Forum: Sport
Klitschko-Sieg gegen Powetkin: Immer durch die Deckung
REUTERS

Kampf gewonnen, Titel verteidigt, und dennoch ärgerte sich Box-Weltmeister Wladimir Klitschko. Er wollte gegen den Russen Alexander Powetkin einen Sieg per Knockout. Dafür aber scheute der Ukrainer zu oft das Risiko und setzte stattdessen auf eine Taktik, die ihm Kritik einbrachte.

Seite 1 von 9
MaxMeier123 06.10.2013, 09:43
1. Schickes Event..

Ich weiß nicht so recht, ob ich da andere Vorstellungen habe. Aber seitdem der Boxkampf zu einem schicken Event verkommen ist, zu dem Männer ihre Frauen in schicken Abendkleidern mitnehmen, ist der TV-Boxkampf für mich gestorben.

Eigentlich seit Henry Maske "Der Gentleman" gegen Graciano Rocchigiani nach Punkten gewann, war klar wohin sich der Boxsport entwickelt. Ein tolles Event für Kind und Kegel. Hauptsache die Quote stimmt.

Boxen ist ein dreckiger Hinterhofsport. Zwei "Tiere", die heiß auf den Kampf sind.

Wer das nicht mag, sollte
a) kein Boxer werden und
b) sich diesen Kampf nicht anschauen und lieber in die Oper gehen.

Und an die ganzen "keiner haut den Klitschko um": Wirklich? Nach dem Gerangel bin ich mir sicher, dass da draußen irgendwo ein "Tier" rumstreunert, welches ihm locker gewachsen wäre.

Aber dann wäre es wieder vorbei mit dem schicken Event.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadennmallos 06.10.2013, 09:49
2. Klitschko ist immerhin 38 ...

Zitat von sysop
Kampf gewonnen, Titel verteidigt, und dennoch ärgerte sich Box-Weltmeister Wladimir Klitschko. Er wollte gegen den Russen Alexander Powetkin einen Sieg per Knockout. Dafür aber scheute der Ukrainer zu oft das Risiko und setzte stattdessen auf eine Taktik, die ihm Kritik einbrachte.
... und ein erfolgreicher Boxer. Wenn er jetzt mehr defensiv eingestellt ist, dann ist das seinem Alter geschuldet. Ist doch für ihn okay. Ansonsten ist die heutige Schwergewichtsklasse weit davon entfernt die Klasse zu erreichen, die frühere "Heavys" hatten. Die Namen der wirklich Großen kennen wir alle, deswegen spar ich mir das. Vielleicht Haye kommt eventuell an die Jungs von früher ran, aber sonst ...!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwwalter 06.10.2013, 10:06
3. War nicht schön anzuschauen

Powetkin hätte ich mehr zugetraut, zumal bei der Kulisse. Der Größenunterschied ist immer ein Problem bei den Klitschko-Kämpfen. Die Gegner der vergangenen Jahre waren allesamt zu klein, auch Powetkin hat nicht die Statur und Muskelmasse um Klitschko ernsthaft zu gefährden... da reichte auch seine Schnelligkeit nicht, die er ab und zu in den ersten Runden hat aufblitzen lassen. Und dann gab es ununterbrochen dieses Geklammer. Powetkin landete ein ums andere Mal unter der Achselhöhle von Klitschko. Das hat irgendwann nur noch genervt und war eines großen Boxers nicht würdig. Klitschko hat getan, was nötig war - für einen 38-jährigen nicht schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 06.10.2013, 10:10
4. ....

Zitat von sysop
Kampf gewonnen, Titel verteidigt, und dennoch ärgerte sich Box-Weltmeister Wladimir Klitschko. Er wollte gegen den Russen Alexander Powetkin einen Sieg per Knockout. Dafür aber scheute der Ukrainer zu oft das Risiko und setzte stattdessen auf eine Taktik, die ihm Kritik einbrachte.
Das war grottenschlechtes Catchen und Ringen, unterbrochen durch Boxeinlagen.
Findet sich kein besserer als Powetkin ist Klitschko noch in 5 Jahren Weltmeister

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hallo91 06.10.2013, 10:15
5. liebe Freunde

klitschko kämpft wie er kämpfen muss, wie es sein Intellekt vorschreibt. er ist schlicht zu intelligent um zu viel zu riskieren, das ist die ganze Wahrheit. was den "tier"-Kommentar angeht: technik obsiegt hier leider über Wildheit, wie man gestern gesehen hat. wünschen würde ich es mir auch nicht. mir gefällt der Gedanke, dass einer durch intelligenz die dreckigste Sportart beherrscht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ego66 06.10.2013, 10:17
6. Ringen in Moskau

Für den Gegenwert einer Hochseejacht war es eine jämmerliche Vorstellung. Das permanente Gelümmel auf dem Gegener, sah eher nach einem Ringkampf als nach Boxen aus. Ich hatte den Eindruck, dass Klitschko unbedingt 12 Runden abliefern sollte. In der 8. hätte er alles klar machen können, statt dessen ruhte er sich auf der Schulter von Powetkin aus. Schade um die Zeit der Zuschauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratte321 06.10.2013, 10:18
7.

@nadannmallos: mag am Alter liegen oder an seinem Glaskinn!? Klitschko ist körperlich und technisch der beste Schwergewichts Boxer den es vll je gab. Nur 2 Dinge fehlen ihm: ein richtiger Dampfhammer d.h. einen Punch der einen Gegner ohne weitere Schläge voll zu Boden schickt sowie ordentliche Nehmerqualitäten. Für mich ist Klitschko vom Stil ein Mittelgewichtsboxer im Schwergewicht. Jedoch ist er damit erfolgreich (leider).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blowup 06.10.2013, 10:24
8. Gibbon

Zitat von jujo
Das war grottenschlechtes Catchen und Ringen, unterbrochen durch Boxeinlagen.
Ich habe nur einen Boxer gesehen und einen, der sich hinter seinen längeren Armen versteckte. Diese "Events" muss man sich wirklich nicht mehr anschauen. Wie bereits jemand schrieb: es fing mit dem "Gentleman" Maske an. Die große Zeit des (Schwergewichts-) Boxen ist lange vorbei. Ich guck mir das nicht mehr an, solange die Milchschnitte da mitmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 06.10.2013, 10:27
9.

Zitat von nadennmallos
... und ein erfolgreicher Boxer. Wenn er jetzt mehr defensiv eingestellt ist, dann ist das seinem Alter geschuldet. Ist doch für ihn okay. Ansonsten ist die heutige Schwergewichtsklasse weit davon entfernt die Klasse zu erreichen, die frühere "Heavys" hatten. Die Namen der wirklich Großen kennen wir alle, deswegen spar ich mir das. Vielleicht Haye kommt eventuell an die Jungs von früher ran, aber sonst ...!?
David Haye? :D
Haye hat ne große Klappe, ja da steht er den früheren Größeren in nichts nach, aber im Ring hat er im Schwergewicht noch nicht viel gezeigt. Wenn hat er den groß geboxt? In den letzten 4 Jahren hat er 5 Kämpfe bestritten bei einer Niederlage. Gegen Klitschko verloren. Gegen einen Chisora, der vorher schon gegen Helenius, Klitschko und Fury gesiegt. Gegen die in ins alter gekommenen Harrison und Ruiz gekämpft. Beide hatten auch schon Niederlagen vorher gesammelt. Bleibt nur der Kampf gegen Valuev bei dem er was gezeigt hat. Und den hat Tschagajew auch schon vorgeführt. Und Tschagajew ist wohl auch nicht der Beste. Schon da hat man gesehen wie man den langsamen Valuev schlagen kann.
Also Haye hat nur seine Klappe, mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9