Forum: Sport
Leere Ränge bei Wolfsburger Auftaktsieg: "Das hat die Mannschaft nicht verdient"
imago

Sportlich ist der Champions-League-Auftakt des VfL Wolfsburg gelungen: Das 1:0 gegen ZSKA Moskau wurde allerdings vom dürftigen Zuschauer-Interesse getrübt. Sportchef Klaus Allofs klagte über den tristen Rahmen.

Seite 3 von 12
lutz_mösken 16.09.2015, 11:54
20. Bundesliga

Die Bundesliga-Spiele gegen Frankfurt und Schalke waren vor allem deshalb gut besucht, weil diese Traditionsvereine weit mehr Fans mitbringen, als ihnen eigentlich im Gästeblock zur Verfügung stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 16.09.2015, 11:57
21.

Zum Spiel gegen Eindhoven werde ich gehen, falls es noch Karten gibt. ZSKA fand ich jetzt auch nicht interessant und da es das erste Heimspiel war, war auch die Vorlaufzeit zu kurz.

Ich bin übrigens kein Wolfsburg-Fan sondern will mir mal CL anschauen. Für so etwas ist aber ZSKA auch kein interessanter Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klangschmied 16.09.2015, 11:58
22.

Zitat: Sportlich können die Wolfsburger zufrieden sein mit dem Start in den Europapokal - Zitatende

So hiess das doch vor zig Jahren... da war ich noch ein Kind. Heisst es jetzt nicht Champions League ;) oder irre ich mich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gidorah 16.09.2015, 11:58
23. Hoffentlich....

Wird Zeit das das Publikum, am besten überall, dieser Geldschinderei namens Gruppenphase mit den maßlos überteuerten Eintrittspreisen, den Verantwortlichen endliche die rote Karte zeigt !!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rotter 16.09.2015, 11:59
24. Zuschauerzahl bedauerlich,

aber in den Kommentaren neben ein paar Wahrheiten viel Quatsch. Natürlich müssen viele Wolfsburger am nächsten Morgen wieder arbeiten. Aber sie leben nicht in einer Waschbetonstadt, fahren Sie hin; und "Trabantenstädte" sind bestenfalls einige Stadtteile im Grünen. Und der VfL ist erst 1945 gegründet worden aber nicht von VW. Das Einzugsgebiet ist nicht berauschend, war früher Zonenrandgebiet. Und die allermeisten Wolfsburger sind erst nach 1945 zugezogen, von werweiß woher. Aber lästert weiter, vielleicht hat das positive Folgen für den Verein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gargamel8 16.09.2015, 12:05
25. Laaaaangweilig

Bald sehen wir in der Buli Allianz München gegen VW Wolfsburg, Sap Hoffenheim gegen Red Bull Leipzig, Bayer Leverkusen gegen Audi Ingoldstadt und dazu noch Darmstadt, Augsburg und dann vielleicht noch Sandhausen und Heidenheim. Es geht bergab. Geld regiert die Welt und das alles ist alternativlos, wie man hier zu sagen pflegt. Ich geh dann mal Altona 93 schaun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
absentcrisisx 16.09.2015, 12:08
26. Schichtarbeiter können nicht dabei sein

Das Spiel geht um 20.30 Uhr los, da ist die Spätschicht noch im Werk. 2h später ist das Spiel zuende da muss die Nachtschicht aber schon wieder arbeiten. Zuhause ist man dann vielleicht um 23 Uhr, nicht gerade ideal wenn man um 6 schon wieder zur Frühschicht raus muss. Wenn man Normalschicht hat und bspw. von Braunschweig pendelt ist man erst um halb 12 Zuhause muss aber schon wieder um halb 8 im Stau stehen. Also ich finde das erklärt einiges. 18 Uhr Anstoß und das Stadion ist gerappelt voll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tizio 16.09.2015, 12:08
27. Aber alle regen sich regelmäßig über RB Leipzig auf...

ist doch auch nichts anderes. Wo bleibt da die Fan-Revolte der anderen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitdenkaffin 16.09.2015, 12:17
28. Mal nach Leverkusen schauen!

Liebe Wolfsburger,

macht es doch so wie Eure Seelenverwandten in Leverkusen. Überzieht vor allem Schulen in Eurer Region mit Karten zum quasi Nulltarif. Das wird in Leverkusen schon seit über 20 Jahren mit Erfolg praktiziert, im großen Stil. Seitdem hat man dort keine Probleme mehr mit diesen unschönen, nicht zum Image, man sei doch ein normaler Fußballverein, passenden leeren Plastiksitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
100mlblendax 16.09.2015, 12:19
29. @ Desobediencia_Civil (Kommentar Nr. 8)

Zitat: "Wer den Fußball in der Region wirklich liebt, hat mit Braunschweig und Hannover, seit Neuestem sogar Magdeburg, hochattraktive Alternativen."

Gerade Hannover als hochattraktive Alternative zu nennen, sorgt bei den aktuell schwer mit und an 96 leidenden Hannoveranern wohl mehrheitlich für ein qequältes Lächeln...aber um mit Frank Goosen zu sprechen: "Wir gehen ja nicht ins Stadion, um uns zu amüsieren sondern um uns aufzuregen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12