Forum: Sport
Kipchoges Marathon-Weltrekord in Berlin: Wie ein 8:0 im Champions-League-Finale
imago/ Andreas Gora

Eliud Kipchoge lief in Berlin die Marathon-Distanz in unfassbarer Zeit - besser gesagt: Er sprintete. Ohne Konkurrenz, ohne Tempoläufer, ohne Windschatten, ohne jemanden, der die Pace verschärfte. Wie macht er das?

Seite 1 von 4
xxzxcuzx me 16.09.2018, 16:43
1. Wie machte er das?

Genau so wie Froome mit seiner märchenhaften Wunderfahrt in der Giro d'Italia aus diesem Jahr. Manche Moment sind einfach magisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 16.09.2018, 16:53
2. Fabelweltrekord!

Es hatten sich schon ein paar sehr gute Läufer an dem Weltrekord versucht, jetzt ist er geradezu pulverisiert! Zur Erinnerung: vorher gab es nur einen Läufer, der einen Marathon unter 2:03 gelaufen ist. Ich denke, eine weitere Zeit unter 2:02 wird es sehr lange nicht geben, geschweige denn einen neuen Weltrekord...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe71 16.09.2018, 16:54
3. Preisgeld

Ein unglaubliches Tempo. Man kann das vermutlich erst wirklich begreifen, wenn man selber mal auch nur einen Kilometer in diesem Tempo laufen wollte. Zum Preisgeld: Ein Spieler der 3. Runde bei den French Open (oder WImbledon, etc.) bekommt mehr Prämie. Einfach verrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obergner 16.09.2018, 17:07
4. Respekt

Das ist eine unglaubliche Leistung, vor er man einfach Hochachtung empfinden muss. Ich habe früher im Verein selbst an Wettkämpfen teilgenommen, allerdings nur über Strecken bis 20 km, selbstverständlich nicht annähernd auf diesem Niveau, Lichtjahre davon entfernt. Über diese Distanz im Schnitt unter 3 Minuten pro Kilometer zu bleiben, ist bewundernswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 16.09.2018, 17:19
5.

Zitat von pepe71
Ein unglaubliches Tempo. Man kann das vermutlich erst wirklich begreifen, wenn man selber mal auch nur einen Kilometer in diesem Tempo laufen wollte. Zum Preisgeld: Ein Spieler der 3. Runde bei den French Open (oder WImbledon, etc.) bekommt mehr Prämie. Einfach verrückt.
Jo .. ich bin froh wenn ich die 10 Kilometer in 50 Minuten schaffe und wenn ich das jetzt mal 4 nehme ... ähm ... ach ich laufe weiter die 10 Kilometer zum Spaß und freue mich für den Mann :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Klötenbröhmer 16.09.2018, 17:24
6. Es ist allgemein bekannt, dass Doping

in Kenia flächendeckend zur Anwendung kommt. Dass die Brüder nicht erwischt werden sagt garnichts! Kein Keniate läuft ungedopt in der Weltspitze. Überflüssig zu erwähnen, dass Läufer aus anderen Ländern auch nicht ehrlicher sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 16.09.2018, 17:32
7. warum laufen denn die Anderen

.. nicht auch so schnell ?
- Wenn man jahrelang so viel trainiert, sollte das doch noch mehr möglich sein.
Z. B. war ich als 14-jähriger schon genauso schnell .. aber nur über einen Kilometer ..

Oder will da jemand diesem Superhelden irgend etwas unterstellen ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 16.09.2018, 17:39
8.

"Wie macht er das?"
Doping. Praktisch alle Leistungssportler dopen, manche mehr, manche weniger. Er hat wohl von Natur aus die richtigen Anlagen und trainiert sehr viel, aber ohne zusätzliches Doping würde er nicht gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 16.09.2018, 18:09
9.

Zitat von aliof
.. nicht auch so schnell ? - Wenn man jahrelang so viel trainiert, sollte das doch noch mehr möglich sein. Z. B. war ich als 14-jähriger schon genauso schnell .. aber nur über einen Kilometer .. Oder will da jemand diesem Superhelden irgend etwas unterstellen ???
Das bisschen Training von Europäern.
Es fängt doch schon in der Kindheit an, wenn unsere Kiddies von Helikopter Mama in die Schule, am besten ins Klassenzimmer, gefahren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4