Forum: Sport
Leverkusen-Angreifer Kießling: Löws nächster Kuranyi
Bongarts/Getty Images

Seit Monaten bringt Stefan Kießling bei Bayer Leverkusen Topleistungen, aber beim Bundestrainer findet der Stürmer kein Gehör. Joachim Löw setzt vielmehr auf die bewährten Miroslav Klose und Mario Gomez. Der öffentliche Druck macht den Bundestrainer erst recht unnachgiebig.

Seite 9 von 11
fettebeute 06.02.2013, 11:00
80. nichts zu lachen

Als Anhänger einer ausländischen Nationalmannschaft müsste ich Löw eigentlich dankbar sein. Er hat den Deutschen den Zahn gezogen, obwohl sie selten so eine bissige Generation hatten. Nur wenn ich die Selbstgefälligkeit und -herrlichkeit sehe, die der gesamte Stab ausstrahlt und die sich teilweise auch bei einzelnen Spielern befürchten lässt, kommt mir die kalte Kotze hoch. Das tut einem schon weh, wenn man sieht, wie hochkarätig die deutsche Equipe besetzt ist und wie wenig sie damit erreicht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldbaer 06.02.2013, 11:02
81. Tragisch

"Sofern Klose und Gomez fit und gesund sind, gibt es für Stefan Kießling keinen Platz. Beide, so der Bundestrainer, "verkörpern in hohem Maße unsere Spielphilosophie."

Das ist ja das tragische, das ein technisch derart unversierter, nicht anspielbarer Stürmer wie Gomez in hohem Maße die Spielphilosophie verkörpert. Es war doch in den Spielen mit Gomez offensichtlich das nichts ging. Was für eine Wohltat aber als Klose und Reus spielten.

Kießling überhaupt zum Thema zu machen ist allerdings kompletter Unsinn. Was soll der in der Nationalmannschaft? Weil es diese eine Saison mal mit ein paar Toren mehr klappt? Die hat der Maier bei der Eintracht auch geschossen. Als Mittelfeldspieler. Nach dem krakeelt ja auch keiner.

Für die Medien ist es jedenfalls schön ein Thema zu haben und wir können fleißig kommentieren und dabei im Augenwinkel die Club Med Werbung ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhanz 06.02.2013, 11:06
82.

Zitat von chris__78
Der Vergleich mit Kuranyi passt ja mal überhaupt nicht. Kuranyi hat sich durch sein Verhalten selbst aus der N11 katapultiert. Wer bei einem Länderspiel einfach abhaut, weil er nur auf der Tribüne sitzt (und zu dem Zeitpunkt hat er nicht so stark gespielt, dass man hätte sagen können der muss unbedingt in die Elf), der hat eben selber schuld.
Löw hätte strafmildernd berücksichtigen müssen, das es ja schließlich die Tribüne der Wellblechhütte war.
Übrigens: Podolski ist nach der öffentlichen Ohrfeige für den verdienten Kapitän der Nationalmannschaft immer noch im Kader. Da ließ Löw - ungerechtfertigt - Milde walten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jack potter 06.02.2013, 11:11
83.

Zitat von fettebeute
Als Anhänger einer ausländischen Nationalmannschaft müsste ich Löw eigentlich dankbar sein. Er hat den Deutschen den Zahn gezogen, obwohl sie selten so eine bissige Generation hatten. Nur wenn ich die Selbstgefälligkeit und -herrlichkeit sehe, die der gesamte Stab ausstrahlt und die sich teilweise auch bei einzelnen Spielern befürchten lässt, kommt mir die kalte Kotze hoch. Das tut einem schon weh, wenn man sieht, wie hochkarätig die deutsche Equipe besetzt ist und wie wenig sie damit erreicht hat.
Wenn Sie nicht Anhänger der Spanier sind, hat "ihre" Nationalmannschaft sicher weniger erreicht als "unsere". Und es ist charakterlich bezeichnend, wenn einem die "Erfolglosigkeit" anderer mehr am Herzen liegt, wie der Erfolg der eigenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habbeltowner 06.02.2013, 11:11
84. Leistung zählt ???

Herr Löw stellt schon lange nicht mehr nach Leistung auf...bestes Beispiel ist doch Roman Weidenfeller...der bekommt seit Jahren beste Noten und wurde noch nicht mal nominiert...Hut ab, vor dem, was Herr Löw erreicht hat, doch so langsam wird es Zeit, dem Mann mal zu sagen, dass seine Zeit abgelaufen ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonkaioshin 06.02.2013, 11:12
85. Hier wird wieder übertrieben,

Ich mag Löw nicht besonders, er hat mehrmals gezeigt das er taktisch in einem Spiel vollkommen versagt hat. Er will nur Spieler um sich haben die nie aufmucken und ist verliebt in alle Schönspieler. Sobald der Gegner sich dann aber wehrt fehlt der Charakter um zu kämpfen.
Kießling ist aber nun wirklich nicht der Gradmesser. Kuranyi, Frings und auch Ballack waren im Prinzip richtige Entscheidungen. Nur das WIE war unter aller Sau.

Bis zur EM haben seine guten Entscheidungen die schlechten Überdeckt. Mit und nach der EM haben wir gesehen wie fehlbar er nun ist. Aber wirklich? Mit 2014 beendet er doch sowieso das Thema, und jetzt kurzfristig Aktionismus bringt auch nix.
Und wo hat der Löw noch ne besondere Bindung zum VfB?
Hier suche

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olymp666 06.02.2013, 11:19
86. Hier könnte Ihre Werbung stehen !

Zitat von dhanz
Hat Löw nicht in seiner schon fast legendären Pressekonferenz relativ unwidersprochen sagen können "Diese Mannschaft hat fast ALLES gewonnen"? Richtig ist, das "diese Mannschaft fast IMMER gewonnen hat". Ein kleiner, aber feiner Unterschied. Die wenigen, wichtigen Spiele wurden nämlich IMMER verloren.
Einige hier haben offensichtlich ziemliche Minderwertigkeitskomplexe.
Ständig wird hier nur auf 2 Spiele hingewiesen.
Gegen Schweden und Italien.
Offensichtlich zählen für den "echten" Deutschen immer noch
nur Titel. Alle anderen Siege zählen dann nicht mehr.

Kleiner Hinweis:
DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V. - *"Ewige" WM-Tabelle

Die Leistung von Löw und seinem Trainerteam schlecht zu schreiben,
zeugt eigentlich nur von totaler fussballerischer Inkompetenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mistel.D 06.02.2013, 11:31
87.

Zitat von stevenspielberg
Das war das schlimme an der WM. Alle haben die Mannschaft wegen ihrer tollen Spielweise gelobt. Aber war das Turnier erfolgreich? Nein, Platz3 kann nicht der Anspruch eines dreimaligen Weltmeisters sein, der eines der besten Mannschaften seiner Geschichte hat. Löw hatte damals auf die spielfreudigen gesetzt und die Kämpfer wie Kuranji und auch Frings zu Hause gelassen. Vor allem letztere hätte im Halbfinale nach dem Rückstand das Heft in die Hand genommen und gekämpft bis der Ausgleich irgendwie gefallen wären. Im Elfmeterschießen wären wir dann ins Finale eingezogen und hätten gegen Holland den Titel geholt! Aber Löw hält sturr an seinem Konzept der Schönspielerei fest mit dem man zwar beeindruckend spielt, aber keine Titel holt. Und daran muss ein Bundestrainer gemessen werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MuckiP 06.02.2013, 11:31
88. Tschogi isch dr beschte

Zitat von olymp666
Das sehen wir nach der WM.
Sie meinem also nach dem 5ten Turnier, bei dem wir wieder nicht den Titel holen, weil der Trainer im entscheidenden Spiel den großen Taktikfuchs raushängen will? Das 5te Turnier wo wir ausscheiden, weil sich ein Trainer für seine überraschende Meisterleistung feiern lassen will?

Fakt ist:
Die Aufstellung gegen Italien bei der Euro 2012 war/ist Kündigungsgrund. Dass dieser Mann, nach diesem taktischen Fehlgriff, noch im Amt ist, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

Früher wurde man als deutscher Nationaltrainer gefeuert, wenn man bei einem Turnier nicht ins Finale gekommen ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Starmoon 06.02.2013, 11:34
89. Leichte Beute

Sich als Fan des englischen Teams -oder was weiß ich- hinzustellen und auf die NM zu proleten. Junge, Du bist deutscher als du denkst. Kannst problemlos wieder Fan unserer Mannschaft werden. Die braucht Supporter wie dich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 11