Forum: Sport
Länderspiel gegen die Niederlande: Polizei verschärft Sicherheitsvorkehrungen
DPA

Die Attentate in Paris wirken nach: Das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft findet unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen statt. Deutlich mehr Polizisten als üblich sind im Einsatz, mit Spürhunden und Maschinenpistolen.

Seite 2 von 2
berviola 17.11.2015, 14:29
10. Was soll das ???

Ein Fußball-Länderspiel der Nationalmannschaften soll auch einen sportlichen Wert darstellen.
Das was heute in Hannover stattfindet ist das mit Sicherheit nicht, eher ein politisches Schaulaufen.
Man hätte unter den Umständen so einen sportlichen Wettkampf einfach absagen sollen, als Fußballspiel ist das Ganze doch eine Farce !!!
Es sollte ja eigentlich eine Vorbereitung auf nachfolgende Qualifikationsspiele sein.
Jetzt kostet es nur Unsummen von Geldern für verschärfte Sicherheitsvorkehrungen, sportlich aber gar nichts !!!
Wenn ich Karteninhaber zu dem geplanten Länderspiel hätte, würde ich mir das Eintrittsgeld wieder geben lassen. Denn für ein Kasperle-Theater muss ich nicht nach Hannover fahren, da schau ich mir die Laiendarsteller in Berlin an !!!

Beitrag melden
lemmy 17.11.2015, 14:46
11. Die Kapitulation eines Staates

Der sogenannte "Merkel-Virus" hat jetzt offensichtlich auch viele andere infiziert. Bar jeder Vernunft und Verantwortung dem Land und seinen Bürger gegenüber, wird als Antwort auf den Terror jetzt der Schutz "von" Flüchtlingen forciert. Der Schutz "Vor" Flüchtlingen ist auch weiterhin kein Thema. Da werden Grenzabschnitte geschützt, die mit der Zuwanderung überhaupt nichts zu tun haben, Beispiel französische Grenze, aber die Grenzabschnitte zu Österreich sind weiterhin für jeden offen. Offizielles Argument seitens der Regierung: "Ja, die Terroristen kommen doch nicht mit Schlauchbooten übers Mittelmeer, und einen 100 %-igen Schutz vor Terror gibt es doch eh nicht." Angesichts solcher Statements frage ich mich täglich, wie weit die Oberstübchen in Berlin und anderswo noch funktionsfähig sind.
Erstens: Die Terroristen sind sehr wohl über die Mittelmeerroute und den Balkan nach Deutschland gekommen.
Zweitens: Natürlich gibt es keinen 100 %-igen Schutz vor Terrorismus. Aber ein Staat muss alles tun, um die Risiken so klein wie möglich zu halten. Wegen der Masse an Flüchtlingen zu sagen, das lohne sich quasi nicht, und faktisch zu schaffen sei das auch nicht. Was ist das ? Die endgültige Bankrotterklärung einer versagenden Staatsmacht ?
Das ist ungefähr so, als würde man einem Krebskranken sagen: Sorry, aber das Medikament geben wir ihnen nicht, denn die Wahrscheinlichkeit, dass es wirkt, liegt nur bei 50 %. Also lassen wir´s. Logisch, oder ?
Jetzt werden Stadien, Bahnhöfe und Flugplätze besser bewacht. Man doktert an den Symptomen herum, statt alles dafür zu tun, dass erst gar keine Terroristen ins Land kommen.

Beitrag melden
aprilapril 17.11.2015, 16:06
12. Noch einmal:

Zitat von Hank Hill
ist völlig unsinnig. Löw hat es im Vorfeld jetzt noch mal abgewertet. Er will "ein Zeichen" setzen. Was für ein Zeichen ? Wir wissen, daß das Leben sowieso normal weiter geht. Was hat die Nationalmannschaft damit zu tun ? Die Freundschaftsspiele am Ende des Jahres sind nur Geldmacherei. Es geht auch nicht groß um "neue Erkenntnisse". Und wenn Löw selbst sagt der sportliche Wert steht nicht im Vordergrund, um was geht es dann ? Ich muß auch nicht von Spielern hören, "daß sie gegen den Terror sind." Das ist jeder normale Mensch, dazu bedarf es keines Fußballspiels.
Ein wahres Zeichen der Solidarität mit unseren französischen Freunden wäre es, wenn die Eintrittsgelder (Anteil des DFB) den Angehörigen der Opfer des Terroranschlags in Paris gespendet werden könnte.

Beitrag melden
kobra21 17.11.2015, 16:12
13. Nicht nachvollziehbar!

Ja, ich liebe Fussball. Ja, ich sehe mir auch die Nationalmannschaft an, obwohl ich meinen Verein, für die bessere Nationalmannschaft halte.

Fussball ist halt die schönste Nebensache der Welt.

Was ich für viel bedenklicher halte, ist die zunehmende
Überforderung unserer Polizei.

Ich möchte hier mal eine Lanze brechen, für all die Polizistinnen und Polizisten, die in diesem politischen
Treiben ihren Dienst machen.

Von der Politik im Stich gelassen, Stellenabbau und Materialkürzungen, die Medien sind voll.

Sie müssen an der Grenze zu Österreich die Fehler der Bundeskanzlerin ausbaden. Personal für Kontrollen im Straßenverkehr und zur Kriminalitätsbekämpfung steht kaum noch zur Verfügung.

Jetzt sollen sie auch noch Stadien schützen, weil die Politik Symbole vorzeigen will.

Wichtiger als solche Symbole, wäre eine konsequente und härtere Gangart gegen alle, die unseren Staat gefährden.

Aber dann treten sofort die Bremser in der Öffentlichkeit auf und schreien Zeder und Mordio.

Wo wird das noch enden?

Beitrag melden
jjcamera 17.11.2015, 16:25
14. kein Niveau

Den Leuten von Sportverbänden traue ich nach ihren jüngsten Skandalen überhaupt nichts mehr zu. Die sollten lieber mal still in einer Ecke verharren und die Entwicklungen abwarten. Auch Spitzenpolitiker sollten so ein Spiel nicht für ihre Zwecke nutzen. Gauck hat wenigstens die Spiele von Sotschi boykottiert.

Eine Fußball-EM in Frankreich ist praktisch nicht durchführbar, außer unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wahrscheinlich denken schon einige Funktionäre darüber nach.

Fußballspielen auf hohem Niveau ist auch Kopfsache. Wie soll ein Spieler eine Höchstleistung bringen, wenn er Angst hat?

Beitrag melden
chrimirk 17.11.2015, 17:29
15. Sport hat anderes Gesicht bekommen!

Schon seit langer Zeit. Kommerzialisierung, Hysterie bei der Berichterstattung, Stellenwert in der politischen Bedeutung usw. Eigentlich alles kein Sport mehr, sondern nur noch "Geschäft".
Wann gibt es mal wieder eine normale Olympiade? So im altgriechischen Sinne?

Beitrag melden
fleischzerleger 17.11.2015, 18:05
16.

Ein völlig banales sportlich unwichtiges Länderspiel, das wieder einmal medial überhöht wird und jetzt wie oft im Fußball durch die Politik mißbraucht wird, um sich beim Volk anzubiedern. Wenn es opportun erscheint, überwindet Merkel nicht nur ihr Desinteresse für Fußball, sondern auch noch ihre Angst vor Hunden und posiert mit dem Deutschen Rassehundverein.

Ich habe nur vor einem Angst - vor den Bildern von Politikern in einer Umkleidekabine und davor, daß sprachlich und inhaltlich nicht so begabte gemeinnützig und fernsehgebührenalimentierte überbezahlte Sportler und Funktionäre wieder was völlig Sinnfreies in jede Kamera blubbern und mir das als Nachricht, als Botschaft, als Zeichen verkauft wird.

Beitrag melden
Pandora0611 17.11.2015, 19:56
17. Der Sieg des IS über Deutschland

Das Länderspiel zwischen Holland und Deutschland wurde kurzfristig abgesagt.
Die "sogenannten VIPs" (Merkel, Gauck, etc.) wurden mit Blaulicht und Sirenen in Sicherheit gebracht.
Die Fans durften zu Fuß nachhause gehen.
Es ist ein großer Sieg der Terroristen!

Beitrag melden
Seite 2 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!