Forum: Sport
Leistungssteigerung mit Inhalation: Russische Sportler sollen jahrelang Xenon eingese
DPA

Gastgeber Russland stellte in Sotschi mit 33 Medaillen das erfolgreichste Olympia-Team. Recherchen des "Economist" und des WDR legen nun nahe, dass russische Athleten seit Jahren systematisch das Edelgas Xenon zur Leistungssteigerung nutzen.

Seite 5 von 12
Dengar 24.02.2014, 20:31
40. @awun #37

Die Physik gibt Ihnen unrecht. Die Kufen besitzen den geringsten Widerstand, egal ob geölt oder nicht, allein schon aufgrund ihrer Auflagefläche. Bandenrempler sind entscheidend, denn die bremsen a) völlig unkontrolliert ab und b) schleudern sie den Bob/Rodel aus der Spur. Weiße Zähne und Kieferorthopäden scheinen zu helfen:-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 24.02.2014, 20:33
41. Green Card in Deutschland

Zitat von Esox44
Natürlich wurde nichts unversucht gelassen von russischer Seite. Nicht nur möglicherweise noch nicht bekannte Dopingpraktiken sondern auch der Einkauf von möglichen Goldmedaillenkandidaten aus anderen Ländern hat fünf zusätzliche Goldmedaillen gebracht ....
Haben Sie eine Ahnung, wieviele Spitzensportler aus anderen Ländern in Deutschland eingebürgert wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
batmanmk 24.02.2014, 20:40
42. Ein Paar Gegenbeweise

Zitat von Esox44
Natürlich wurde nichts unversucht gelassen von russischer Seite. Nicht nur möglicherweise noch nicht bekannte Dopingpraktiken sondern auch der Einkauf von möglichen Goldmedaillenkandidaten aus anderen Ländern hat fünf zusätzliche Goldmedaillen gebracht . s. u.a. Shorttrack, neue Ski Wettbewerbe.Auch das sollte verboten werden wie im Fussball.Bei dieser Olympiade stinkt Vieles. Ich hoffe nur, dass möglichst viel noch aufgedeckt wird.
Genau - so wie Vik Wild - der wurde von einer KGB Bronze Agentin angeworben:

http://en.wikipedia.org/wiki/Vic_Wild

Oder der Südkoreaner, den man wegen seiner kosstpieligen Verletzung bereits in Südkorea zu 100% abgeschrieben hatte und erst in Russland mit viel Mühe und Zureden "rehabilitiert" hat:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wiktor_Ahn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 24.02.2014, 20:40
43.

Zitat von Dengar
Die Physik gibt Ihnen unrecht. Die Kufen besitzen den geringsten Widerstand, egal ob geölt oder nicht, allein schon aufgrund ihrer Auflagefläche. Bandenrempler sind entscheidend, denn die bremsen a) völlig unkontrolliert ab und b) schleudern sie den Bob/Rodel aus der Spur. Weiße Zähne und Kieferorthopäden scheinen zu helfen:-)))
Dann sehen sie sich doch mal die Fahrten der Frauenbobs an und vor allem der Bobs, die vor den deutschen Gelandet sind und die deutschen natürlich. Dann sehen sie, dass die deutschen keine Bande mitnehmen, einige Gegnerinnen in jeder 2ten Kurve und am ende trotzdem schneller sind...
Wozu entwickeln die auch jedes Jahr neues Material wenn das nichts bringt? Auf einer Geraden mögen sie ja recht haben, aber die Bobs und Schlitten fahren auch durch Kurven, wo es auch darauf ankommt, dass die Kufen optimale Kontakt haben ...
Und fahren sie doch mal nen Handelsüblichen Schlittschuh und dann einen perfekt geschliffenen Eisschnelllaufschuh ... Aber die Physik gibt mir ja unrecht ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neid 24.02.2014, 20:48
44. Lächerlich

Sie merken wahrscheinlich schon selbst, das dieser Beitrag nicht von Ihnen auf die gewünschte Resonanz stößt. Ich finde es ziemlich lächerlich einen Tag nach den Spielen, so ein Beitrag zu schreiben. Wie lautet nochmal die Redensart?? Achja!!
"Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. " Kleiner Tipp: Evi ;)
Und morgen kommt die Schlagzeile: "Die Russen bürgen sich die Medaillen ein" (Viktor Ahn, Vic Wild....) Immer die schlechten Russen na na na

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis_01 24.02.2014, 21:01
45. Die Wirkung von

Xenon als Epo- Initiand ist umstritten, da es erst Tests an Versuchstieren gibt, diese allerdings bringen eine Steigerung der Körpereigenen Epo- Produktion von 60%. Es bleibt also festzuhalten, während die Deutschen zu Dumm zum Dopen sind, holt Russland mit Xenon die Medaillen. Und der Sport bleibt sauber, da als Test nicht nachweisbar und daher kein Doping.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 24.02.2014, 21:12
46. Es verdrängt den Sauerstoff ..

Zitat von Hajojunge
Xenon ist ein Edelgas, also inert, es kann keine chemische Verbindung mit irgendeinem anderen Element eingehen. Womöglich hat es aber eine katalytische Wirkung auf körpereigene Stoffwechselprozesse. Vielleicht kann auch unsere Medizin davon profitieren.
Stickstoff bewirkt wohl das gleiche scheint sich aber gut im Blut zu lösen .. und kann ggf. schädigend wirken siehe Taucherkrankheit.

Warum nicht Helium sondern Xenon wissen vermutlich nur die Insider ..

Durch die Sauerstoffverdränung reagiert der Körpr mit der Bildung von roten Blutkörperchen.

Ist wieder normal viel Sauerstoff da (kein Xenon im Wettkampf) aber mehr Blutplättchen (dei Rückbildung dauert), wird mehr Sauerstoff in den Muskel transportiert -- mehr Leistung wird möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VoxRatio 24.02.2014, 21:12
47.

Zitat von v.papschke
Putin soll ja ....die Verlegung einer Xenonleitung über den Kaukasus bis nach Sotschi veranlasst haben wie aus informierten Kreisen jetzt bekannt wurde.
wahrscheinlich durch die 10.000 Leute aus Arbeitslagern, die schon wegen Homo-Propaganda zu langjährigen Strafen verurteilt wurden. Die kennen sich im Verlegen von Leitungen besonders gut aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Overseasreader 24.02.2014, 21:13
48. Aha das ist ja toll

Zitat von sysop
Gastgeber Russland stellte in Sotschi mit 33 Medaillen das erfolgreichste Olympia-Team. Recherchen des "Economist" und des WDR legen nun nahe, dass russische Athleten seit Jahren systematisch das Edelgas Xenon zur Leistungssteigerung nutzen.
Endlich ist der WDR der Verlierernation ( Herr Gauck ist ja auch wie er selber sagt Praesident der Verlierer) wieder einmal auf der Suche, warum die anderen besser waren. Koennte es sein, dass die anderen einfach besser sind? Merkwuerdig dass die Recherchen einen Tag nach dem Ende der Olympischen Spiele schon abgeschlossen sind und veroeffentlicht werden. Sehr sehr merkwuerdig. Genug gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfon1 24.02.2014, 21:19
49. Xenon-Doping?

Dieser Beitrag über Leistungssteigerung durch die Inhalation von Xenon ist ja sehr interessant, nur jetzt nach Abschluss der Winterolympiade die Russen im nachhinein quasi des Dopings all ihrer Sportler zu bezichtigen, finde ich infam. Vielmehr wird mit diesem Beitrag die Liste der Verschwörungstheorien um ein Märchen verlängert. Da die deutschen Sportler statt der geforderten 30 Medaillen nur 19 erlangten, muss natürlich eine Erklärung gefunden werden. Vielleicht sollten wir in Deutschland erst unseren eigenen 'Stall' ausmisten, bevor wir mit dem Finger auf andere zeigen. Xenon steht auf keiner Dopingliste, bestimmte 'Nahrungsergänzungsmittel' sehr wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12