Forum: Sport
Kritik von Boris Becker: "Es läuft zu viel Fußball"
Getty Images

Tennislegende Boris Becker ist zur "Lichtgestalt des Jahres" gekürt worden. Seinen Auftritt in Köln nutzte er auch für kritische Worte über Fußball und die Olympischen Spiele in Rio.

Seite 3 von 23
dorffburg 24.08.2016, 08:03
20. Es läuft nur Fussball.

Boris hätte richtigerweise sagen müssen: " Es läuft nur Fussball." Alles andere existiert gar nicht. Und ARD und ZDF machen fröhlich mit. Selbst jedes Marmeladenbrötchen beim Frühstück eines Fussballspielers wird bei heute im TV kommentiert, analysiert und interpretiert. Brot und Spiele halt, das hält die Massen bei Laune. Sportliche Monokultur wohin man schaut.

Beitrag melden
Mberrier 24.08.2016, 08:05
21. Zumutung ...

... was sich die Oeffentlichen da geleistet haben, Olympia und Fussball parallel, nur weil da jemand Geld fuer Uebertragungsrechte ausgegeben hat. Beschwerdebriefe an ARD und ZDL bleiben unbeantwortet, wichtige Sendungen (weltspiegel) fallen ohne Kommentar aus. Abtrennung von Sport aus den Oeffentlichen !

Beitrag melden
kreisklasse 24.08.2016, 08:05
22. Kurzes Gedächtnis?

sxhon in etwas 2 Monaten werden wieder die gesamten Wochenenden vom frühen Morgen bis zum frühen Abend ununterbrochen dem Wintersport gemidmet sein. Ein Bereich, für den sich im Vergleich zum Fußball nur eine Minderheit interessiert.
Natürlich wird ansonsten zu viel Fußball gezeigt. Der aber immerhin viele Zuschauer interessiert. das tun die Randsportarten eher nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel. Siehe Handball. Erfolge plus geschickte Vermarktung gleich Sendezeit.

Beitrag melden
rescue77 24.08.2016, 08:05
23. Gratulation

Diese Ehrung ist längst überfällig.
Becker war die größte Sportlerpersönlichkeit der letzten Jahrzehnte. Ein Idol für die Jugend.
Herzlichen Glückwunsch Boris.

Beitrag melden
crisp2k 24.08.2016, 08:06
24. Livestreams?

Während der Olympischen Spiele gab es doch die Livestreams. Jeder konnte also gucken, was er wollte. Außerdem ist Fußball nun einmal populärer in Deutschland als andere Sportarten. Deswegen ist es nachvollziehbar, dass die Spiele der deutschen Mannschaften gezeigt werden. Andere Sportarten wurden trotzdem im Fernsehen übertragen, jeden aber im Internet und zwar kostenlos und ohne Anmeldung.

Beitrag melden
Bueckstueck 24.08.2016, 08:06
25.

Zitat von scharfekante
Wenn Herr Becker "Fußball" sagt, meint er "Männerfussball". Und das ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, da die Frauen-Fussballnationalmannschaft im Gegensatz zu den männlichen Fußballkollegen olympisches Gold gewonnen hat. Daher erlaube ich mir eine kleine Korrektur: 1. Es gibt zu viel Männerfußball 2. Es gibt zu ....
Wenn man sch klarmacht, dass Frauenfussball auch Frauen vergleichsweise wenig interessiert, dann ist das völlig normal.

Das Problem des Frauenfussballs: Technisch fein, aber es sieht alles wie in Zeitlupe oder auf einem doppelt so grossen Feld aus. Was fehlt ist die optische Dynamik, je länger das Spiel andauert. In etwa so wie der Männerfussball in den 70-80ern war.

Beitrag melden
winki 24.08.2016, 08:08
26. ... kritische Worte über Fußball

Stimmt! Mehr muss man nicht sagen.

Beitrag melden
leafs 24.08.2016, 08:08
27. Absolut

Damit hat er natürlich vollkommen recht, aber Tennis sollte nicht stattdessen kommen. Selbst Tennis kommt immer noch viel zu viel. Bogenschießen war z.B. toll bei Olympia und wenn man es häufiger zeigen würde, wäre die deutsche Spitzenathletin bekannter und es würden sicher auch mehr zuschauen. Insgesamt kommt aber eh zu viel Sport in ARD und ZDF.

Beitrag melden
Wunderläufer 24.08.2016, 08:13
28. Zustimmung

Ich schaue seeehhhr gern Fußball, muss aber feststellen, dass mir das Überangebot in den letzten Jahren überhaupt nicht behagt und ich mir immer wieder eine fußballfreie Zeit verordne.
Meines Erachten gehört Fußball nicht zu Olympia: Es gibt Bundesliga, DFB-Pokal, EM und WM sowie die komplette Euro-Palette, d.h. Fußball ist bereits ohne Olympia überrepräsentiert.
Aber:
Fußball ist Volkssport Nr. 1 in Deutschland und sichert den TV-Anstalten gute Einschaltquoten

Beitrag melden
RugbyLeaguer 24.08.2016, 08:14
29. Bisher...

könnte mir kein Fußballfan erklären was an dieser Sportart so toll sein soll!
Fußball hat nichts, aber gar nichts was andere Sportarten auch haben.
Im Gegenteil. Fußball fehlt die Dynamik. Es ist ein nur ein ballrumgeschriebe. Wird der Ball mal 3 Meter zum Mitspieler gespielt, jubelt der Reporter.

Jeder Schuss aufs Tor, mag der Ball auch 20 Meter übers Tor gehen wird als Chance verkauft.
Rate jedm mal bewusst eine Zusammenfassung eines Spiels, gerade in der "Sportschau" anzusehen. Da wird wirklich krampfhaft versucht zu zeigen wie toll Fußball ist. Der Bericht wird zwanghaft "gestreckt" Die Höhepunkte des Spiels was man in maximal 30 Sekunden zeigen könnte werden auf minutenlange Berichte gestreckt.

Total unbedeutende Szenen des Spiels werden dramatisiert, für wichtig genommen.
Irgendwann glaubt das dann auch der letzte Zuschauer.
Wieso sich niemand für Kanu interessiert? Ganz einfach...das kennt man nicht. Würde jeder Welcup im Kanu gezeigt werden, sind auch Einschaltquoten da.

Beitrag melden
Seite 3 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!