Forum: Sport
Kritik an Fred-Schwalbe: Jansen fängt sich bissigen Facebook-Konter ein
DPA

Eine Schwalbe! Die Empörung über den Strafstoß, den Brasiliens Nationalspieler Fred im Eröffnungsspiel gegen Kroatien herausholte, schlug hohe Wellen - gerade in sozialen Netzwerken. Auch Marcell Jansen empörte sich. Und musste selbst hart einstecken.

Seite 1 von 7
cs01 13.06.2014, 12:25
1.

Der HSV hat eine miese Saison gespielt und sich nur glücklich in der Liga gehalten, soweit richtig. Nur hat er eben nicht von unfairen Entscheidungen profitiert. In den Spielen gegen Fürth hatten die vieleicht Glück, aber keinen Elfer geschenkt bekommen o.ä. Warum es unfair ist, dass der HSV die Klasse gehalten hat, erschließt sich mir nicht. Vieleicht unverdient, aber eben nicht unfair.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auch_was_zu-sagen 13.06.2014, 12:32
2.

Naja, die Absteiger hatten wohl dann wohl noch weniger Punkte in der laufenden Saison erspielt, oder? Und hinkt der Vergleich mit der "Gerechtigkeit" schon etwas, den es gab wohl doch keinen offensichtlich erkennbar unberechtigten und verwandelten Elfmeter in der Relegation, oder doch???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 13.06.2014, 12:36
3. Das Medien-Biotop...

Das (Sport-)Fernsehen zeigt was, einer postet darüber bei Facebook, dararufhin twittert jemand was bei Twitter, was dann von SPON zu einem Artikel verwurstet wird. Das wird dann vielleicht bei Google+ zitiert und wenn das ein Radiomensch liest, kommt ein Feature darüber im Rundfunk. Darüber schreibt dann eine Wochenzeitung im Kulturteil, was arte veranlasst, das in der Kulturzeit zu verwursten. Und so schließt sich der Kreis. Alle haben irgendwie "Content" produziert, der Inhalt ist aber absolut belanglos. Und das kann man ohne was falsch zu machen, auf 99% aller Inhalte in allen beteiligten Medien hochrechnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 13.06.2014, 12:58
4. Als wenn enttäuschte

Fußballfans auch nur das geringste mit "Fairness" zutun hätten. Da kommt in der Masse ohnehin nur Blödsinn bei rüber. Dagegen war der Schwalbimeter der Brasilianer noch Fairness pur, aber der Verteidiger hat natürlich recht - im Grunde kann man Brasilien auf diese Tour gleich den Pokal überreichen. Dann kommen die Beteiligten zumindestens lebend aus den Spielen raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke44 13.06.2014, 13:10
5. Eine Geschäftsidee

Das ist doch mal eine Geschäftsidee. Die Ausdünstungen der wichtigsten sozialen Netzwerke zu den Brüllern des Tages in einem eigenen Angebot zu bündeln. Aber das gibt es sicher schon. SPON: macht lieber euer eigenes Ding und schreibt nicht ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
louisdefunes 13.06.2014, 13:16
6. und was lernen wir daraus

da schreibt irgendein Typ einen flappsigen Kommentar und der wird dann wichtiger als Abertausende von weiteren Meinungen. Noch viel bescheuerter (sorry) wird ein wenig kreativer Stammtischsatz zur Basis einer ganzen Meldung im Spiegel. Das sagt viel über den Zustand der medialen Kultur aus: Entscheidend ist nicht was die Mehrheit denkt, sondern wer es schafft sich am lautesten Gehör zu verschaffen. Ich bin absolut kein HSV-Fan und Marcel Schmelzer ist mir schnuppe, aber die Art und Weise wie heutzutage Einzelmeinungen aufgebauscht werden erschreckt mich. Bei sowas darf sich niemand wundern, dass wir von öffentlichen Personen aus Selbstschutzgründen heutzutage nur noch politisch korrekte Phrasen hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oconner 13.06.2014, 13:28
7. Warum Rubrik Sport?

Ich kann Emmi nur zustimmen.
Bedeutungslose Daten ohne Informationsgehallt werden sinnlos aufgebauscht und ausgetauscht, um sich gegenseitig in der medialen Welt zu befruchten. Da wird schlimmer als in jedem Swingerclub miteinander kopuliert, bis der informelle Erguss bei SPON zur Headline in der Rubrik Sport wird.
Ich hoffe der Verfasser war kein Redakteur ist, sondern ein Praktikant vom Zukunftstag. Denn ein Gehalt kann der Verfasser doch wirklich nicht erwarten.

Mögliche Informationen wären:
1.Jansen hat einen Facebook-Account und weiß ihn auch zu benutzen.

2.Mrünwald hat einen Twitter-Account, weiß ihn aber nicht zu benutzen: Hätte Greuther Führt ein Tor mehr geschossen, wären Sie zurecht aufgestiegen. Haben sie aber nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhismanic 13.06.2014, 13:32
8. Gerecht

Ein Fußballunkundiger verbreitet Unsinn, und 22000 plappern ihm nach. Was der Mike Grünwald – so heißt er wohl – da geschrieben hat, entbehrt doch jeder Logik. Der HSV spielt in der Bundesliga, weil die Mannschaft die nötige Punktzahl erreicht hat und Greuther Fürth sich in der Relegation nicht durchsetzen konnte. Das ist gerecht und hat mit Fairness nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 13.06.2014, 13:33
9. Schlecht informiert

Zitat von cs01
Der HSV hat eine miese Saison gespielt und sich nur glücklich in der Liga gehalten, soweit richtig. Nur hat er eben nicht von unfairen Entscheidungen profitiert.
Da sind Sie aber sehr schlecht informiert. Vor allem im Spiel HSV-Leverkusen profitierte der HSV von eklatanten Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. Auch wenn Rudi Völler für seine Kritik daran Strafe zahlen musste (http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-964850.html ), Recht hatte er.

Siehe auch Kicker Kommentar: "Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock) Note 6
war der Aufgabe nicht gewachsen, verweigerte Leverkusen zwei Elfmeter (Jiracek an Son, 35. und Mancienne an Son, 73.), auch Cans Schubser gegen Zoua war strafstoßwürdig.


oder auch auf die Saison verteilt "Die wahre Tabelle" http://www.wahretabelle.de/index/index/liga/1
D.h. gäbe es in der Bundesliga Videobeweise, etwa wie beim Hockey, so wäre der HSV nicht weniger als 9 Punkte hinter dem 1. FC Nürnberg gelandet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7