Forum: Sport
Letzter Test vor Nominierung des WM-Kaders: Deutschland verliert bei Neuer-Comeback
Bongarts/Getty Images

Die gute Nachricht für den DFB: Manuel Neuer konnte spielen und zeigte gute Paraden. Die schlechte Nachricht: Zum ersten Mal seit 32 Jahren unterlag Deutschland wieder Österreich.

Seite 1 von 7
hamburger.jung 02.06.2018, 21:40
1.

Hat gut funktioniert mit Neuer. Sehr erfreulich! Erste Halbzeit war ordentlich, zweite Halbzeit war Österreich gut, dazu sechs Wechsel bei uns. Mit der ersten Elf geht das natürlich anders aus, aber dafür haben wir ja die WM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labuday 02.06.2018, 21:46
2. konsquente Fortführung der Trainerqualität seit der EM

wir kommt der dauf, daß er nur 4 Spieler aus dem Kader nehmen muß ?
Alle 11 der Startformation plus sicher noch der eine oder andere müssen abgmeledet werden.
Ich hoffe, nur man kann 20 nachmelden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franke aus Hamburg 02.06.2018, 21:47
3. Guter Test

mit einem starken Gegner. So ein Spiel bringt Jogi mehr, als Liechtenstein 12:0 wegzuballern. Man hat vor allem gesehen, wie wichtig Boateng und Hummels sind. Kein Spielaufbau von hinten. Deshalb hatte allein Rüdiger in der ersten Hälfte gefühlt Tausend Ballkontakte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labuday 02.06.2018, 21:49
4. soso - das ieht anders aus ???

Zitat von hamburger.jung
Hat gut funktioniert mit Neuer. Sehr erfreulich! Erste Halbzeit war ordentlich, zweite Halbzeit war Österreich gut, dazu sechs Wechsel bei uns. Mit der ersten Elf geht das natürlich anders aus, aber dafür haben wir ja die WM.
die 1. Elf ist noch träger und noch behäbiger und um einiges älter.
Das war nix und das wird nix und beim Ausgleich sah der Neuer ganz schön dämlich aus - keine Reflexe mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 02.06.2018, 21:50
5. Gut so!

Deutschland war doch schon Weltmeister, bevor die Mannschaft überhaupt los gefahren ist. Dieser Dämpfer hat mit Sicherheit einen Lern-Effekt, der heilsam sein wird. Also: Arroganz beiseite und sich genauso hinten anstellen wie alle anderen auch. Zur "hervorragenden" Löw-Taktik muss in jedem Fall auch ein unbändiger Kampfeswillen der Mannschaft kommen. Der wurde durch diese Niederlage hoffentlich aktiviert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hrothgaar 02.06.2018, 21:53
6. Armutszeugnis

Was Löw da abliefert ist unterirdisch. Meine Oma kann besser Fußball spielen und die ist tod! Liebe Freunde, so schaffen die Deutschen noch nichtmal die Vorrunde. Wie wäre es, wenn wir die Batzis nach Hause schicken und die wirklich guten Spieler verpflichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drunken Masta 02.06.2018, 21:55
7. Ohne Wenn und Aber

gegen Österreich sollte man gewinnen, will man den Titel verteidigen. Egal mit welcher Aufstellung und welchem Trainingsstand. Keine Ausreden.
Hat man sich in der ersten Hälfte noch über zu wenig Geschwindigkeit und Kreativität nach vorne und die haarsträubenden Umschaltaktionen geärgert, kamen in der zweiten Hälfte dann, als Österreich etwas Druck machte, auch noch große Ungenauigkeiten dazu. So dass kaum kaum mehr geordnetes Aufbauspiel möglich war, von Torchancen ganz zu schweigen.
Überhaupt war die Offensivreihe 60 Minuten lang fast völlig abgemeldet. So abgetaucht wie Petersen seine gesamte Einsatzzeit über, hätte man Wagner niemals gesehn.
Daher meine Streichliste: Sané, Petersen, Brandt. Und eigentlich hat sich heute auch Kimmich mit unter die Streichkandidaten gespielt. Allerdings ist der momentan wohl alternativlos. Aber er war heute ganz klar das schwächste Glied in der Abwehr, auch wenn die Gegentore nicht auf seine Kappe gingen, und wurde daher vom Gegner auch konsequent bespielt.
Rüdiger endlich mal unauffällig und stabil. Für mich heute die positivste Erkenntnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoon.politicon 02.06.2018, 22:00
8. Handycap der deutschen Mannschaft

Eine Mannschaft, die noch zur WM fahren muss und deren Spieler die Weisung erhalten haben, sich möglichst nicht zu verletzen, hat ein Handycap.
Auf den Verdacht hin, zu meckern: Soweit im Fernsehen zu erkennen, gab es für mich einige böse Fouls der Siegermannschaft, die eigentlich mit gelb oder auch rot zu ahnden gewesen wären.
Ein "Freundschaftsspiel" war es insofern für mich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 02.06.2018, 22:03
9. War ja nur ...

Ginge es um Vereinsfußball, müsste man nach so einer desaströsen Leistung den Trainer entlassen.
Aber es war ja nur ... (Testspiel, Feundschaftsspiel, Vorbereitung, Contest, blabla)
Und wen soll der Tainer, der Unumstrittenste aller Unumstrittenen, nun nach Hause schicken?
Nach all dem Bohai, der Show, die er und sein Team um die Nominierung inszeniert haben?
Nach den heutigen Leistungen jedenfalls Özil (Fehlpasskönig, desinteressiert, ein Unsicherhietsfaktor) und Gündogan (dto.).
Aber wird er nicht, der Unumstrittenste aller Unumstrittenen.
Und Neuer?
Im Vergleich zu früher keine Präsenz. An den Toren "unschuldig" - aber sonst nichts.
Also? Nicht mitnehmen.
Wird er aber nicht, der Unumstrittenste aller Unumstrittenen.
Insgesamt ein Desaster für den angeblichen Tüftelkönig.
Und sein Umfeld.
Wir wollen nicht nur Weltmeister werden (werden wir ohnehin nicht).
Wir wollen auch Fußball sehen.
Das war kein Fußball.
Aber: War ja nur ...
Ein historischer Sieg für Österreich.
Wenigstens das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7