Forum: Sport
Letztes Gruppenspiel: Klinsmann schließt Nichtangriffspakt gegen Löws Team aus
Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft und das Team der USA spielen am letzten Spieltag um den Einzug ins Achtelfinale. Ein Unentschieden, und beide Teams wären sicher weiter. Doch Jürgen Klinsmann beteuert: Das kommt bei aller Freundschaft nicht infrage.

Seite 4 von 17
Critik 23.06.2014, 10:00
30. Trainer? Aufgebot!

Zitat von stollenreiter
Klinsmann war nie Trainer(!) der DFB Auswahl, das war seinerzeit auch schon Jogi Löw. Davon abgesehen ist Klinsmanns Aussage bedeutungslos, wenn es unentschieden steht werden beide ihre Kräfte schonen...das Turnier ist doch noch lang ;)
Möglich das Jogi trainiert hat, aber Kliensmann hat die Mannschaft aufgestellt. Wäre das heute noch so, dann hätte man in diesem Turnier nicht gute Spieler zu Hause gelassen und würde manchen taktischen Fehler vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!Obacht! 23.06.2014, 10:04
31.

Zitat von dani216
oder absprechen, wenn 22 Akteure auf dem Spielfeld die Ausgangslage kennen? Hoffentlich gibts kein zweites Gijon, das wäre schlimmer als eine Niederlage. 'Schaun mer mal', tät der Kaiser sagen.
Wenn Poldi aufläuft dann sind es nur 21 Akteure die die Ausgangslage kennen ;-)
/böse aus/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 23.06.2014, 10:13
32.

Zitat von hjcatlaw
dass Herr Klinsmann das Selbstverständliche betont, spricht Bände.
Ehrlich?

Medien fragen, Medien kriegen Antwort. Also antwortet er so wie er denkt 'Es wird keine Absprache geben'. Was hätten Sie denn geschlussfolgert wenn die Antwort 'Dazu sage ich nichts' gelautet hätte oder er die Frage ignoriert hätte?

Solange Reporter dämliche Fragen stellen wird's dämliche Antworten geben und Leute die in jeden Halbsatz allerlei Dämlichkeiten reininterpretieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simbally 23.06.2014, 10:18
33. Also kein Unentschieden....

dies wäre eine Sensation.....und ich würde wieder an das Gute an Beckenbauer,Blatter und Co glauben;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goalhunter 23.06.2014, 10:19
34.

Das Spiel wird unter besonderer Beobachtung stehen. Die Medien werden die Geschichte von Gijon 1982. rausgraben, und, und. So dass es für die beiden Mannschaften unmöglich sein wird einen Nichtangriffspankt vollzuziehen.
Portugal ist so gut wie draußen. Um weiterzukommen müssten sie gegen Ghana mit 3 Tore Unterschied gewinnen und USA müssten gleichzeitig mit 2 Toren Unterschied verlieren. Oder umgekehrt, Portugal müsste mit +2 Toren gewinnen, die USA mit -3 verlieren. Nee, das wird nichts, Portugal ist weg. Also, realistisch hat nur noch Ghana die Chance weiterzukommen. Dafür müsste Ghana mit +2 Toren gewinnen und die USA gleichzeitig verlieren. Oder Ghana gewinnt knapp mit +1 und die USA verlieren mit -2 Toren Unterschied. Ich glaube nicht dass Ghana mehr als mit einem Tor Unterschied gegen Portugal gewinnen kann, wenn überhaupt. Und die USA, falls sie verlieren, werden wohl nicht mehr als mit -1 verlieren. Das heisst Deutschland und USA werden, so oder so weiterkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 23.06.2014, 10:20
35. tröstlich

Tröstlich immerhin: Klinsmanns american english ist weit besser als das von Herrn Oettinger.
Der Showdown Yogi gegen Klinsi ist schon reizvoll. Vielleicht kommen ja USA und Ghana in die nächste Runde; dann blieben uns viele Autokorsi angetrunkener Jugendlicher in getunten Golfs erspart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kottan 23.06.2014, 10:20
36. Portugal ist selbst schuld

Wer sich hier noch gelbe Karten oder Verletzungen einhandelt, oder andere unnötige Risiken eingeht, der ist nicht mehr ganz dicht. Beide Teams haben sich durch ihre sehr guten Leistungen das Weiterkommen bereits jetzt verdient. Ghana und Portugal hatten die gleichen Chancen, aber sie waren schlechter. Sie sind für ihren Tabellenstand ganz alleine selbst verantwortlich. Warum zur Hölle sollten wir uns selbst schwächen, um den Versagern eine Chance zu schenken, die sie nicht selbst verdient haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goalhunter 23.06.2014, 10:27
37.

Deutschland-Österreich 1982. das war doch amateuerhaft, plump und sowas von offensichtlich.
Die Skandinavier haben es gezeigt wie das viel besser geht. Bei der EM 04. das letzte Gruppenspiel Dänemark-Schweden. Die beiden haben den Oscar für die beste Regie verdient. Also, das einzige Ergebnis das die beiden in die K.O.-Runde führen würde, war 2:2. Und wie ist das Spiel ausgegangen? Klar, 2:2. Aber die beiden Skandinavier haben es sehr geschickt gemacht, so dass es echt aussah. Die Fans der beiden hatten schon vor dem Spiel "Nordic solidarity" verkündet. Durch das 2:2 schieden damals die Italiener aus, die wütend waren. Der arme Trap hat getobt, aber natürlich, konnten die Italiener nichts beweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goalhunter 23.06.2014, 10:30
38.

Das Spiel wird unter besonderer Beobachtung stehen. Die Medien werden die Geschichte von Gijon 1982. rausgraben, und, und. So dass es für die beiden Mannschaften unmöglich sein wird einen Nichtangriffspankt vollzuziehen.
Portugal ist so gut wie draußen. Um weiterzukommen müssten sie gegen Ghana mit 3 Tore Unterschied gewinnen und USA müssten gleichzeitig mit 2 Toren Unterschied verlieren. Oder umgekehrt, Portugal müsste mit +2 Toren gewinnen, die USA mit -3 verlieren. Nee, das wird nichts, Portugal ist weg. Also, realistisch hat nur noch Ghana die Chance weiterzukommen. Dafür müsste Ghana mit +2 Toren gewinnen und die USA gleichzeitig verlieren. Oder Ghana gewinnt knapp mit +1 und die USA verlieren mit -2 Toren Unterschied. Ich glaube nicht dass Ghana mehr als mit einem Tor Unterschied gegen Portugal gewinnen kann, wenn überhaupt. Und die USA, falls sie verlieren, werden wohl nicht mehr als mit -1 verlieren. Das heisst Deutschland und USA werden, so oder so weiterkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mähtnix 23.06.2014, 10:30
39.

1. Natürlich muss Klinsmann so etwas sagen, völlig unabhängig vom Wahrheitsgehalt.

2. Und trotzdem glaube ich ihm: Es wird bestimmt keine Absprachen auf Trainerebene geben.

3. Und trotzdemtrotzdem kann es so kommen: Wenn z.B. Deutschland 1:0 gegen USA führt und letztere kommen lassen will und gleichzeitig Portugal knapp gegen Ghana führt oder es Unentschieden steht - wie stürmisch werden die USA da anrennen?

Es wird also keine direkten Absprachen vorher geben, aber so etwas kann auf dem Platz entstehen. Ich glaube nicht, dass es bei der obigen Konstellation so ein Ballgeschiebe werden würde wie in Gichon. Aber - um es vorscihtig auszudrücken - beide Mannschaften würden defensiv stehen und auf Risikominimierung mit Ballsicherung ausseien.

Wenn Ghana führt, wird das die Offensivbemühungen der USA bestimmt ankurbeln :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 17