Forum: Sport
Leipzig-Derby Chemie vs. Lok: "Fußball wurde heute wenig gespielt"
DPA

Das Leipzig-Derby wurde im Vorfeld zum Hassduell stilisiert, doch die Partie Chemie gegen Lok zeigte vor allem eins: Fußballerisch sind in der Stadt andere besser. Mehr hatten da die Fans drauf.

Seite 3 von 4
zwi1 14.11.2016, 13:54
20. @19

In ein paar Dingen stimme ich ihnen auch zu. Es tut mir auch sehr leid das sie nur Leipzig kennen (von der Stimmung her gesehen) und keine anderen Stadion in Deutschland und Europa. Manchmal muss man über den Tellerrand schauen um zu sehen was Fußball ausmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comeback0815 14.11.2016, 13:56
21.

Zitat von Leibdschor
Ich jedenfalls ziehe ein friedliches Fußball gucken ständiger Angst vor gewalt- und hassverbreitenden niveaulosen Anhängern vor die leider einen Großteil der Besucher von Lok und Chemie ausmachen. Sorry.
Sie sind 30 Jahre zum Fußball gegangen und ziehen ein solches Fazit. Warum sind Sie dann 30 Jahre zum Fußball gegangen? Fan sind Sie nicht, das sieht man. Gibt es in Leipzig abseits von Chemie und Lok keine Fußballplätze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.leineune 14.11.2016, 14:15
22.

Zitat von Leibdschor
Da können selbst Anhänger von Gegnern mittendrin sitzen und es stört keinen.
Dann dürfen Sie als solcher aber nicht zu erkennen sein, ansonsten heißt es am Eingang nämlich schon, daß Sie einen Striptease hinlegen und die Fanutensilien abgeben müssen.
Da hat RB offenbar zu große Angst vor seinem eigenen friedlichen Publikum.
;c)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ersti1 14.11.2016, 14:19
23. Gerade bei RB

Zitat von tomkey
Beitrag 6 volle Zustimmung. Wer hat denn erwartet, dass da Fußball auf höchstem Niveau stattfindet? Und wer gestern im Alfed-Kunz sportpark zum Derby war, der geht wohl kaum regelmäßig zu Rasenballsport. Der will Fußball sehen und keine Show. Es lebe der Leipziger Fußball!
findet der Fußball statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ersti1 14.11.2016, 14:27
24. Können Sie das näher ausführen?

Zitat von Systemfremd74
Nur Medien, wie der Spiegel haben da eher keinen Bock darüber zu schreiben, weil ja nichts den Ruf der ach so tollen Bundesliga ruinieren darf.
Oder glauben Sie, dass ein paar plumpe Andeutungen ausreichen?
Die Bundesliga ist übrigens toll, Tatsache!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.hendricks 14.11.2016, 14:45
25.

Das Leipziger Derby war sicher kein fußballerischer Leckerbisssen, hat aber eine Menge Leute elektrisiert und letztlich auch begeistert. Stimmungsvoll, 120 Minuten fairer Kampf auf beiden Seiten. Endlich mal wieder, nach so vielen Jahren. Schade lediglich, dass dieses mal nicht im Zentralstadion gespielt wurde und daher Tausende nicht dabei sein konnten.
Im Übrigen – der immer wieder gebrachte Vergleich mit dem Rasenball hinkt. Diejenigen, die den Leipziger Vereinen zugetan sind, freuen sich gerade eben über großartige, unverfälschte Stimmung und Fußball mit Herz ohne inszenierten Klamauk. Auch wenn die spielerischen Qualitäten mitunter zu wünschen übrig lassen. Auch wir wünschen uns Erfolg für unsere Teams – aber nicht um jeden Preis!
P.S. Leider haben viele wenig Einblick in den Leipziger Fußball, wollen aber – wie in manchen vorangegangenen Kommentaren nicht zu übersehen – fleißig mitreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leibdschor 14.11.2016, 15:11
26. 21 & 22

21: Ja, ich war Fan von Lok 30 Jahre lang. Nur seit der Neugründung und besonders bei der Entwicklung der Fankultur in Probstheida war das immer weniger mehr mein Verein. Übrigens bevor es RB gab. So ist das halt. Ich nehme mir das Recht einfach mal raus sich von einem verein deswegen abzuwenden.
22: falls Sie es noch immer nicht geschnallt haben: Es ging dabei um Fantrikots im Fanblock von RB. Übrigens in anderen Stadion genauso verboten. Auf den übrigen Rängen ist das nämlich erlaubt. Wer lesen kann - und es vor allem auch verstehen will - ist klar im Vorteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisenwade72 14.11.2016, 16:15
27. Ich hab...

...überhaupt nichts gegen RB Leipzig, obwohl ich (als Südthüringer) regelmäßig zu Chemie in den AKS gehe. Ich will zwar nicht das alte "Ost-West-Fass" aufmachen...trotzdem muss ich sagen, dass ich es gut finde, dass es inzwischen wieder einen Bundesligisten aus den ostdeutschen Ländern, noch dazu aus deren Mitte gibt. Und wenn ein Verein bzw. in diesem Fall eher ein "Unternehmen" über Jahre hinweg zielgerichtet und strategisch-klug den Erfolg sucht und ihr Konzept umsetzt, verdient das meinen Respekt. Hier wird ja nicht ein Vermögen reingepumpt, um die schnelle Mark zu machen, sondern etwas aufgebaut. Begünstigt wurde das natürlich auch durch die große Lücke, die gerade Lok und Chemie (auch aufgrund Unfähigkeit) aufgemacht hat. Zu diesem Thema kann jeder seine abweichende Meinung haben. Nach dem "Ausbluten" des Ostens Anfang der 90er, unter dem gerade auch Chemie und Lok heute noch leiden und sich womöglich nicht vollends erholen, ist es aus meiner Sicht legitim und vor allem notwendig, dass dieser erfolg mit Sponsoren-Millionen erkauft wird.

Trotzdem finde ich gerade die Fußball-Vielfalt, die es in dieser Art vielleicht nur in Leipzig gibt, so reizvoll. Da hat die Stadt einen Erstligisten, der aktuell auf Augenhöhe mit den Bayern spielt, und ganz Deutschland redet eine Woche lang - gottseidank war die Liga spielfrei :-) - über ein Stadtduell zwischen einem Viert- und einem Fünftligisten, Lok und Chemie, Wahnsinn !! Ob nun dort oder dort die Stimmung besser oder schlechter ist, gott wie sinnlos.

Und noch dazu LIVE im TV...Hey Leute, ist das nicht geil !!!

Diese "Leipziger Konstellation", rein sportlich gesehen, finde ich persönlich genial & ich freue mich noch auf viele Derbys in der Zukunft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henryb_de 14.11.2016, 17:15
28. Deutschland Fußballand

Zitat von plasmopompas
Mein Gott, was für ein Brimborium um so schlechten fußball!
Deutschland ist Fußballland so ist das nun mal. Andere Sportarten exisiteren nur am Rande und wenn dann nur ab Bundesliga aufwärts.

Die Regionalsender bringen kaum Livestreams von Hochklassigen Ereignissen in anderen Sportarten.

Das Schlimmste ist aber der regionale Sportteil in regionalen Tageszeitungen. Da wird der Sportteil lieber mit sämtlichen Tabellen aller verfügbaren Fußballligen und Berichten über die Durchfallerkrankung des Trainers eines Kreisligavereins gefüllt, als eine andere Sportart die unterhalb der Bundesliga beachtliche Erfolge erzielt überhaupt zu erwähnen. Und Sportarten die nichts mit Bällen zu tun habe finden gar keine Beachtung.

Da ist so ein Sachsenpokalspiel mit 4. und 5. Liga schon was ganz großes ... verglichen mit den ganzen Kreisligatabellen E-Jugend bis Senioren im Regionalen Sportteil.

Das Gegurke lief übrigens Live beim MDR (TV).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parteigänger 14.11.2016, 18:36
29. Der Schiri...

hatte es auch richtig dicke! Auf die Sekunde genau abgepfiffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4