Forum: Sport
Knapper DFB-Sieg gegen Algerien: Wandeln am Abgrund
AP

Die deutsche Nationalmannschaft hatte beim 2:1 im WM-Achtelfinale gegen Algerien große Probleme. Die Defensive zeigte erschreckende Defizite, die Offensive vergab beste Chancen. Doch Bundestrainer Löw wird sein System wohl nicht ändern.

Seite 1 von 60
younghawk 01.07.2014, 08:41
1. stimmt

"Doch Bundestrainer Löw wird sein System wohl nicht ändern."

Das in der Tat wäre bei diesem beratungsresistenten Trainerdarsteller sehr verwunderlich.
Also weiter mit der grandiosen Abwehr aus vier Innenverteidigern, mit den in der NM auf den falschen Positionen spielenden Lahm und Özil. Unrund, unstrukturiert, wackelig in der Abwehr, nach vorne eher zufällig.

Aus im VF gegen Frankreich, danach großes Lob von Niersbach und Treueschwüre für Jogi, dessen Vertrag bis mindestens 2022 verlängert wird. Weil er ja so högschd erfolgreich ist und deswegen noch vier weitere Turniere üben darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mystyhax 01.07.2014, 08:42
2. Der Mann muss weg!

Zitat:

"Der Bundestrainer meldete aber auch hier seine eigene Sicht der Dinge an. "Der Musti hat seine Sache ordentlich gemacht", sagte Löw. Fehler, die sein Team gemacht hätte, seien ohnehin weniger der Verteidigung anzulasten, sondern dem Mittelfeld, das immer wieder im Aufbau Ballverluste produziert habe. Insgesamt habe sich das System mit vier Innenverteidigern in der Abwehr "bewährt", so Löw."

Unfassbarer Realitätsverlust! Der Mann ist im Tunnel! Das der Höwedes außen nichts bringt hat man schon gegen Armenien gesehen. Der wurde 2-3 mal überlaufen. Mein Gott das sind Innenverteidiger! Welches Land spielt mit 4 Innenverteidiger? Sturheit siegt! Mit Verlaub so möchte ich nicht WM werden. Anhand des Potentials ist das grauenhaft. Gegen Top Mannschaften wird das voraussichtlich nicht reichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserwasser 01.07.2014, 08:50
3.

Zitat von sysop
Die deutsche Nationalmannschaft hatte beim 2:1 im WM-Achtelfinale gegen Algerien große Probleme. Die Defensive zeigte erschreckende Defizite, die Offensive vergab beste Chancen. Doch Bundestrainer Löw wird sein System wohl nicht ändern.
Wollen mal nicht vergessen Algerien gehört bei dieser WM , zu den besten 16 Mannschaften der Welt .
Deutschland hat nur 1 Tor zugelassen , dieses Tor kassierten sie nach einer 2:0 Führung - nach 119 Minuten , wer da von erschreckende probleme in der Defensive spricht hat doch keine Ahnung von Fußball
wenn nach es nach 90 Minuten 6:0 für Algerien steht kann man die Kritik durchaus ernst nehmen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000651967 01.07.2014, 08:52
4. Kein Stern für Deutschland!

Seit Gestern müsste jedem klar sein, dass diese Mannschaft am Ende nicht den Pokal nach Hause bringen wird! Nach dem guten Start gegen Portugal ging es im Prinzip nur noch bergab. Daher glaube ich nicht mehr an den vierten Stern für Deutschland und in einem Voting, das kurz nach dem Spiel gestartet wurde, sieht man, dass nicht nur meine Hoffnungen schwinden. Siehe hier: http://tinyurl.com/vierter-stern-deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-dami 01.07.2014, 08:53
5. Kritisch und gut !

Diese Analyse von Ahrens und Buschmann ist näher an der Wahrheit als die zuvor im Spiegel veröffentliche Analyse. Katastrophal gespielt und unverdient gewonnen. Die Algerien tun mir leid, die deutsche Mannschaft darf auf das Gebotene nicht stolz sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 01.07.2014, 08:59
6. !

Löw sollte nach seinem Abschied als Bundestrainer in die Politik, am besten in die CDU gehen! Den Abgehobenheitszustand und Realitätsverlust, der ihn für solch einen Posten prädestiniert, besitzt er schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 01.07.2014, 08:59
7.

Zitat von weserwasser
Wollen mal nicht vergessen Algerien gehört bei dieser WM , zu den besten 16 Mannschaften der Welt . Deutschland hat nur 1 Tor zugelassen , dieses Tor kassierten sie nach einer 2:0 Führung - nach 119 Minuten , wer da von erschreckende probleme in der Defensive spricht hat doch keine Ahnung von Fußball wenn nach es nach 90 Minuten 6:0 für Algerien steht kann man die Kritik durchaus ernst nehmen
Nicht die Defensive ist das Problem, sondern Löws fehlende Kompetenz, wenn Plan A nicht aufgeht. Das war gegen Ghana so und zeigte sich in diversen Spielen der Qualifikation.

Ohne Manuel Neuer hätte es locker 3:0 nach der ersten Halbzeit stehen können, denn der letzte Mann der Algerier hat unsere lahmen Innenverteidiger einfach stehen lassen. Das spiel ist nicht einmal zwölf Stunden her und schon ist das vergessen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 01.07.2014, 09:00
8. Einen Schritt weiter

war sogar Brasilien gegen Chile.
Passen daher prima im Halbfinale zusammen.
Mal sehen wer abstuerzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato-der-ältere 01.07.2014, 09:00
9. Stunde der Wahrheit

Wieso Löw (und Deutschland) glaubt mit so einem Konglomerat von teils Halb-Motivierten, teils Halb-Kompetenten Meister zu werden ist unklar.
Wie kann man einen unsicheren Mustafa aufstellen und einen Özil der selbst öffentlich philosophiert über seine Schlappheit? Wenn man die willensstarken Mannschaften andere Länder sieht...
Das Spiel zeigte einfach schonungslos die Realität.
Denkt Löw es gibt eine Art Magie die er persönlich diesem Haufen eingehaucht hat, sein geniales "Konzept"?
Was es vor allem braucht sind starke Kämpfer vom Typ Klose die nach vorne treiben, denn da steht das Tor. Eine Einheit bilden und siegen wollen, darum geht es, egal ob 4:3:3 oder 5:4:1.
Also entspannen wir uns und genießen den Rest der WM, denn das wird nix mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 60