Forum: Sport
Knapper DFB-Sieg gegen Algerien: Wandeln am Abgrund
AP

Die deutsche Nationalmannschaft hatte beim 2:1 im WM-Achtelfinale gegen Algerien große Probleme. Die Defensive zeigte erschreckende Defizite, die Offensive vergab beste Chancen. Doch Bundestrainer Löw wird sein System wohl nicht ändern.

Seite 2 von 60
deepocean 01.07.2014, 09:01
10. nicht alle!

Zitat von weserwasser
Wollen mal nicht vergessen Algerien gehört bei dieser WM , zu den besten 16 Mannschaften der Welt . Deutschland hat nur 1 Tor zugelassen , dieses Tor kassierten sie nach einer 2:0 Führung - nach 119 Minuten , wer da von erschreckende probleme in der Defensive spricht hat doch keine Ahnung von Fußball wenn nach es nach 90 Minuten 6:0 für Algerien steht kann man die Kritik durchaus ernst nehmen
... natürlich nicht die ganze Defensive (Neuer, Merte und Boateng waren spitze!) aber das Problem ist auf den Aussen.... Mustafi desolat und Höwedes auch eine Schwachstelle..., wer gestern Griezman und Benzema gesehen hat, muss Angst bekommen...Gruselig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruzoe 01.07.2014, 09:01
11. Die Franzosen

werden freudig zur Kenntnis genommen haben, wie leicht Mertesacker, aber auch Boateng, bei langen Bällen zu überrennen sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemithea 01.07.2014, 09:02
12. Die Jungs können kämpfen!

Per Mertesacker hat doch recht, nach der Gruppenphase kommen keine Mannschaften, die "Karnevaltruppen" sind...

Klar, hätte die Leistung besser sein können, v.a. wenn man bedenkt, dass Neuer sich - im Gegensatz zu einigen seiner Kollegen - eine doch recht gute Bewerbung auf den Posten eines Verteidigers abgeliefert hat ;-)


Man hat die NM doch kritisiert, dass sie noch nie so richtig kämpfen mussten, dass die Siege recht "locker" waren.

Gestern haben sie doch Kampfgeist gezeigt, immer wieder versucht, immer wieder gescheitert, aber nicht den Kopf hängen lassen und es hat geholfen...Gekämpft habe die Jungs.

Gegen Frankreich wird schwieriger, sie werden dann eher in der Lage sein den einen oder anderen Patzer der Verteidigung zu nutzen, aber so ist nun mal im Sport :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fakabi123 01.07.2014, 09:03
13. Leute !

wir sind im Viertelfinale ! Freut euch doch endlich mal !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 01.07.2014, 09:03
14.

Zitat von sysop
Die deutsche Nationalmannschaft hatte beim 2:1 im WM-Achtelfinale gegen Algerien große Probleme. Die Defensive zeigte erschreckende Defizite, die Offensive vergab beste Chancen. Doch Bundestrainer Löw wird sein System wohl nicht ändern.
Löw muß ja auch nicht das System ändern sondern die Leute, die dieses System erfolgreich umsetzen sollen.
Spieler wie diesen Götze sollte er aber vergessen. Bis auf die Tatsache, dass der mal ein Tor erstolpert hat, kann man über ihn bei dieser WM nichts Gutes sagen. Ich hab gestern gar nicht mitbekommen, dass er die erste Halbzeit gespielt hat.
Ösil ist, trotz des gestrigen Tor, ein Irrlicht auf dem Spielfeld und Höwedes wird es vermutlich auch nicht zu einem integrierten Bestandteil der Mannschaft bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipwells 01.07.2014, 09:05
15. Lippenbekenntnis

In die Kameras haben zwar alle pflichtschuldig die algerische Mannschaft als "gefährlich" und eine "tolle Mannschaft" bezeichnet. Aber im Spiel haben wir gesehen, was sie tatsächlich GEGLAUBT haben: die Algerier seien keine Bedrohung für uns. Und daher war es ein müder kick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrs. 01.07.2014, 09:05
16. War das wirklich wahr!?

Der arme - im Bett weilende - Hummels muss beim Zugucken gedacht haben, es hat ihn endgütig der Fieberwahn gepackt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1258987329062 01.07.2014, 09:06
17. und wieder

So ein Artikel..
Folgende Frage nach Fakten: Wie viele Torschüsse hatte nochmal Algerien??
Ich habe 3 gezählt.
Die Algerier hatten eine Taktik: Dem Gegenpressing der Deutschen mit langen Pässen zu entgehen.
Hätte ohne Neuer auch klappen können.
Das eigentliche Problem wiederum schreibt ihr gar nicht, zu viele Fehlpässe im Mittelfeld, die die Angriffe ermöglichten. Schreibt ihr eigentlich nur ab von anderen? Hat irgendjemand von euch zur Analyse noch mal angeschaut? Wohl nicht.
Stattdessen gejammer über die Abwehr...
Ach, und das Gegentor ist auf der Seite des gelernten Außenverteidigers gefallen. Nur mal so. Gehört auch zur Wahrheit des Spiels. Genau wie der Fakt das das Team an der Hereinnahme von Kedira Algerien dominiert hat, bis auf die Leistungen Fehlpässe im Mittelfeld..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie67 01.07.2014, 09:07
18. Beim Militär sagt man

am Ende einer Schlacht zählt man die Toten!

Hier haben die Narren schon nach dem ersten Spiel
die deutsche Mannschaft als Gewinner der WM gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 01.07.2014, 09:08
19.

Zitat von weserwasser
Wollen mal nicht vergessen Algerien gehört bei dieser WM , zu den besten 16 Mannschaften der Welt . Deutschland hat nur 1 Tor zugelassen , dieses Tor kassierten sie nach einer 2:0 Führung - nach 119 Minuten , wer da von erschreckende probleme in der Defensive spricht hat doch keine Ahnung von Fußball wenn nach es nach 90 Minuten 6:0 für Algerien steht kann man die Kritik durchaus ernst nehmen
Wenn Sie Probleme in der Defensive ausschließlich an Gegentoren festmachen, dann, ja, dann können Sie es eigentlich auch bleiben lassen und sich nur die Ergebnisse anschauen. Spart Ihnen Zeit und uns solche Kommentare :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 60