Forum: Sport
Künftiger Hoffenheim-Trainer: Wer ist dieser Julian Nagelsmann (28)?
Getty Images

Ab kommender Saison soll Julian Nagelsmann als Cheftrainer die Geschicke bei 1899 Hoffenheim leiten. Der Mann ist jünger als mancher Spieler.

BettyB. 27.10.2015, 20:18
1. Waaahnsinn!!!

Keiner der alten Stehaufmännchen, sondern ein junger Trainer mit Erfahrung. Ich könnte Hoffenheim-Fan werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 27.10.2015, 21:24
2. sehr gut

Mou hat auch ganz jung angefangen, es wird zeit das die alte riege nicht mehr trainiert.

Immer die selben namen, die halten dann 1.5 jahre durch und der verein ist wieder da wo man angefangen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GueMue 27.10.2015, 22:00
3. Hoffenheim

Moege bitte absteigen. Da die Rolle der Trainer ueberschaetzt wird, hoffe ich dass der neue Trainer sein Talent in der 2.Liga zeigen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ampato 27.10.2015, 22:47
4. Pech gehabt....

@GueMue: das wird in Ihrer Lebenszeit nicht mehr passieren.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metalslug 28.10.2015, 07:59
5. Jung und willig

Jo, gute Sache. Die alten Hasen lassen die jungen ran. Dafür gibt's von mir den "bleibt in der ersten Liga"-Gnadenbonus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brokerbundfuture1 28.10.2015, 08:32
6. endlich

Hoffenheim hat so einen starken Kader und dann diese wirklich seltsamen Spiele und Leistungen bisher. Nachdem Hoffenheim als junger Bundesligist gezeigt hat, dass man seinen Platz in der ersten Liga trotzdem finden kann, ist das sicher auch wieder positiv zu bewerten, dass man einen Trainer aus den eigenen Reihen groß macht. Respekt, das trauen sich die anderen Vereine nicht. Ich wünsche Ihnen damit gutes Gelingen und eine gute Portion Glück für die Rückrunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 28.10.2015, 12:24
7.

Viel zu früh, zugleich mit der Präsentation des sogenannten Feuerwehrmanns auch schon seinen Nachfolger zu bringen. Und zwar aus mehreren Gründen: ohne Not wird der achtundzwanzigjährige Jugendtrainer, wohl kaum erfahren im Umgang mit der medialen Öffentlichkeit, einem eklatanten Hype um seine Person ausgesetzt, obwohl er die für seinen neuen Job erforderliche Qualifikation noch nicht mal gültig erworben hat.

Und im Bezug auf Stevens, der die ja erst mal wieder in die Spur bringen soll, zieht es den absurden Effekt nach sich, dass mindestens die Hälfte des Vorteils, den ein neuer Trainer bringt, nämlich den, ein frischer Wind zu sein, bereits abgeschenkt wurde. Nun ist Stevens vom ersten Tag an nur ein Auslaufmodell.

Auch Markus Gisdol wurde im übrigen einst als Trainertalent hoch gehandelt, und jetzt will Hopp wohl unbedingt noch einen drauf setzen, was es angeht, unkonventionelle Wege zu beschreiten.

Nachdem der Trend wohl generell dahin geht, dass Vereinsführungen bei Trainerwechseln im Profibereich mit Überraschungen aufwarten, die kein Journalist auf dem Zettel hatte, muss Hoffenheim nun den jüngsten Nachwuchstrainer aller Zeiten präsentieren: das Spektakel seinerzeit um Tim Wiese lässt schön grüssen!

Ich finde, mit achtundzwanzig Jahren kann man einen solchen komplexen Job schlicht nicht können, und für mich zeigt das Ganze nur erneut, wie wenig Hopp die Mechanismen des Profifussballs je kapiert hat, und wie fatal einseitig er sich von seltsamen Beratern und seinen eigenen Erfahrungen als Erfolgsunternehmer in einer schlicht nicht zu vergleichenden Branche leiten lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans_uwe2@yahoo.de 28.10.2015, 12:28
8.

Zitat von BettyB.
Keiner der alten Stehaufmännchen, sondern ein junger Trainer mit Erfahrung. Ich könnte Hoffenheim-Fan werden...
Welche Erfahrung? Er hat keine Erfahrung im Männerbereich!
Gestandene Profis zu lenken, zu motivieren, für eine Profimannschaft eine Saisonvorbereitung und ein Konzept über Jahre zu entwickeln und durchzuhalten, ist etwas ganz anderes als die Jugendteams zu trainieren!

Natürlich ist eine Trainerlaufbahn durch die Jugendteams für junge, neue Trainer wichtig, aber dann gleich den Sprung erfolgreich zu den Profis zu schaffen, ist wie bei Jugendspielern durch viel Glück des "Kalten Wassers" überlassen.
Ich habe viele junge Trainer ohne Profierfahrung nach einem Jahr in ihrem ersten Verein scheitern sehen. Ist nicht mal unüblich oder negativ gemeint, sondern gehört zur Erfahrung eines Trainers dazu.

Ein Hype hier über einen unerfahrenen Trainer, halte ich deswegen für ungerechtfertigt.

MfG Hans-Uwe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Munzelchen 28.10.2015, 18:49
9.

@hans_uwe2@yahoo.de
ein z.B. Jürgen Klopp wurde in Mainz ohne jegliche Erfahrung als Trainer gleich Cheftrainer ;-)
Bei Tuchel war es auch nicht viel anders.
Solche Beispiele gibt es zuhauf. Die meisten Trainer waren allenfalls mal 1 oder 2 Jahre Co-Trainer. Da hat Nagelsmann schon deutlich mehr Erfahrung.
Auch ein Jupp Heynckes wurde gleich Trainer bei Gladbach, ohne jemals zuvor irgendwo Cheftrainer gewesen zu sein ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren