Forum: Sport
Kloses Derby-Erfolg mit Lazio: Neuer Held im Skandalclub

Lazio feiert Miroslav Klose. Der Ex-Bayer hat das Stadtderby in Rom durch einen Treffer in der Nachspielzeit entschieden und seinen Club damit von einem langen Fluch befreit. Doch auf dem Triumph liegt ein Schatten: Rechtsradikale Fans wollen Klose für sich vereinnahmen.

Seite 1 von 11
frubi 17.10.2011, 15:10
1. .

Zitat von sysop
Lazio feiert Miroslav Klose. Der Ex-Bayer hat das Stadtderby in Rom durch einen Treffer in der Nachspielzeit entschieden und seinen Club damit von einem langen Fluch befreit. Doch auf dem Triumph liegt ein Schatten: Rechtsradikale Fans wollen Klose für sich vereinnahmen.
Mich freut es für Klose und mit der SeriaA hat er sich wohl die beste Liga für einen Fußballer in seinem Alter ausgesucht. In England hätte er es sicherlich schwieriger gehabt. In Italien spielen halt viele ältere Spieler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jp' 17.10.2011, 15:31
2. ...

Zitat von yilderim
War ja klar: Eine ganz normale Fußball-Meldung über Klose reicht dem Spiegel nicht aus. Da muß schon die übliche Warnung vor den ewigen Nazis rein, damit man Aufmerksamkeit im linksgrünen Deutschland bekommt. Also schnell eine Lichterkette wegen der skandalösen Vorgänge in Rom! P.S.: Ich bin es wirklich leid immer wieder auf diese Masche mit der Nazi-Warnung zu stoßen, aber anscheinend ist die große Mehrheit der Bevölkerung auf eine Pawlow'sche Reaktion erzogen worden.
naja, die italienischen clubs haben schon eine relative häufigkeit an rechtsradikalen fans, im vergleich zu anderen europäischen ligen und deren vereine.

aber wenn die rechtsradikalen klose für ihre sache vereinnahmen wollen und spon gross drüber berichtet, dann geht der plan wohl auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinGangLion 17.10.2011, 15:31
3. war ja klar, dass ein aufrichtiger...

... deutscher Sportkommentator/schreiber/reporter den halben Artikel dem mittlerweile wohl weltbekannten Ruf von Lazio widmet (hör da auch seit Jahren nichts mehr Neues). Ich traue mich fast zu wetten, dass Klose von jedem deutschen Reporter bei jedem Interview gefragt werden wird, wie er es denn so hält mit seinen neuen Anhängern bzw. was er dagegen zu tun gedenkt! Wenn er dann eine korrekte, hoch reflektive, geschichtsbewusste Antwort gibt, dann wird diese sicherlich so schnell wie möglich bei den richtigen Lazio Fanvertretern positioniert, um die Story ordentlich am köcheln zu halten...
So blöd sich einige Anhänger hier aufführen, so blöd ist es auch, von einem Sportler zu verlangen, sich stark gegen die eigenen Anhänger zu positionieren.
Seid froh, dass er gut spielt und seine Törchen macht, damit der dann Deutschland bei der EM hilft (wo ihn die gleichen kreativen Reporter jedesmal fragen werden, ob es was besonderes sei für ihn in seiner früheren Heimat zu spielen...).
Es freut sich auf das nächste ausgiebige ZEIT Interview mit Klose,
EinGangLion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 17.10.2011, 15:37
4. Man könnte auch andere Sachen schreiben

Der italienische Fußball hat sehr große Probleme mit seinen Anhängern. Anders als in Deutschland, trauen sich bei einem Derby sicher keine Familien in die sicherheitstechnisch immer noch völlig veralteten Stadien.

Klose hat sich mit dem Tor in der Nachspielzeit ein kleines Denkmal gebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gabriel_wolmert 17.10.2011, 15:37
5. o.t.

Bleibt nur zu hoffen das die allgemeine Geisteshaltung im Umfeld seines Klubs sich nicht auf ihn überträgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leconnecteur 17.10.2011, 15:41
6. So, nun kennen wir alle Ihre Meinung ...

Zitat von yilderim
[...] im linksgrünen Deutschland [...] [...] anscheinend ist die große Mehrheit der Bevölkerung auf eine Pawlow'sche Reaktion erzogen worden.
... aber hm, wie soll man Ihnen in Ihrer Misere helfen? Entweder müssen Sie sich damit abfinden oder Sie sollten an Auswanderung denken, wenn Sie die Menschen hierzulande so verabscheuen. Wenn Sie aber weiterhin nur nörgeln, wird's für keine Seite besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emalone 17.10.2011, 15:43
7. Mal abgesehen von seinem Charakter

Zitat von gabriel_wolmert
Bleibt nur zu hoffen das die allgemeine Geisteshaltung im Umfeld seines Klubs sich nicht auf ihn überträgt.
Als ein gebürtiger Pole dürfte sich die Versuchung für ihn in überschaubaren Grenzen halten. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansmaus 17.10.2011, 15:43
8. und...

EinGangLion und wenn sich Klose dieser Erwartungshaltung der Medien verschließt und sich erdrreißtet einfach nur 1-2 Jahre gut Fußball zu spielen und das Leben in Roma genießt dann ist hier aber was los!
"Klose sympatisiert mit Neonazis" usw. dann geht das hier richtig zur Sache.
Ist halt alles irgendwie rechts wo nicht St.Pauli oder FCB dran steht.
Wobei mit die intolerantesten Fans habe ich beim Besuch des Stadions in St.Pauli erlebt, fürchterlich diese Lebenseinstellung "wer nicht genauso ist wie wir muss ein Nazi sein"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xzz 17.10.2011, 15:44
9. .

Wie sollte es auch anders sein: Plakathaltende Fussball-Zuschauer in Rom sind wichtiger als brandlegende Linksextremisten in Berlin. Von einem Fussballspieler wird eine schnelle Distanzierung von seinen Fans erwartet, Politiker und Journlisten hierzulande üben sich nach Anschlägen in Beschwichtigung und Ablenkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11