Forum: Sport
Kuriose Szene in den Niederlanden: Schiedsrichter schießt Ball ins Tor - und gibt den
Harkemase Boys

Ein Schiedsrichter auf Abwegen: Im niederländischen Amateurfußball hat ein Referee für einen Aufreger gesorgt - weil er zum Torschützen wurde. Schauen Sie selbst.

Seite 1 von 2
yoda56 27.05.2019, 12:08
1. Bin kein Schiedsrichter, aber...

...stellt man sich im Spiel an eine solche Stelle, d.h. mitten ins Getümmel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 27.05.2019, 12:27
2. Das ist doch Regelkonform

Das ist genauso als ob ein Abwehrspieler angeschossrn wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ryker 27.05.2019, 12:57
3. Alter Spruch aus Kindertagen:

"Dabei sein ist alles!", rief der Schiedsrichter und schoss das 1:0.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MadamimadaM 27.05.2019, 13:04
4. Gabs schon mal...

...in einem Film. Allerdings war der aus England wenn ich mich recht erinnere. und da hat mich das auch nicht gewundert. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefnix 27.05.2019, 13:27
5. Gabs schon auf ganz anderem Niveau

Mit solchen Scherzen (sprich: beherztem Eingreifen der Schiedsrichter zugunsten der Gastgeber) wurde Italien in den Dreißigern unter Mussolini 2x Weltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 27.05.2019, 13:56
6.

Zitat von yoda56
...stellt man sich im Spiel an eine solche Stelle, d.h. mitten ins Getümmel?
Normalerweise nicht, eigentlich ist in einer solchen Szene der Platz des Schiedsrichters irgendwo zwischen linkem Eck und Mitte des Strafraums, etwa auf Höhe der Begrenzungslinie (möglichst außerhalb des Strafraums, um da nicht evtl. im Weg zu stehen).

Warum er mitten ins Getümmel ging, steht nicht im Artikel, also keine Ahnung.

Btw.:

Liebe Redaktion, die Überschrift stimmt wieder mal nicht.
Der Schiedsrichter hat kein Tor geschossen, sondern konnte einem Ball nicht rechtzeitig ausweichen.

Warum werden eigentlich immer wieder unzutreffende Sachen suggeriert?
Das ist nämlich nicht das erste Mal.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 27.05.2019, 14:26
7. Meilenweit vorbei

Zitat von Stefnix
Mit solchen Scherzen (sprich: beherztem Eingreifen der Schiedsrichter zugunsten der Gastgeber) wurde Italien in den Dreißigern unter Mussolini 2x Weltmeister.
Nur 1x war das so. Der Titel 4 Jahre später gilt als sportlich verdient.

Und die hier beschriebene Szene aus NL hat zum Glück Nullkommanichts mit der Schiri-Hilfe von 1934 gemein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorongil 27.05.2019, 14:36
8. Schiedsrichter = Pfosten = Eckfahne = Latte

Alles das sind regelkonforme "tote Elemente" auf dem Spielfeld. Wenn man sie trifft, können sie dem Spielaufbau dienen ;-)

Eckfahnen haben ja heutzutage ein "Umfallscharnier" und verhindern damit, den Ball wieder ins Spielfeld zu bringen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 27.05.2019, 14:43
9.

Schiedsrichter sollten generell immer aktiv mitspielen - und nicht nur sinnlos vor einem Tor herumstehen. Das gibt dem Fußballspiel einen völlig neuen Kick. Gerade wenn die Schiedsrichter nicht als Unparteische gelten und nur für eine Mannschaft sich einsetzen.

Gut, das würde jede Menge Theater geben. Aber deshalb geht man ja gerade zu einem Fußballspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2