Forum: Sport
Leere Ränge: Warum Wolfsburg das Stadion nicht vollkriegt
imago

Beim Champions-League-Spiel gegen Eindhoven werden wieder viele Plätze in Wolfsburg leer bleiben - wie immer unter der Woche. Schuld sind nicht nur die Arbeitszeiten bei Volkswagen. Der Verein hat ein Fan-Problem.

Seite 2 von 4
ambergris 21.10.2015, 20:11
10.

Man muss doch nur mal Wikipedia oder ein Kartenprogramm anschauen. Es gibt nur einen größeren Ort in Wolfsburgs Nähe, der sich als "Einzugsgebiet" des Vereins eignet, und zwar Helmstedt mit 20000+ Einwohnern. Mit den Dörfern und Wolfsburg selber kommt der Verein auf ein Potenzial von 150000 oder maximal 200000 Menschen. Ansonsten sind da Braunschweig, Hannover und Magdeburg.
Hingegen kommt z.B. ein Verein wie Borussia Mönchengladbach, trotz der Nähe des 1. FC Kölns, Fortuna Düsseldorfs und mit Abstrichen Alemannia Aachens, mit Orten wie Viersen, Grevenbroich und Erkelenz auf über 400000 Menschen.
Ein Verein mit vergleichbar kleiner Heimatstadt, z.B. Kaiserslautern hat Städte wie Mannheim, Pirmasens und Worms in der Nähe ohne dass da ein anderer Verein in der Nähe ist (die Zeiten von Waldhof Mannheim sind ja derzeit etwas vorbei).
Diese 200000 Menschen in Wolfsburgs Einzugsgebiet, da sind Kinder drunter, Senioren, Schichtarbeiter - woher sollen die Zuschauer denn kommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weiter bluten 21.10.2015, 20:32
11. Eigentlich kein Überraschung

Vereine wie Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim, Ingolstadt, etc. hat keine Liga verdient. Es sollten bei der Lizenzierung von Vereinen weitere Messkriterien als die Geldschatulle des Mäzen eingerechnet werden. In den USA werden die Zuschaueraufkommen Heim und Auswärts hinzugerechnet. Und Clubs, die hier nicht die Mindestansforderungen erfüllen, können auch nicht aufsteigen. Die oben genannten Vereine sind in der Tabelle mitgebrachte Fans Schlusslichter und das mit Abstand... Klubs wie Wolfsburg sollten sich überlegen, ob das Beispiel Leipzig nicht besser ist. Einfach in ein große deutsche Stadt ziehen und dort einen Verein übernehmen... Essen, Duisburg, Dresden, Bochum, und, und, und wären da sicherlich nicht abgeneigt... Also Klaus denk Dir mal was neues aus, sonst reagiert irgendwann die DFL, die wird sich diese Klubs ohne Fans und damit ohne Stimmung nicht all zu lang anschauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isegrim der erste 21.10.2015, 20:41
12. Leere Ränge?

Da kann man als Lilien-Fan nur neidisch sein - derzeit bekommt man beim SVD Karten für ganz normale Bundesligaspiele nur nach stundenlangen Anstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verfahrensbeteiligter 21.10.2015, 20:47
13. @ weiter bluten

Dresden wäre nicht abgeneigt sich von Wolfsburg übernehmen zu lassen? Also entweder Sie haben null Ahnung vom Fußball oder Sie waren beim Verfassen Ihres Beitrages sturzbesoffen. Wahrscheinlich beides...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lagoya 21.10.2015, 21:02
14. Man könnte ja auch einmal überlegen , die

Zweite Liga für ein Jahr auszusetzen , um die Stadien als dringendst benötigten Stellplatz für Zelte bzw. BARACKEN für Flüchtlinge zu nutzen . Sanitäre Ankagen sind schon vorhanden und in den internen Räumen könnte man Kochküchen einrichten und Deutsch -Unterricht geben .
Im Losverfahren würde man dann die Aufsteiger in die 1. Liga ermittleln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maartenk. 21.10.2015, 21:04
15.

Sehr geehrter Herr olfma, die Zuschauerzahl gestern bei Leverkusen gegen AS Rom war 29400. Also ausverkauft bis auf wenige Plätze im Gästebereich. Und die Stimmung war auch wieder grandios als die Werkself den nicht mehr erhofften Ausgleich schaffte und das Spiel fast noch gewonnen hätte. Vielleicht sind Sie auch einfach nur frustriert weil Ihr Verein keine internationalen Spiele bestreiten darf. Zum Artikel: Ich finde 20000 Stammzuschauer in einer kleinen Stadt in der norddeutschen Provinz sind jetzt nicht so schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hammelbein84 21.10.2015, 21:22
16. Free Tickets!

...vor allem waren von den 20.500 Karten gegen Moskau nur ca 7.000 Karten gekauft.
Der Rest sind Freikarten um irgendwie Leute reinzuholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schokuspokus 21.10.2015, 21:23
17. Eintracht Braunschweig fördern

Einfach der grauen Maus VfL Wolfsburg den Geld Hahn abdrehen und das Geld in den Traditionsklub Eintracht Braunschweig investieren. Die haben Tradition, super Fans und machen einfach nur Spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karsten Kriwat 21.10.2015, 21:30
18. Eintracht Braunschweig

Der eigentliche Traditionsverein in der Region ist ja Eintracht Braunschweig! Wolfsburg ist nur durch das Geld von VW groß geworden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_gimli_ 21.10.2015, 21:40
19.

Zitat von Gaztelupe
Es ist die Untote unter Deutschlands Städten.
Besser kann man es nicht ausdrücken. Meine Schwiegereltern wohnen in der Nähe und es graust mich immer wieder, wenn ich aus irgendwelchen Gründen diese furchtbare Stadt besuchen muss.

Kommentar meiner Tochter (15): Zum Wohnen lieber aufs Dorf als in diese Stadt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4