Forum: Sport
Kommentar zur Bayern-Pleite: Das Spiel des Lebens - und wie man's verspielt
Getty Images

"Es sollte nicht sein": Nach der Finalpleite gegen Chelsea sprachen Profis, Trainer und Offizielle, selbst Journalisten, von Pech. Dabei fehlte den Bayern Esprit und der Mut, aus den gewohnten Abläufen auszubrechen. So siegte das Team mit dem größeren Siegeswillen, kommentiert Klaus Brinkbäumer.

Seite 5 von 26
Schelm 20.05.2012, 14:46
40. Author hat Recht

3 Elfmeter verschenkt! Abgeschossen wie Opa's. Drogba zeigte wie man es richtig macht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robinato 20.05.2012, 14:47
41. Schon ein bisschen peinlich...

...für den Kommentator, sich über die Herausnahme Müllers zu mokieren, wo er als Profi doch die Hintergründe kennen müsste.
Ansonsten stimt es schon, dass Robben ein Problem ist - auch ein Problem, um die Mannschadft zu lieben...hatte die bayern nicht die beste Phase der Rückrunde, als man mit Müller statt Robben gespielt hat und Kroos offensiv aufgestellt hatte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksdummer 20.05.2012, 14:50
42. Mit Heynckes

Zitat von sysop
"Es sollte nicht sein": Nach der Finalpleite gegen Chelsea sprachen Profis, Trainer und Offizielle, selbst Journalisten, von Pech. Dabei fehlte den Bayern Esprit und der Mut, aus den gewohnten Abläufen auszubrechen. So siegte das Team mit dem größeren Siegeswillen, kommentiert Klaus Brinkbäumer.
und vor allem mit dem eigensinnigen Robben,dem sie die letzten Niederlagen verdanken,werden die Bayern keinen Blumentopf mehr gewinnen.
Mal sehen,wie lange es dauert,bis sie es merken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kone 20.05.2012, 14:51
43. Absolut zutreffend!

Zitat von sysop
"Es sollte nicht sein": Nach der Finalpleite gegen Chelsea sprachen Profis, Trainer und Offizielle, selbst Journalisten, von Pech. Dabei fehlte den Bayern Esprit und der Mut, aus den gewohnten Abläufen auszubrechen. So siegte das Team mit dem größeren Siegeswillen, kommentiert Klaus Brinkbäumer.
Der Artikel ist inhaltlich vollkommen richtig! Das katastrophal schlechte Kommentator/Moderator-Gespann von SAT1 hat es womöglich geschafft, dem einen oder anderen Zuschauer einzureden, der FC Bayern wäre die bessere Mannschaft gewesen. Mit den objektiven Tatsachen hatte das aber wenig zu tun.

Richtig ist, daß die Bayern dominant im Sinne von Ballbesitz und Laufpensum waren. Allerdings wurden sie von Chelsea zugestellt, so daß es relativ wenig 100 % ige Torchancen gab. Und auch das 1-0 war ja ein eher verunglückter Kopfballaufsetzer, der den hervorragenden Cech letztlich doch überwand!

Was wir gestern gesehen haben, war ein Spiel gegen italienisch-minimalistische Taktik, die durch ihr kaltblütiges Stellungsspiel, auch in schwierigen Momenten den Kopf oben behält, und das Tor dann macht, wenn es gebraucht wird.

An italienischen Mannschaften, und der ehemalige "Azurro" di Matteo hat seine Truppe exakt so eingestellt, sind deutsche Teams schon oft gescheitert.

Hinzu kommt, daß die Bayern ihren Spielaufbau zu sehr auf Ribery und den überschätzten Robben abstellen, was sie für eine gute Abwehr ausrechenbarer als z.B. Barcelona, BVB oder MG macht.

Solange der FCB seine systemischen Probleme - hinzu kommt ja noch eine mitunter schlampige Abwehr - nicht akzeptiert und korrigiert, wird er eher selten Big Points machen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arnold_s 20.05.2012, 15:34
44. Robben war Chelaseas bester Mann

Zitat von einkleineslicht
Der Kommentator analysiert ja schon in die richtige Richtung. Bayern hat ein Luxusproblem Namens Arjen Robben. Wenn man sich mal die letzten Spiel ansieht, fragt man sich schon, mit welcher Berechtigung AR sich JEDEN ruhenden Balles annimmt. Deutlicher wir gestern Abend kann man seine Ineffizienz gar nicht zeigen. Zudem ist er eine Persönlichkeit die alles machen will, leider fast nie richtige oder im Dienste der Mannschaft. Er ist einfach gesagt ein Egomane der die Mannschaft mehr spaltet, als dass er ihr helfen würde.
Wir haben hier schon VOR jedem Eckball darüber gelästert, wie harmlos Robben den wieder treten würde. Mir völlig unverständlich ist, wie ein Trainer sich Robbens Harmlosigkeit 56, 90, 105, 120 Minuten ansehen kann, ohne zu reagieren und ihn auch noch den Elfmeter vorhersehbar verschießen lässt. Nicht der Torschütze musste ausgewechselt werden sondern Robben. Eigentlich schon nach 45 Minuten beständiger Harmlosigkeit. Nicht "die Bayern" haben das Spiel verschenkt, sondern Robben tat es bzw. der Trainer, der ihn gewähren ließ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatih_ersoy 20.05.2012, 15:38
45. Sehe ich nicht so.

Zitat von Volks.Hirn
... Der Artikel zeigt alle Knackpunkte auf: und der grösste Fehler war Müller rauszunehmen der mit einer Kombination aus Genialität und Dusel Chelsea geknackt hatte...
Man kann einem Trainer nicht vorwerfen, dass er einen in der 83. Minuter mühsam erreichten Vorsprung in einem CL-Finale ins Ziel retten will und einen körperlich sichtlich erschöpften Offensivmann für eine physisch robuste Defensivkraft austauscht. Anders gesagt: hätte er nichts getan, würde man ihm vorwerfen, nicht gewechselt zu haben. Wahrscheinlich ist der Hüne van Buyten ja gerade deswegen gebracht worden: um als kopfballstarker Abräumer bei hohen Flanken oder Standards im eigenen 16-er abräumen zu können, wenn Chelsea die in den letzten Minuten zu erwartende Brechstange auspackt. Geholfen hat es zwar nix. Aber stellen Sie sich mal vor, er hätte nicht gewechselt: angesichts der Art und Weise, wie dieses 1:1 gefallen ist, würden die gleichen Leute, die nun die Auswechslung Müller-van Buyten beklagen, fragen, warum er denn nicht jemanden wie van Buyten gebracht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 20.05.2012, 15:48
46. Richtig..

Zitat von arnold_s
Wir haben hier schon VOR jedem Eckball darüber gelästert, wie harmlos Robben den wieder treten würde. Mir völlig unverständlich ist, wie ein Trainer sich Robbens Harmlosigkeit 56, 90, 105, 120 Minuten ansehen kann, ohne zu reagieren und ihn auch noch den Elfmeter vorhersehbar verschießen lässt. Nicht der Torschütze musste ausgewechselt werden sondern Robben. Eigentlich schon nach 45 Minuten beständiger Harmlosigkeit. Nicht "die Bayern" haben das Spiel verschenkt, sondern Robben tat es bzw. der Trainer, der ihn gewähren ließ.
...ein Top Spieler bindet bis zu 3 Abwehrspieler.Für Robben braucht am noch nicht mal einen Halben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 20.05.2012, 15:49
47. :{[

Ein derartiges Spiel läßt sich nicht so leicht verdrängen, im Gegenteil es kann Jahre dauern, bis man wieder in ein CL-Finale kommt und durch einen Erfolg die Mißerfolge letztendlich verdrängen kann.
Daher bin ich auch für die nahende EM pessimistisch: bestenfalls können wir Vizeeuropameister werden, bei der starken Vorrundengruppe kann es aber auch zum Vorrundenaus kommen, da die Bayern ihr Siegesgen und damit den Glauben an sich selbst verloren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bildungsarbeiter 20.05.2012, 15:49
48. Amüsant

Ich verstehe nicht besonders viel von Fußball. Aber wie kann man behaupten, dass die Mannschaft, die gleich zwei Spitzenclubs aus dem Turnier spielt, "schlecht spielt"?

Ich habe auch gesehen, dass Chelsea gestern fast nur in der eigenen Häfte spielte, also defensiv eingestellt war. Was ist aber daran "schlecht", wenn es mehrmals bestens funktioniert?

Aus meiner Sicht wirkte Chelsea organisiert, teamorientiert und, wenn das im Fußball überhaupt Sinn macht, "bescheiden". Und aus meiner Sicht hat das gegen die Bayern funktioniert. Chelsea hat verdient gewonnen.

Sagte das gestern nicht auch Beckenbauer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 20.05.2012, 15:54
49. Mit..

Zitat von gewgaw
Ein derartiges Spiel läßt sich nicht so leicht verdrängen, im Gegenteil es kann Jahre dauern, bis man wieder in ein CL-Finale kommt und durch einen Erfolg die Mißerfolge letztendlich verdrängen kann. Daher bin ich auch für die nahende EM pessimistisch: bestenfalls können wir Vizeeuropameister werden, bei der starken Vorrundengruppe kann es aber auch zum Vorrundenaus kommen, da die Bayern ihr Siegesgen und damit den Glauben an sich selbst verloren haben.
...einem körperlich dermassen desolaten spieler wie Schweinsteiger brauchen wir bei der EM gar nicht antreten.Der Junge war ja nach 70 Minuten schon platt.Handspiel in der 2.Minute..ja warum wohl?...Hiflosigkeit durch körperliche Mängel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 26