Forum: Sport
Krise in Madrid: Real-Fans gehen auf Bale los
REUTERS

Gareth Bale ist zur Zielscheibe der Real-Madrid-Fans geworden. Nach der Pleite in Barcelona schlugen Anhänger auf das Auto des Walisers ein. Der Klub kündigte juristische Schritte an und schloss bereits ein Mitglied aus.

Seite 1 von 2
aurichter 24.03.2015, 10:40
1. Hohe Anschaffungskosten

vs (relativ) wenig Gegenleistung der Spieler, in diesem Fall Bale und Rodriquez, die bekannterweise annähernd 150 Mit Euro gekostet haben. Stellt man dann Spieler daneben, die wesentlich weniger Ablöse gekostet haben, aber dennoch Tore schießen und mannschaftsdienlich spielen, d.h. dem Team permanent helfen Erfolg zu haben, dann kann man die Fans ein Stück weit verstehen. Die Art und Weise wie dieser Unmut vorgetragen wird allerdings nicht, das ist unterste Schublade. So schnell geht es bei den königlichen, eben noch Himmelhochjauchzend- siehe dazu auch Özil und aktuell Khedira - und nun zu Tode betrübt. Diese Ablösesummen spotten doch jeder Beschreibung und sollten irgendwo im nachvollziehbaren Rahmen gedeckelt werden. Zu den betroffenen Spielern kann man nur sagen, " Willkommen in der Realität".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 24.03.2015, 10:41
2. Real

Real scheint im Moment nicht so gut in Form zu sein, sie leben hauptsächlich von Ronaldo. Das heisst, Madrid ist auch in der CL bezwingbar und gegen Atletico ´sind sie noch lange nicht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzwald67 24.03.2015, 10:43
3. Option für den BVB?!

Immobile raus, Bale rein...was am Kaufpreis dann noch fehlt fehlt über eine Unternehmensanleihe finanzieren. Das wär doch mal was!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 24.03.2015, 10:46
4.

Zitat von nummer50
Real scheint im Moment nicht so gut in Form zu sein, sie leben hauptsächlich von Ronaldo. Das heisst, Madrid ist auch in der CL bezwingbar und gegen Atletico ´sind sie noch lange nicht weiter.
Real ist immer bezwingbar. Jede Mannschaft ist es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dum_spiro_spero 24.03.2015, 11:10
5.

Zitat von aurichter
vs (relativ) wenig Gegenleistung der Spieler, in diesem Fall Bale und Rodriquez, die bekannterweise annähernd 150 Mit Euro gekostet haben.
Es ging hier nicht um James Rodríguez sondern um Jesé Rodríguez Ruiz aus der eigenen Jugend. http://de.wikipedia.org/wiki/Jesé
Die Ablösen für Bale und James sind allerdings aberwitzig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niederbayer 24.03.2015, 11:35
6.

Zitat von aurichter
Diese Ablösesummen spotten doch jeder Beschreibung und sollten irgendwo im nachvollziehbaren Rahmen gedeckelt werden. Zu den betroffenen Spielern kann man nur sagen, " Willkommen in der Realität".
Warum wollen so viele Menschen so viele Dinge "deckeln" oder limitieren oder was auch immmer? Ich werde es nie verstehen.

Wenn Madrid der Meinung ist, das man gerne 100 Mio € ausgeben möchte um einen Spieler zu verpflichten, dann sollen sie das tun. Geht niemanden was an.

Und wenn demnächst einer eine Milliarde rausrückt, ist es auch ok. Solange kein Cent an irgendwie auch immer geartetem Steuergeld da rein geht, habe ich damit kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermoe 24.03.2015, 12:20
7.

Zitat von Niederbayer
Warum wollen so viele Menschen so viele Dinge "deckeln" oder limitieren oder was auch immmer? Ich werde es nie verstehen. Wenn Madrid der Meinung ist, das man gerne 100 Mio € ausgeben möchte um einen Spieler zu verpflichten, dann sollen sie das tun. Geht niemanden was an. Und wenn demnächst einer eine Milliarde rausrückt, ist es auch ok. Solange kein Cent an irgendwie auch immer geartetem Steuergeld da rein geht, habe ich damit kein Problem.
Und genau da liegt das Problem: Real hat wie andere spanische Verein auch, jahrelang Steuererleichterungen bekommen (Lex Beckham) bzw. Steuerstundungen. Sie haben auch über dubiose Geschäfte Grundstücke mit der Stadt getauscht, was von der EU als unerlaubte Subvention untersucht wird. Real hat auch als Sicherheit für den Kredit mit dem sie Ronaldo bezahlt haben, Ronaldo als Sicherheit hinterlegt, in anderen Ländern undenkbar. Sollte der Worst Case eintreten, dann haftet die Bank, welche u.a. mit EU Hilfsgeldern gestützt wurde. Es ist eine Sache 100 Mio auszugeben die man hat, aber eine andere 100 Mio auszugeben wenn man schon fast 600 Mio Schulden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1904.pro 24.03.2015, 12:24
8.

Zitat von Niederbayer
Und wenn demnächst einer eine Milliarde rausrückt, ist es auch ok. Solange kein Cent an irgendwie auch immer geartetem Steuergeld da rein geht, habe ich damit kein Problem.
Dann haben sie aber ein Problem!

sieh http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/10/19/grotesk-auch-oezil-und-khedira-wurden-ueber-target-2-finanziert/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 24.03.2015, 20:09
9.

Zitat von Niederbayer
Wenn Madrid der Meinung ist, das man gerne 100 Mio € ausgeben möchte um einen Spieler zu verpflichten, dann sollen sie das tun. Geht niemanden was an.
Solange der Verein nicht zum dritten Mal mit Steuergeldern aus ganz Europa gerettet werden muss, ist es auch vielen egal. Aber wenn die Stadt Madrid dann zum dritten Mal das Stadion für 500 Mio kaufen und dann wieder an diesem Verein verschenken, muss man protestieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2