Forum: Sport
Leroy Sané und der FC Bayern: Eine Posse in drei Akten
Andrew Yates / REUTERS

Das Hick-Hack um den Transfer des Nationalspielers Leroy Sané von Manchester nach München hat groteske Züge angenommen - es steht sinnbildlich für die Nervosität beim FC Bayern.

Seite 1 von 16
renewallich 02.08.2019, 17:54
1. 160 Millionen?

Für jemanden, der bei City Ergänzungsspieler ist? Mutig...oder verzweifelt!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirtyharry 02.08.2019, 17:57
2. Gääähn

Ach, Herr Kinast, ihr permanenter Versuch den FCB in eine Krise zu schreiben nimmt allmählich pathologische Züge an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tosondi 02.08.2019, 18:02
3. Posse

Die einzige Posse ist wohl was ihr daraus macht.
Was sollen sie denn in München zu solchen Meldungen sagen?
Sagen sie nichts heißt es bei euch, dass der Wechsel dann wohl sicher sei. Weil Gerüchte zählen ohne Widerspruch ja automatisch als gesetzt. Widerufen sie sind sie knapp vor dem Infarkt.
Freunde, so nötig habt ihr es wirklich nicht, es ist auch so genügend los in der Welt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.?! 02.08.2019, 18:03
4. Die eigentliche Posse...

...ist das Spektakel, dass die Medien aus dieser (und ähnlichen) Angelegenheiten machen. Durch permanentes inserieren, spekulieren und fabulieren werden zum Teil (naturgemäß) erfolgreich Reaktionen provoziert, über die (und deren Hintergründe) dann wieder berichtet, spekuliert und hergezogen werden kann. Ein ewiger Selbsterhaltungskreislauf ohne jeden Mehrwert - noch nicht mal Unterhaltung. Meldet Euch mit einer offiziellen Entscheidung der Beteiligten, alles andere ist keine Zeile wert. Bis dahin: Mund halten, Sommer genießen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunderlist 02.08.2019, 18:03
5. Und dennoch

werden die Bayern leider wieder Meister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 02.08.2019, 18:06
6. Die ...

Zitat von Dirtyharry
Ach, Herr Kinast, ihr permanenter Versuch den FCB in eine Krise zu schreiben nimmt allmählich pathologische Züge an.
... verkrampften Versuche einiger Foristen, die Situation beim FC Bayern als völlig entspannt und von den Bossen souverän kontrolliert hinzustellen, aber noch viel mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 02.08.2019, 18:08
7. Sich mit Anstand aus der Sache verabschieden

Falls City wirklich 160 Mio. oder eine ähnliche Summe für Sane haben will, sollten sich die Bayern ganz schnell dazu entschließen, die Gespräche zu beenden. Schon jetzt wirkt das ganze umprofessionell und hilflos. Und so eine Summe würde nicht nur die Bayern-Fans wild machen. Wäre nicht gut für den Verein, nicht für die Fans und auch nicht für die Mannschaft.

Und vor allem, Sane ist dieses Geld nie wert. Aber eines ist sicher, ob Sane kommt oder nicht, viel schlechter hätte es nicht laufen können. Mit "mia san mia"hat das aber auch gar nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schehksbier 02.08.2019, 18:13
8.

Dem Spieler wird mittlerweile eine Rolle zugeschrieben, die er kaum je erfüllen kann, und der er auch in der Vergangenheit nicht gerecht geworden ist. Zweifellos ist LS ein guter Spieler, aber keinesfalls einer der absoluten Topstars - die kolportierte Ablösesumme wie auch das Gehalt sind maßlos überzogen! Wo endet dieser Wahnsinn, wo Millionen offensichtlich nur noch peanuts sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr-mucki 02.08.2019, 18:18
9. der Kader ist zu klein

die wichtigste Aussage im Text ist, dass der Kader nur 17 Feldspieler hat. Darunter 3 hoch verletzungsanfällige Spieler (Coman, Thiago und Tolisso). auf LV, RV, LS und RS ist kein Back up im Kader. Lewandowski müsste im Prinzip die Saison durchspielen ohne Pause. wenn ich der FCB wäre würde ich schnell Sane, Sane sein lassen und mich um 5 andere Verstärkungen kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16