Forum: Sport
Klopp zum Torwart-Tausch: "Ich wollte das Lächeln von Mitch"
DPA

Borussia Dortmund freute sich sichtlich über den Sieg gegen Hoffenheim, aber es gab auch einen Verlierer beim BVB: Roman Weidenfeller. Der Torhüter fand sich auf der Bank wieder, ob er dort auch künftig Platz nehmen muss, ließ Jürgen Klopp offen.

Seite 1 von 6
Mr Bounz 06.12.2014, 13:15
1.

ein guter Schritt für den BVB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltenbummler1 06.12.2014, 13:16
2. Dauerhaft?

Wenn Weidenfeller jetzt dauerhaft auf der Bank sitzt braucht die N11
wieder einen neuen Torwart und die Streiterei beginnt von vorn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bvb-echte-liebe 06.12.2014, 13:36
3.

Jetzt wird klar, dass unsere Borussen nur aufgrund von Pech (und weggekaufter Leistungsträger) da unten reingeraten sind. CL wir kommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shelly 06.12.2014, 13:55
4. Immer das Märchen der weggekauften Spieler!

Zitat von bvb-echte-liebe
Jetzt wird klar, dass unsere Borussen nur aufgrund von Pech (und weggekaufter Leistungsträger) da unten reingeraten sind. CL wir kommen!
Es ist klar, dass Spieler wie Götze und Lewandowski nicht eins zu eins zu ersetzen sind.
Das wäre dann ein Grund, dass der BVB schlechtestenfalls im Mittelfeld der Tabelle landet.
Der Weggang diese beiden Spieler ist KEIN Grund, Tabellenletzter zu sein, da ist der BVB schon zum größten Teil selbst schuld, weil er bei Saisonbeginn alles schöngeredet und nur Ausreden von sich gegeben hat (da hätte man eben einen Typ wie Sammer gebaucht).
Alle Vereine plündern andere Vereine, auch der liebe BVB, regelmäßig werden vor allem kleine Vereine wie Freiburg oder auch Nürnberg ausgeplündert, aber wer keine Argumente hat, plappert eben immer wieder die Story der bösen Bayern nach.
Weidenfeller ist momentan da, wo er hingehört, auf der Bank. Vor der WM noch ein hervorragender Torwart, ist ihm der Erfolg ohne eine einzige Spielminute anscheinend in den Kopf gestiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhn 06.12.2014, 14:00
5. Er ist Profi, er kann damit umgehen...

Klar. Ganz toll, wenn man so erfährt, dass man evtl. nicht mehr spielt. Menschlich unterste Schublade von Klopp. Nach allem, was er für den BVB geleistet hat. Die Maßnahme an sich ist sicherlich ok.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 06.12.2014, 14:06
6.

Zitat von Shelly
Weidenfeller ist momentan da, wo er hingehört, auf der Bank. Vor der WM noch ein hervorragender Torwart, ist ihm der Erfolg ohne eine einzige Spielminute anscheinend in den Kopf gestiegen.
Ob er da hin gehört, kann ich nicht wirklich beurteilen. Jeder Torhüter macht auch mal einen Fehler.

Ein Torwarttausch in der momentanen Situation ist für mich verständlich. Allerdings, empfinde ich es als ziemliche Respeklosigkeit, einem Stammtorhüter, sollte das wirklich alles gewesen sein, zu sagen:

"Ich wollte die Frische, das Lächeln von Mitch im Tor stehen haben".

Noch dazu nicht im Einzelgespräch, sondern im Mannschaftskreis. Aber, laut Klopp ist Weidenfeller ja Profi und kann damit umgehen.

Donnerwetter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 06.12.2014, 14:19
7. @ vhn

"Unterste Schublade von Klopp", sehr bemerkenswerte Unterstellung. Der Kader hat nun mal min 3 Torhüter und ist auch in jedem Mannschaftsteil min doppelt besetzt, also hat ein Trainer, auch wenn Sie das scheinbar nicht begreifen wollen, die Möglichkeit ja sogar die Pflicht - über Besetzung die Mannschaft positiv zu verändern. Weidenfäller hat in den letzten Spielen auch ganz sicher nicht zur Stabilität in der Abwehr beigetragen, da waren schon ein paar Wackler drin. Der BVB hat gewonnen, also hat Klopp wohl keinen Fehler gemacht. Aber irgend eine Sticheleien findet sich wohl immer in der Basherkiste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 06.12.2014, 14:30
8.

Zitat von aurichter
"Unterste Schublade von Klopp", sehr bemerkenswerte Unterstellung. Der Kader hat nun mal min 3 Torhüter und ist auch in jedem Mannschaftsteil min doppelt besetzt, also hat ein Trainer, auch wenn Sie das scheinbar nicht begreifen wollen, die Möglichkeit ja sogar die Pflicht - über Besetzung die Mannschaft positiv zu verändern. Weidenfäller hat in den letzten Spielen auch ganz sicher nicht zur Stabilität in der Abwehr beigetragen, da waren schon ein paar Wackler drin. Der BVB hat gewonnen, also hat Klopp wohl keinen Fehler gemacht. Aber irgend eine Sticheleien findet sich wohl immer in der Basherkiste.
Wenn Sie den Beitrag aufmerksam lesen, den Sie kritisieren, werden Sie erkennen, dass nicht die Maßnahme Klopps zur, wie ich auch finde, berechtigten Kritik Anlaß gibt, sondern zum einen die Art zum anderen die Begründung.

Stellen Sie sich bitte mal vor, Sie leiten beruflich ein Team und Ihr Abteilungsleiter stellt nun einen Kollegen an Ihre Stelle und begründet Ihnen das mit z.B. dessen Lächeln.

Ich weiß nicht, ob Sie mit dieser Art der Kommunikation konform gingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dribbelkasper 06.12.2014, 14:45
9.

Es ist kein Märchen das die Bayern ihre Konkurrenz schwach kaufen. Die Bayern suchen hauptsächlich Spieler die sich in der Bundesliga schon bewiesen haben. Und wenn ein direkter Konkurrent passendes Spielermaterial besitzt macht so ein Kauf gleich doppelt Sinn. Der Vergleich das Dortmund hingegen seine direkte Konkurrenz ( Freiburg & Nürnberg?) schwach kauft hinkt ein wenig. Das ist vielleicht nicht schön für die Bundesliga aber jeder andere Verein würde es mit den Möglichkeiten der Bayern ebenso machen. Nur der Stil lässt bei den Bayern immer häufiger zu wünschen übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6