Forum: Sport
Klitschkos 50. K.o.: Engtanzparty mit klar verteilten Rollen
Getty Images

Völlige Dominanz: Fast mühelos feierte Wladimir Klitschko gegen Jean Marc Mormeck seinen 50. K.o.-Sieg im 60. Profikampf. Der Ukrainer ist nun seit fast acht Jahren ungeschlagen und auch in Zukunft scheint es keine echten Gegner für ihn zu geben. Aufhören will er deswegen noch lange nicht.

Seite 1 von 8
hashemliveloirah 04.03.2012, 10:06
1. Peinlich

Zitat von sysop
Völlige Dominanz: Fast mühelos feierte Wladimir Klitschko gegen Jean Marc Mormeck seinen 50. K.o.-Sieg im 60. Profikampf. Der Ukrainer ist nun seit fast acht Jahren ungeschlagen und auch in Zukunft scheint es keine echten Gegner für ihn zu geben. Aufhören will er deswegen noch lange nicht.
Einfach nur peinlich, diese geldgeile Klitschko-Sippschaft.

Nächster Kampf:
Gegen Jürgen Blin in der Münchner Allianz-Arena.
Karten: ab 500 Euro - garantiert sofort ausverkauft.
RTL überträgt ab 6:00 morgens mit abschließender live-Schaltung zur "After Show Party" bis 2:00 morgens.

Das hat mit Sport noch so viel zu tun wie die Kuh mit dem Eistanz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Polikvera. 04.03.2012, 10:24
2. hallo leute! also

Zitat von sysop
Völlige Dominanz: Fast mühelos feierte Wladimir Klitschko gegen Jean Marc Mormeck seinen 50. K.o.-Sieg im 60. Profikampf. Der Ukrainer ist nun seit fast acht Jahren ungeschlagen und auch in Zukunft scheint es keine echten Gegner für ihn zu geben. Aufhören will er deswegen noch lange nicht.
also wenn das ein boxkampf gewesen sein soll bin ich
die grethe weiser und die inge meysel in einer person.
mein erster boxkampf den ich gesehen habe war ali gegen
mildenberger.habe in den 70zigern fast alle ali und andere boxkämpfe
gesehen.da lohnte sich noch das frühe aufstehen.
heute würde für so eine lachnummer wie gestern niemand
mal den wecker stellen.und genau das wissen die veranstalter
der klitschko kämpfe.wen solche kämpfe in den usa
stattfinden würden und die zuschauer sowas geboten bekämen
würden die das stadion auseinandernehmen.und ihr geld
zurückfordern.leider kann ich die sogenannten fans
der beiden hier im land nicht ganz verstehen das sie noch
eintrittsgelder ausgeben für diese beiden luschen zu sehen.
anscheinend schwimmen die im geld.ich habe die ersten
kämpfe der beiden gesehen da war nur fallobst dabei.
ein zwei runden und aus wars für die gegner.das hatte schon
damals nix mit boxsport zu tun.was rtl hier bietet ist betrug
am zuschauer und an den werbesponsoren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henso 04.03.2012, 10:38
3.

Zitat von Polikvera.
also wenn das ein boxkampf gewesen sein soll bin ich die grethe weiser und die inge meysel in einer person. mein erster boxkampf... ...und an den werbesponsoren.
Tatsache ist aber, dass den beiden Brüdern aus der Ukraine im Moment keiner das Wasser reichen kann. Mir wäre ein Spektakel a la Muhammad Ali ( leider vor meiner Zeit ), Mike Tyson, Evander Holyfield in seinen besten Jahren in lieber. Bei David Haye hatte ich leichte Hoffnungen, einen Kurswechsel erleben zu können.

Mittlerweile habe ich aber echt das Gefühl, dass die beiden Tatsächlich nur durch Krankheit und/oder Alter zu schlagen sind. Am Alter kann man nichts machen und Krankheit wünsche ich nicht. Dafür sind mir die beiden einfach zu sportlich und sympathisch. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 04.03.2012, 10:39
4. ... !

Zitat von sysop
Völlige Dominanz: Fast mühelos feierte Wladimir Klitschko gegen Jean Marc Mormeck seinen 50. K.o.-Sieg im 60. Profikampf. Der Ukrainer ist nun seit fast acht Jahren ungeschlagen und auch in Zukunft scheint es keine echten Gegner für ihn zu geben. Aufhören will er deswegen noch lange nicht.
Unbestritten sind die Klitschkos die zZ besten Schwergewichtsboxer. Sie sind durchaus sympathisch, klug und anständige Sportsmänner!

Da sie nun aber seit vielen Jahren keinen ernstzunehmenden Gegner mehr vor die Fäuste bekommen, wäre es besser, sie würden Platz machen, und ungeschlagen zurücktreten!

Daß sie das nicht tun, liegt an denen, die diesen einseitigen "Kämpfen" tatsächlich etwas abgewinnen können: Der Plebs, der wohl auch in den Arenen der Antike oder auf den Hinrichtungsplätzen des Mittelalters gern gaffend dabeistand.

Solange es also Leute gibt, die entweder horrende Summen zahlen, um in der Nähe des Rings sitzen zu dürfen, oder bereit sind Lebenszeit auf so etwas langweiliges wie Klitschko-Kämpfe zu verschwenden.
solange es also Geld zu verdienen gibt, wird dieses Rummelboxen weitergehen!

Ein fairer sportlicher Wettkampf sieht in meinen Augen aber anders aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 04.03.2012, 10:49
5. irgenwie schaffen es klitsch und co ...

Zitat von sysop
Völlige Dominanz: Fast mühelos feierte Wladimir Klitschko gegen Jean Marc Mormeck seinen 50. K.o.-Sieg im 60. Profikampf. Der Ukrainer ist nun seit fast acht Jahren ungeschlagen und auch in Zukunft scheint es keine echten Gegner für ihn zu geben. Aufhören will er deswegen noch lange nicht.
... sich ernsthafte gegner vom leib zu halten. ich bin mir sicher, dass es in den vielen unterschichten-boxstudios der usa genügend davon gibt. die haben aber wohl keine chance, in die entscheidenden fights zu kommen.

das wäre mal eine mühsame, aber lohnende aufgabe für investigativen journalismus, herauszubekommen, wie die klitscho-maschine funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinsenf1 04.03.2012, 10:49
6. Das war ein Witz!

Das ein Ex-Cruiser dem Titelverteidiger auch gefährlich werden kann, hat man bei Huck gesehen.

Povetkin vs. Huck:
Alexander Povetkin vs Marco Huck Alle 12 Runden 1Teil von 4 (HD) - YouTube

Einer der besten Kämpfe, die ich je gesehen habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bhur Yham 04.03.2012, 10:50
7. Boxen ohne Gegner ist wie Tanzen ohne Partner

Zitat von Polikvera.
also wenn das ein boxkampf gewesen sein soll...habe in den 70zigern fast alle ali und andere boxkämpfe gesehen.da lohnte sich noch das frühe aufstehen...was rtl hier bietet ist betrug am zuschauer und an den werbesponsoren.
Was wollen Sie denn? Es gibt eben keine echten Gegner, das ist das Problem. Oder kennen sie einen? Ich habe auch viele Ali-Kämpfe original gesehen, der war damals der Größte, heute wäre er genauso ohne Chance gegen Wladimir. Vielleicht ohne K.o., aber trotzdem ohne Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 04.03.2012, 11:00
8. Richtig!

Zitat von meinsenf1
Das ein Ex-Cruiser dem Titelverteidiger auch gefährlich werden kann, hat man bei Huck gesehen. Povetkin vs. Huck: Einer der besten Kämpfe, die ich je gesehen habe.
Zumindest war das Gefecht deutlich spannender, als alles, was die Klitschkos inszenieren können!

Allerdings waren zwischen Huck und Powetkin kaum biomechanische Unterschiede vorhanden, die es den Klitschkos ja erst erlauben, den (oft deutlich kleineren) Gegner z.B. nur durch ständigen Einsatz der Führhand komplett zu zermürben bzw. zu dominieren!

Dafür können die Klitschkos natürlich nichts. Aber Boxen ist kein Wert an sich, und lebt m.E. hauptsächlich von der Spannung! Die können W&W allerdings NICHT liefern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hashemliveloirah 04.03.2012, 11:00
9. nichts begriffen!

Zitat von kodu
Unbestritten sind die Klitschkos die zZ besten Schwergewichtsboxer. Sie sind durchaus sympathisch, klug und anständige Sportsmänner!
Mit Verlaub: offensichtlich haben Sie gar nichts begriffen!

Tatsache ist, dass diese mafiaähnlichen Verbände seit Jahren keinen talentierten Boxer an ihre "Champs" heranlassen - mit voller Unterstützung der jeweiligen "Ställe".

Das, was die Klitschkos derzeit zeigen, ist fast schon nur noch Rotlichtniveau. Jegliche sportliche Konkurrenz wird ausgeschlossen, es zählen "Show" und - vor allem - Cash!

Dass Sie diese Typen für "sympathisch, klug, sympathisch und - hallo! - anständig" halten, beweist nur eines: die Masche dieser Leute funktioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8