Forum: Sport
Knapper DFB-Sieg gegen Algerien: Wandeln am Abgrund
AP

Die deutsche Nationalmannschaft hatte beim 2:1 im WM-Achtelfinale gegen Algerien große Probleme. Die Defensive zeigte erschreckende Defizite, die Offensive vergab beste Chancen. Doch Bundestrainer Löw wird sein System wohl nicht ändern.

Seite 43 von 60
senta1958 01.07.2014, 12:56
420.

Zitat von el_realist
kann man sich am Fr in Ruhe das Spiel anschauen. Ich gehe davon aus, dass wir dort chancenlos sind, daher kann muss man wenigstens nicht mitfiebern. Wenn Löw danach zurücktreten würde, wäre das die beste Meldung an diesem Tag...
Haben Sie einen Plan B? Was ist denn, wenn das chancenlose Deutschland zu Ihrer Überraschung gewänne? Oder noch schlimmer, sie würden dann Brasilien oder Kolumbien schlagen. Dann tun Sie sich ein Finale bestimmt nicht an, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
24philip12 01.07.2014, 12:57
421.

Reus fehlt an allen Ecken und Enden ! Die Mannschaft wirkt lethargisch und macht den Eindruck,daß sie selbst nicht an sich glaubt.Bei Özil habe ich den Eindruck,daß er das Abschieben aus Madrid nicht verarbeiten kann,auch in der PL hat er zuletzt nur grausame Spiele abgeliefert.Mglw.stimmt`s auch nicht im privaten Umfeld.Habe Löw,eingedenk der Zeit in der Diaspora von 1998 bis 2006, immer verteidigt,aber seine fachlichen Unzulänglichkeiten sind nicht mehr akzeptabel.Mustafi aufzustellen und Durm nicht ist ein Witz,kann mich nicht entsinnen,daß jemals ein dt.Nationalspieler von seinem Team nicht angespielt wurde.Durm auf links und in Hergottsnamen Großkreutz auf rechts,wenn denn Lahm unbedingt im MF spielen soll,dazu mit echtem Mittelstümer.Wir sind das einzige Land,daß einen WM-Rekordschützen auf der Bank läßt und wer 90 Minuten Serie A spielen kann,kann das auch bei einer WM.Das ganze Team ist mentalitätsmäßig ein Einheitsbrei,Spiegelbild der heutigen Generation,mit Özil und Götze als Anführer. Charaktäre wie Frings,Freund,Kohler und Sammer zum Beispiel fehlen diesem Team.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 01.07.2014, 12:57
422.

Zitat von baerliner_73
Also ich würde sagen extrem glücklich. Aber glauben sie ernsthaft Spieler wie Neymar oder Benzema lassen die Chancen auch so liegen? Ich befürchte nein, darum ärgert es mich so sehr, dass wir den Gegner dermaßen zu Kontern eingeladen haben.
Was für Chancen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opamunster 01.07.2014, 12:57
423. Alles Quatsch...

..ich glaube der Denkfehler in der Analyse von solchen Spielen ist : Wenn A>B und B> C dann A>C. Ich meine die Fähigkeit in diesem Moment mit genau diesem Gegner und genau den Umständen (physisch, technisch, psychisch) klar zu kommen macht einen Champion aus. Wem das am besten gelingt ist am Ende Weltmeister. Die Idee totaler Kontrolle und Überlegenheit gg. einen statistisch leichtern Gegner ist doch eine Illusion.
Wir werden ganz andere Mannschaften und Spielverläufe in jeder neuen Begegnung sehen.
Insofern finde ich das gestrige Interview von Mertesacker in der Form inakzeptabel unprofessionell (Klopp lässt grüßen) aber inhaltlich völlig korrekt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roger11 01.07.2014, 12:58
424. Dito

Zitat von Master_of_Darkness
Aus meiner Sicht lag das Hauptproblem gestern darin, dass Löw den nicht gelernten Außenverteidigern Mustafi und Höwedes die Order gegeben hat, sehr viel offensiver zu spielen als in der Vorrunde. Die standen ja teilweise vor Götze und Özil. Natürlich ist man dann hinten offen, wenn Algerien sich mit langen Bällen aus der eigenen Abwehr befreit. Und dass Mertesacker nicht der schnellste ist, weiß ja jeder. In der Vorrunde satnd Hummels zumeist auch noch ein paar Meter hinter Merte, und die AV spielten defensiver. Wenn ich aber die AV offensiver spielen lassen will, dann muss ich dorta uch gelernte AV aufstellen, die es geowhnt sind, die Linie hoch und runter zu ackern. Interessant ist doch, dass Mustafi erst nach der Verletzung von Reus nachnominiert wurde und bislang allen gelernten AV vorgezogen wurde. Durch die offensive Ausrichtung auf den außen war Deutschland gestern bei den schnellen Angriffen der Algerier anfällig. Wenn Löw so gegen Frankreich spielen lässt, werden Benzema und Valbuena viel Spaß haben. In der Offensive hat Götze jetzt seine dritte Chance nicht genutzt. Mein Vorschlag wäre, Klose ins Sturmzentrum zu ziehen, Müller ins offensive Mittelfeld und Schürrle als erste Option für die Einwechslung. Wenn Schweinsteiger und Khedira sich bis Freitag wieder erholt haben, sollten beide spoielen und Lahm als rechter Verteidiger. Boateng nach links (Hummels wieder fit). Neuer Lahm, Hummels, Merte, Boateng Schweinsteiger, Khedira Özil, Kroos, Müller Klose
Absolut richtige Schlussfolgerung. Eine Option als linker AV wäre noch Durm. Der Junge hat Traute und Ehrgeiz, darüberhinaus genug sehen bzgl. Höwedes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omnogata 01.07.2014, 12:58
425. Löw bashen,yeah

is schon erstaunlich dass einige dem dt Team ein Ausscheiden wünschen, nur weil sie den Trainer nicht mögen. Wie kann man nur so egozentrisch sein, so von sich eingenommen? Ist Herr Löw schuld dass Götze und Kroos keinen Ball stoppen können und Özil dahinschleicht? und ist es verwerflich dass der Trainer seine Spieler in der Öffentlichkeit schützt? Wie immer sind einige einfach nur verblendet, haben nie selbst Fußball gespielt und freuen sich über jeden Ausrutscher des Herrn Löw. Armselig ist das, ich bin froh dass wir im VF sind, und jetzt werden die Franzosen weggeballert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Callimero 01.07.2014, 12:58
426.

Zitat von life_erisson
Endlich mal ein vernünftiger Kommentar hier. :-) Ich stimme ihnen zu, dass die DFB-11 gewaltige Probleme gegen Teams hat, die es verstehen das deutsche Aufbauspiel im Mittelfeld zu unterbinden. Ich frage mich dabei aber auch, weshalb durch zum Teil hochbegabte Spieler wie zum Beispiel Götze oder Özil so wenig Unruhe in die gegnerische Defensive gebracht wird, wenn diese nicht den Ball haben. Ein weiterer Fehler ist, dass dem Ball oft nicht entgegen gegangen wird, wie es bei Khedira ein paar mal der Fall war, es sollte doch Profis einleuchten, dass ein Team, welches seine Chance im Kampf sieht, gerade darauf wartet sachte gespielte Pässe abzuluchsen und dann schnelle Konter einzuleiten. Das Spiel ohne Ball muss besser werden und teilweise sollte die Bereitschaft das Spiel stoßweise schneller zu machen erhöht werden. Zumindest gegen Mannschaften die hinten kompakt stehen wollen und ihr Wohl im doppeln des Ballführenden suchen.
Das stimmt, da war zu wenig Bewegung ohne Ball drin.

Ich habe mir gestern bei den andauernden Problemen der deutschen Mannschaft in der 1. Hälfte mal die Mühe gemacht, gerade nicht auf die ballführenden Deutschen zu achten, sondern auf die Algerier, wo und wie sie stehen. Und die haben das verdammt clever gemacht. Eng bei den Leuten, der Raum war dicht, aggressiv drauf und keine Anspielstationen zugelassen. Da waren Fehlpässe fast vorprogrammiert. Und bei DER offensiven Ausrichtung der Deutschen sind gefährliche Konter und Probleme in der Abwehr vorprogrammiert.

Nur hält Algerien bzw. keine Mannschaft so eine Spielweise 90 bzw. 120 Minuten durch - wie man es auch gesehen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KV491 01.07.2014, 12:59
427.

Zitat von senta1958
Abschliessend an alle Quengler: Lesen Sie mal bitte die ausländische Presse. Dann werden Sie vielleicht verstehen.
Sie vergessen, dass dazu die Kenntnis wenigstens einer weiteren Sprache neben Quengel-Deutsch erforderlich wäre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 01.07.2014, 12:59
428. Die deutsche Krankheit, alle so gut, wir so schlecht.

Zitat von el_realist
kann man sich am Fr in Ruhe das Spiel anschauen. Ich gehe davon aus, dass wir dort chancenlos sind, daher kann muss man wenigstens nicht mitfiebern. Wenn Löw danach zurücktreten würde, wäre das die beste Meldung an diesem Tag...
Haben Sie wohl noch gar nicht gemerkt, daß Sie vor jedem Spiel so ziemlich den gleichen Unsinn verzapfen,

deutsche Krankheit, wir sind sooo schlecht und alle anderen sooo gut, wie Brasilien und Holland ins Viertelfinale gestolpert sind, haben Sie offenbar gar nicht mitbekommen, dagegen war die deutsche Überlegenheit aber der Halbzeitpause ja schon beispielhaft und vor den Franzosen brauchen die deutschen Spieler mit Sicherheit keine Angst zu haben, die haben sich gegen Nigeria auch 80 Minuten lang blamiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenpressing 01.07.2014, 13:01
429.

Zitat von xaka
Dem fehlenden Respekt vor Mannschaften, die vom Namen her nicht nach großer Fußballwelt klingen. Was in der allgemeinen Gemengelage ein bisschen unter geht ist der Respekt und die Anerkennung der taktischen und läuferischen Leistung Algeriens. Finde, dass die Wüstenfüchse eine verdammt gute Partie geboten haben. Sie haben unsere Schwachstellen, die Außenverteidigung, verdammt gut ausgekuckt, waren gut eingestellt und der Deutschen Elf da das Leben verdammt schwer gemacht.
Jep, die haben uns das Leben sehr schwer gemacht. Aber nicht nur bei den Außenverteidigern. Sie haben halt permanent mit 3 bis 4 Leuten die gesamte Abwehr unter Druck gesetzt.
Letztlich wars dann aber so, dass man viele Situationen gefährlicher wahrgenommen hat, als sie in der Nachbetrachtung wirklich waren. Klar, da laufen immer 3 bis 4 den Abwehrspieler an und machen Druck, aber letztlich haben Merte usw. dann einfach einen langen unkontrollierten Ball gespielt oder anders geklärt. Sieht gefährlich aus, aber oft ist es das auch nur bedingt. z.B. der erste Ausflug von Neuer war eine absolut ungefährliche Situation. Wird eigentlich erst durch Neuers Aktion interessant, aber irgendwie doch nicht, weil Neuer einfach zu gut ist. Joa, aber dann siehts gefährlich aus. Irgendwann war man dann als Zuschauer so weit, dass man bei jedem langen Ball die Muffe bekommen hat.
Was in der ersten HZ irgendwie gar nicht funktioniert hat, war das Spiel von der Abwehr ins Mittelfeld. Da waren die Algerier im Zentrum immer giftig und haben Schweini und Kroos quasi manngedeckt. Das war richtig stark. Hier hätte Hummels ganz gut getan, der in so einem Fall eben selbst das Aufbauspiel übernimmt und den Ball direkt bei Müller / Özil usw. abliefert.
Das Spiel hat übrigens auch gezeigt, warum Lahm im Mittelfeld spielt! Weder Schweini noch Khedira haben derzeit die Puste, 90 Minuten lang Vollgas zu geben. Schweini ging irgendwann schon ziemlich auf dem Zahnfleisch - d.h. man muss das irgendwie als Tandem lösen. Allerdings habe ich schon das Gefühl, dass sich die Belastbarkeit gesteigert hat, so dass es möglicherweise schon gegen Frankreich die normale Besetzung geben wird (zumal sich Mustafi verletzt hat).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 43 von 60