Forum: Sport
Kinofilm über Maradona: Diego ging verloren
DPA

Diego Maradona war einmal der Größte, danach fiel er tiefer als viele Andere. Ein Kinofilm macht sich auf die Spur seiner Jahre in Neapel. Es ist ein Dokument des Ruhms und der Tragik zugleich.

Seite 1 von 2
rockboy 28.08.2019, 16:11
1. Was für ein Kicker!

...ein nie mehr dagewesenes Genie!
ER hat Spiele alleine gewonnen!
ER hat den"Falklandkrieg"86 gegen England alleine gewonnen, mit Hilfe von ganz Oben! Seine Eskapaden, Skandale...menschlich eben. Kein Wunder, dass dieser Kerl in seiner Heimat so vergöttert wird. Lang lebe Diego!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
royal_flush 28.08.2019, 17:22
3.

Zitat von rockboy
...ein nie mehr dagewesenes Genie! ER hat Spiele alleine gewonnen! ER hat den"Falklandkrieg"86 gegen England alleine gewonnen, mit Hilfe von ganz Oben! Seine Eskapaden, Skandale...menschlich eben. Kein Wunder, dass dieser Kerl in seiner Heimat so vergöttert wird. Lang lebe Diego!
Auch mein absoluter Lieblingsspieler, obwohl das WM Finale '86 und das UEFA Cup Finale '89 schmerzhaft für mich waren. Der beste Spieler aller Zeiten. Andere waren erfolgreicher auf und vor allem neben dem Platz, aber Maradonna hat mit mittelmäßigen Mannschaften Titel gewonnen, das macht die Titel viel wertvoller und ihn einzigartig. Ich freue mich jedenfalls auf den Film.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberer2112 28.08.2019, 17:31
4. Es gab nie was Größeres

als Maradona und Careca bei Neapel. Für mich ist Maradona größer als Pele oder di Stefano oder Puskas, aber die hatten ihr Leben besser im Griff. Tragisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDunkel 28.08.2019, 18:36
5.

Zitat von zauberer2112
als Maradona und Careca bei Neapel. Für mich ist Maradona größer als Pele oder di Stefano oder Puskas, aber die hatten ihr Leben besser im Griff. Tragisch.
Knapp daneben ist halt auch vorbei. Pelé war drei Mal Weltmeister, zwei Mal Weltpokalsieger, ungezählte Male Sao Paulo-Meister mit dem FC Santos.
Maradona war ein Mal Weltmeister und das nicht zuletzt aufgrund eines Tores, das mit der Hand erzielt wurde.
Pelé war ein kompletter Fußballer, Maradona hatte lediglich einen guten linken Fuß.
Maradona ist als Mensch bestenfalls als grenzwertig zu bezeichnen, er ist eher eine zwielichtige Figur als eine Lichtgestalt. Er hatte in Neapel Kontakt zur Mafia, konsumierte Drogen, schoß mit einem Luftgewehr auf Journalisten usw. .
Di Stefano und Puskas fallen in eine andere Kategorie, da sie mit ihren Nationalteams nie Erfolge hatten. Die Copa America, die Di Stefano in den 40er Jahren mit Argentinien gewann, lasse ich da mal außen vor. Spielerisch stehen beide locker auf einer Stufe mit Maradona.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logopod 28.08.2019, 20:20
6. Statistiken

mögen imposant sein, aber Statistiken erobern keine Herzen, verursachen keine Gänsehaut und sie erzählen keine Geschichte.
Es gab Weltmeister die länger amtierten oder ihre Titel häufiger verteidigten als Muhammad Ali
Es gab Weltmeister die mehr Rennen und Titel gewannen als Ayrton Senna
Nichtsdestotrotz sind Sie uns stärker in Erinnerung geblieben, durch ihre Persönlichkeit, ihr Charisma, den Kontext und die Dimension ihrer Siege, ihren Aufstieg und ihren Fall.
Ja, klar. Pele hat 3 WM Titel, hat einen Haufen Tore, aber welche Geschichte verbinden Sie mit ihm, welches Hindernis hat er überkommen? Der beste Spieler (wobei ich da Garrincha vermutlich Unrecht tue) im mit Abstand besten Team besiegt einen Kontinent im Wiederaufbau.
"Diego" hingegen "es un sientimento", wie der Argentinier sagt, ein Gefühl. Ein Mahnmahl überbordender Spielfreude in einer Zeit der Zehnkämpfer und Schlächter, der sowohl in der damals stärksten Liga der Welt als auch bei der WM das Unmögliche wahr werden lässt. Argentinien war okay, irgendwo auf Rang 7-8 der Turnierfavoriten und kam aus einem Seuchenjahr, ähnlich wie ihre Nachfolger aktuell. Und auf einmal stellt der Junge mit 26 die Welt auf den Kopf, schiesst die, neben dem Wembley Tor, berühmtesten Treffer der WM Geschichte (Tor des Jahrhunderts, Hand Gottes) liefert in 5 von 7 Spielen Weltklasseleistungen ab (allein die Treffer gegen Belgien und die Vorlage zu Burruchaga im Finale sind für sich schon Sonderklasse).
Und das ist nur der sportliche Teil. Über Maradona könnten sie 5 abenfüllende Dokus drehen und es gäbe immer noch unausgewehrtetes Material. Es ist das was ihn so aussergewöhnlich macht, weil die einen eben "nur" Ausnahme Sportler waren, aber Diego die Kombination aus Südamerikanischem Freiheitsheld, Kleingangster und Jahrundertalent mit einem Aufstieg und Fall die seinesgleichen suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockboy 28.08.2019, 20:22
7. @5

Jaja, Maradona-Bashing wird es wohl immer geben...Diego wurde nicht Weltmeister "aufgrund" seines Hand-Goals. Das Spiel hätte ARG so oder so gewonnen, da er ja im selben Spiel das von der FIFA gewählte "Tor des Jahrhunderts" schoss. Ihn mit Pele zu vergleichen ist wie Äpfel und Birnen in einen Topf schmeissen. Pele hat nie so auf die Knochen bekommen, Maradona ständig. Für Pele gab es selten Manndeckung, Diego hatte mindestens ständig Zwei an sich kleben...ich empfehle YouTube, Maradona zu Barca und Neapel-Zeiten. Einen wie Ihn gab es vorher nicht und wird es wohl auch nie mehr geben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achilles2017 28.08.2019, 21:41
8. Ahnungslose Dummköpfe....

.. würden Maradona mit anderen Fussballspieler vergleichen. Maradona war DER Spieler aller Zeiten. Pele 3x Weltmeister, aber die damaligen Mannschaften Brasiliens hätten auch ohne ihn die Titel geholt, siehe 1962 als er verletzt kein einziges Spiel bestritt. Ronaldo und Messi spielen in einer Zeit wo die Regeln sie gänzlich schützen.Diego spielte in Spanien, wo es seine Gegenspieler regelrecht auf seine Gesundheit absahen und ihm letztlich das Schienbein brachen.In Italien dem Mutterland der Abwehrspieler, sah man erst seine Genialität, ich empfehle bei YouTube diverse Clips über seine Zeit in Neapel. Leider haben wir in den 80er Jahren im deutschen TV selten was davon gesehen, deswegen ist in D wenig über seine Genialität bekannt. In anderen Ländern wo der Sportfocus nicht ausschließlich auf die nationale Sportler und Mannschaften liegt, wird er als das geschätzt ,als das er ist: Der BESTE aller Zeiten. Da kann es keine 2 Meinungen geben, Sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
search_for_truth 29.08.2019, 01:09
9. Eine grandiose Rezension...

Wenn der Film nur halb so gut ist wie seine Hymne auf ihn, ist er ohne jede Frage sehenswert.
Danke für diese Rezension.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2