Forum: Sport
Kritik an Polizei: Fan-Anwälte nennen Weitergabe von Daten rechtswidrig
DPA

Grobes Foul am Datenschutz? Die Polizei leitet Daten von Fans, gegen die sie ermittelt, an die Fußballvereine weiter - mit dem Antrag, gegen diese Leute ein Stadionverbot zu erlassen. Dagegen protestiert die Arbeitsgemeinschaft Fananwälte und spricht von einer "rechtswidrigen" Praxis.

Seite 1 von 6
adam68161 09.07.2013, 10:14
1. Typisches Advokatengebrummel

Für einen "Fan", der sich vereinsschädigend verhalten hat, ist das Stadionverbot die ideale Strafe. Aber in unserem Rechtsstaat mit vielen arbeitssuchenden Anwälten ist das gutes Advokatenfutter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraecael 09.07.2013, 10:19
2. Normal

Einfache Rechtsverstöße und Verstöße gegen die Verfassungs sind SPD und CDU heilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanbodensee 09.07.2013, 10:20
3. Sind sie es - oder nicht ?

Man muss wohl hier grundsätzlich unterscheiden zwischen zwei Situationen: einmal der, daß diese Fans tatsächlich polizielich 'auffällig' geworden sind, sei es durch Schlägereien, Pöbeleinen und was weiss ich was - und deshalb gegen sie ermittelt wird.

Wenn das der Fall ist, dann sehe ich (moralisch) keinen Grund, wieso das nicht an die Vereine weitergeleitet werden soll, um durch Stadionverbote die Grenzen aufzuzeigen. Sorry, da habe ich auch kein Mitleid für diese Herrschaften. Etwas anderes wäre es, wenn diverse Herren (und um solche handelt es sich ja zumeist im Umfeld von Fußballspielen) zu Unrecht polizeilich auffällig geworden sind - und demnach zu Unrecht eventuell Stadionverbot erhalten würden.

Dann ist es wirklich schwer, sich zu wehren und auch die Datenweitergabe eher 'heikel'. Grundsätzlich aber bin ich ganz klar für eine harte Linie gegen alle aus der Reihe schlagenden Ultras, Suff-Fans, Schlägertypen und Dauerstörer sowie Feuerwerks-Abbrenner, Flaschenschmeisser und Pöbler. Diese Sorte Fans darf gerne aus den Stadien wegbleiben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodflanders 09.07.2013, 10:43
4. Völlig richtiges Verhalten

wie soll die Polizei denn die Platz(Stadion)Verbote selbst überwachen? Der Einlass wird ja immer noch selbst geregelt. Also kriegt der, der den Einlass regelt die entsprechende Info mit Daten. Klar findet man als Anwalt da das Schlupfloch und versucht nun den armen Täter zum Opfer zu machen. Aber ich hoffe nur, dass man damit nicht durchkommt. Mein erster Vorschlag hier wäre ein Stadionverbot für die entsprechenden Anwälte. Denn sie verhalten sich nunmal nicht fangerecht. Den wahren Fans sind nämlich solche Störenfriede auch ein Dorn im Auge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerNamenlose01 09.07.2013, 10:44
5.

Zitat von stefanbodensee
Grundsätzlich aber bin ich ganz klar für eine harte Linie gegen alle aus der Reihe schlagenden [...] und Pöbler. Diese Sorte Fans darf gerne aus den Stadien wegbleiben...
pfff, dann wird der fußball ja langweilig ;) ein paar verbale wortgefechte gehören schon dazu, beim rest bin ich aber deiner meinung (außer die pyrosache)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laffleur 09.07.2013, 10:49
6.

Zitat von rodflanders
wie soll die Polizei denn die Platz(Stadion)Verbote selbst überwachen? Der Einlass wird ja immer noch selbst geregelt. Also kriegt der, der den Einlass regelt die entsprechende Info mit Daten. Klar findet man als Anwalt da das Schlupfloch und versucht nun den armen Täter zum Opfer zu machen. Aber ich hoffe nur, dass man damit nicht durchkommt. Mein erster Vorschlag hier wäre ein Stadionverbot für die entsprechenden Anwälte. Denn sie verhalten sich nunmal nicht fangerecht. Den wahren Fans sind nämlich solche Störenfriede auch ein Dorn im Auge.
Ich dachte, dass vor dem Grundgesetz alle gleich sind...verrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christiano49 09.07.2013, 10:51
7. Stadion-Verbot - viel zu harmlos

Gegen alle, welche sich nicht wie normale Menschen benehmen können, meist nicht wollen, muss eindeutig härter vorgegangen werden. Da sind entsprechende Gesetze, Polizei und Justiz gefragt und dringend von nöten.
Für harte Fälle sollten Arbeitslager eingeführt werden, denn es gibt viel zu tun...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
username987 09.07.2013, 10:51
8. fans

warum bezeichnet SPON diese herrschaften eigentlich als "fans"? ich bin auch "fan", allerdings habe ich keinen "fananwalt". und gezündelt wird nur an silvester. drückt diesen "fans" schaufel und besen in die hand, dann können sie einen beitrag zu unserer gesellschaft leisten. besser, als dass sich gerichte mit denen und ihren heldentaten befassen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlawiano 09.07.2013, 10:52
9.

Auch wenn mir der kurze Weg von der Polizei zum Verein gefällt, befürchte ich hier auch Missbrauch. Wie kann man sich wehren, wenn man versehentlich in den Fokus geraten ist ? Ich hoffe dass hier die Vereine, die nötige Sorgfalt walten lassen, bevor Verbote ausgesprochen werden. Aber ich denke das regelt der Markt, immerhin lebt der Fussball von den Fans

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6