Forum: Sport
Kerbers Final-Niederlage gegen Puig: Die Nummer eins - bald
DPA

Top-Favoritin Serena Williams draußen, Finale gegen eine Außenseiterin: Der Weg zu Gold schien frei für Angelique Kerber. Doch gegen Mónica Puig sah der Tennis-Star den meisten Schlägen hinterher.

Seite 8 von 9
Common Sense! 14.08.2016, 14:10
70. Klasse-Leistung von Kerber - in jeder Beziehung!

Kerber ist in diesen Tagen ein "class act" auf und neben dem Platz. Sie spielt Weltklasse-Tennis und man nimmt es ihr ab, dass sie wirklich stolz war, für Deutschland bei Olympia anzutreten. Auch im Finale zeigte sie eine tolle Leistung, aber es war objektiv sehr schwierig gegen eine Gegnerin, die bei Olympia plötzlich auf einem ganz neuen Niveau Tennis spielte. Zuvor hatte Puig bereits die French Open-Siegerin Muguruza 6:1, 6:1 vom Platz geschossen und gegen eine starke Petra Kvitova gewonnen, die in guter Form bekanntlich absolute Weltklasse darstellt. Kurzum: Puig spielte bei Olympia konstant auf dem Level einer Top-5-Spielerin, und gegen eine solche kann und darf man auch als Kerber verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 14.08.2016, 14:12
71.

Zitat von paul.fisch
Man kann nicht rumdiskutieren, Monica Puig war die dynamischere und vielseitigere Spielerin, deren Schläge länger und druckvoller waren und die eigentlich die ganze Zeit das Spiel gemacht hat. Sie erinnerte spieltechnisch an Martina Navratilova. Kerber schien auch eine negative Einstellung zu haben. Man kann nur sagen, dass zwischen Halbfinale und Finale ein Tag Pause sein sollte.
Sie war an dem Tag die bessere Spielerin, richtig, aber sie erinnerte spieltechnisch an Martina Navratilova?

Navratilova war die konsequenteste Serve bzw. Return and Volley Spielerin die ich je gesehen habe, sogar auf Sand. Lebte (auch) von ihrem guten Aufschlag.
Dazu die einhändige Rückhand.
Mich jedenfalls erinnert da gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grorm 14.08.2016, 14:16
72. Googlen bildet!

Zitat von spon-4do-i8kr
Nach meiner Kenntnis (Quelle: Schleswig-Holstein-Magazin; Fokus-Online) hat Sie einen polnischen Pass, lebt mit ihrer Familie in Polen und zahlt dort auch ihre Steuern. Dann wäre es doch wohl konsequent, dass sie auch für Polen startet. Hätte natürlich geringere Werbeeinnahmen zur Folge und die deutsche Presse hätte weniger zu berichten....
Angelique Kerber ist in Bremen geboren, hat beide Staatsbürgerschaften, entschied sich, lieber für Deutschland zu spielen, weil sie sich als Deutsche fühlt und lebt nur deshalb in Polen, weil sie dort in der Tennisschule ihres Grossvaters trainiert ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distel61 14.08.2016, 14:18
73. So ist es!

Zitat von Creedo!
Merkwürdige Kommentare, so voller Gehässigkeit. Viele Kommentatoren haben das Spiel wohl nicht gesehen oder haben keine Ahnung vom Tennissport. Die Verletzung im 1. Satz, die deutlich zu Tage getreten ist, war wohl spielentscheidend. Eigentlich hätte Kerber aufgeben können. Man hat deutlich gesehen, dass Kerber den letzten Schritt nicht machen konnte. Sie trifft den Ball zu hoch, da sie kaum noch tief genug in die Knie kommt, um flachen Bällen die passende Flugbahn zu geben, so dass einige Bälle ins Netz gegangen sind. Im Halbfeld hat Kerber einige smashes ins Netz geschlagen. Da hat eindeutig die Körperspannung gefehlt. In Summe konnte Kerber ihr intensives Laufspiel nicht umsetzen, eben wegen der Verletzung. Im Halbfinale sah das noch ganz anders aus.
Kerber war nicht ganz fit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 14.08.2016, 14:21
74.

Zitat von chuckal
war ja richtig beleidigt, dass die "Außenseiterin" sie besiegt hat. Da hat wohl jemand das Fell des Bären schon verteilt, bevor sie ihn erlegt hat.
Wo bei Kerber auch nur der Anflug von "beleidigt" oder hochnäsig etc. gewesen sein soll, bleibt ihr Geheimnis.
Mehr Respekt und Fair Play geht kaum.

http://rio.zdf.de/videos/2811516/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Common Sense! 14.08.2016, 14:29
75. #spon-4do-i8kr

Zitat von spon-4do-i8kr
Nach meiner Kenntnis (Quelle: Schleswig-Holstein-Magazin; Fokus-Online) hat Sie einen polnischen Pass, lebt mit ihrer Familie in Polen und zahlt dort auch ihre Steuern. Dann wäre es doch wohl konsequent, dass sie auch für Polen startet. Hätte natürlich geringere Werbeeinnahmen zur Folge und die deutsche Presse hätte weniger zu berichten....
Ihre Darstellung ist zwar nicht ganz falsch, aber eben auch nicht richtig. Richtig ist, dass Kerber Deutsch-Polin ist, aber z.B. entstammt sie einer deutschstämmigen polnischen Familie. Entscheidend ist doch aber, dass Kerber in Deutschland geboren wurde, aufgewachsen ist und im Tennis ausgebildet wurde. Und ganz offensichtlich versteht sie sich auch ganz klar als deutsche Tennisspielerin und ist stolz, für Deutschland zu spielen. Was will man denn mehr? Um Deutsche zu sein, muss man seine familiären Wurzeln nicht verleugnen. Und in Polen trainiert sie, weil sie sich dort verständlicherweise bei ihren Großeltern wohl fühlt. Boris Becker war in Monaco ansässig, Steffi Graf in Boca Raton, Florida. Ist das etwa besser? Viel absurder finde ich es, wenn im Tischtennis-Länderkampf nur noch eingebürgerte Chinesinnen gegeneinander spielen. Oder wenn bei der Fußball-EM schweizerische Albaner gegen albanische Schweizer spielen. Welchen Sinn hat es dann noch, ein Länderspiel auszutragen? Irgendwann sollten wir den Quatsch dann einfach abschaffen. Ich werde es mir dann auf jeden Fall nicht mehr ansehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 14.08.2016, 15:18
76. Faszinierend

Faszinierend finde ich an Kerber, dass sie trotzdem sie komplett Rechtshänderin ist (eigene Worte), so gut mit der linken Hand spielt.

Warum hat sie ja schon erzählt. Gerade noch gelesen, dass sie schon mit 3 Jahren Tennis begonnen hat.
Das erklärt es dann wohl und zeigt, wie flexibel Kinderhirne noch sind.

Aber ein, wenn auch winziger Nachteil bleibt IMO bestehen, und gerade dafür finde ich ihre Leistung noch bemerkenswerter.

Und ich weiß wovon ich rede als Linkshänder, dem das rechts Schreiben angelernt wurde. Schieße deswegen auch den Basketball mit rechts, klappt gut, werde aber nie die Wurfkraft meines linken Armes haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichernicht 14.08.2016, 17:15
77. Genau so ist es!

Zitat von Creedo!
Merkwürdige Kommentare, so voller Gehässigkeit. Viele Kommentatoren haben das Spiel wohl nicht gesehen oder haben keine Ahnung vom Tennissport.
Einer der wenigen vernünftigen Kommentare hier. Bei den meisten anderen ist man sich nicht sicher, ob denn vor dem posten 1. überhaupt das Spiel gesehen, 2. der kommentierte Artikel vorher gelesen, sowie 3. das Hirn eingeschaltet wurde.

Da bereitet sich ein Leistungssportler akribisch auf das sehr besondere Ereignis Olympia vor, gibt während des Wettkampfs alles für sein Land – und das Ganze wird dann kommentiert mit "an sich selbst gescheitert"?

Unerträglich sowas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 14.08.2016, 18:28
78. Das Ergebnis war korrekt!

Ich fand das Spiel sehr spannend, aber es gab doch viele Fehler auf beiden Seiten.
Mein Eindruck: Puig hatte eine Sternstunde, Kerber nicht ihren besten Tag. Das Ergebnis war korrekt.

So etwas gibt es auch im Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 14.08.2016, 19:10
79. Kerber spielt gerne für Deutschland

Zitat von spon-4do-i8kr
Nach meiner Kenntnis (Quelle: Schleswig-Holstein-Magazin; Fokus-Online) hat Sie einen polnischen Pass, lebt mit ihrer Familie in Polen und zahlt dort auch ihre Steuern. Dann wäre es doch wohl konsequent, dass sie auch für Polen startet. Hätte natürlich geringere Werbeeinnahmen zur Folge und die deutsche Presse hätte weniger zu berichten....
Ich habe zufällig ein Interview von ihr bei einem polnischen Sender gesehen. Sie sprach fast akzentfrei polnisch.
Allerdings sagte sie, dass sie trotz Familie und Freunde in Polen, lieber für Deutschland spielt und sich auch als eine Deutsche fühlt. Denn sie ist in einer deutschen Umgebung aufgewachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9