesen.

Allerdings ist Kerber keine dominierende Langzeit Nummer 1, das ist schon richtig.
Ich finde es schon erstaunlich genug, dass eine komplette Rechtshänderin mit der linken Hand überhaupt so gut spielt und Nummer 1 war.
Für mich erklärt dieser Umstand auch dieses "letzte Etwas" was ihr fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_1972 10.07.2017, 20:43
8.

Hm... Also so richtig interessiert mich weder Tennis noch die Emanzipation oder Diskussionen über Sexismus.... Aber hätte man nicht ein anderes/besseres Foto finden oder wählen können? Muss es tatsächlich eines sein, auf dem der Kerber ihr Schlübber zu sehen ist? Das sollte man doch besser der Bild überlassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_1972 10.07.2017, 20:48
9.

Hm... Also so richtig interessiert mich weder Tennis noch die Emanzipation oder Diskussionen über Sexismus.... Aber hätte man nicht ein anderes/besseres Foto finden oder wählen können? Muss es tatsächlich eines sein, auf dem der Kerber ihr Schlübber zu sehen ist? Das sollte man doch besser der Bild überlassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3