Forum: Sport
Leverkusen gegen Dortmund: Empörung über Schiedsrichter-Abgang
DPA

Eklat im Bundesliga-Topspiel: Weil Leverkusens Trainer Schmidt einen Platzverweis ignorierte, unterbrach der Schiedsrichter die Partie - und verließ seinerseits das Feld. Jetzt ist die Aufregung groß.

Seite 7 von 16
Boesor 21.02.2016, 21:23
60.

In der Anonymität des Internets bezichtigt man halt schneller jemanden der Bestechlichkeit und/oder des Betrugs...das wäre zumindest eine noch fast akzeptable Begründung für das was hier teilweise geäußert wird.

Roger Schmidt übrigens zeigte sich nach dem Spiel bei WDR verhältnismäßig einsichtig. Die Strafe für ihn wird folgen. Und zwar berechtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
formatierer 21.02.2016, 21:23
61. Ein Hoch,

dem Fernsehreporter. Wenn scheinbar ein Spiel verpfiffen wird ist nicht nur Rudi Völler aus dem Häuschen. Ihm in einer solchen Situation ein Mikrofon vor die Nase halten und ihn mit blöden Fragen zu provozieren zeugt nicht gerade von Intelligenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 21.02.2016, 21:27
62. ja herr völler,

Letzte woche in darmstadt "wars nichts"-aber heute in leverkusen bricht die welt zusammen? Der freistoss war in ordnung, aus der situation heraus ganz sauber.was also führen sich Schmidt und völler so auf. Bei der hand hat sokratis glück, auch wenn der ball von brust auf die hand prallt. Aber genauso muss bellarabie wg tätlichkeit vorher raus.genau, wie gestern rafinha.und das man sich über hand aufregt und zirkus macht, aber die tätlichkeiten ignoriert werden., ist schlimm genug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
event.staller 21.02.2016, 21:28
63. Ganz meiner Meinung.

Zitat von Attila2009
Nein auch nicht ! Es muss eine Absicht erkennbar sein den Ball regelwidrig zu spielen und es muss möglich sein die Hand rechtzeitig wegzuziehen ! Es ist nicht möglich ständig mit angelegten Armen schnell zu laufen. Die Arme gehören zur dynamischen Körperbewegung dazu . Es wird generell viel zu schnell HE gepfiffen frei nach dem Motto " mir entgeht nichts "
Nach meinen Beobachtungen wird etwa die Hälfte der
sogenannten Hand-Elfmeter zu Unrecht gepfiffen. Allein um das Gleichgewicht zu halten, wird der Arm mitsamt der Hand "automatisch" ausgestreckt. Es wird Zeit, endlich den Video-Beweis einzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swf3 21.02.2016, 21:33
64. Viel Frust.....

Da ist verdammt viel Frust bei Bayer zu erkennen. Herr VÖLLER und Co laufen wiedermal den eigenen Ansprüchen hinterher, und machen hier einen auf beleidigte Leberwurst. Der Schiedsrichter wird für die eigene Unfähigkeit verantwortlich gemacht, und es wird künstlich Stimmung erzeugt, die es ja sonst bei den Bayers eh nicht gibt. Bei diesem Verein fehlt die Spannung, die man um Erfolg zu haben ganz dringend braucht. Vielleicht sollte Herr Völler sein durchaus vorhandenes Temperament mal in den eigenen Reihen einbringen........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aloishoe 21.02.2016, 21:33
65. Regelkonform

War vom Schiri zwar alles richtig aber mit wenig
Fingerspitzengefühl. Die Sache hätte auch ruhiger
gelöst werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreiimweckla 21.02.2016, 21:34
66. @ JohnBobsel # 5

"Das Austreten der Schiris"??? Bin mir nicht ganz sicher, was genau Sie damit meinen! Ich denke jedenfalls, dass Herr Zweyer das Spiel nicht wegen akuter Prostataschwäche unterbrochen hat! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atavist 21.02.2016, 21:35
67. Völler

Zitat von ukausb
er ist ein auffälliger Vertreter der verbreiteten Unkultur, mit der die unglaublichsten Aussagen gerechtfertigt werden, weil sie einer scheinbar berechtigten Wut entspringen.
Die entspringen bei Völler längst nicht mehr nur aus dem Affekt, der zeigt auch in ganz entspannten Runden mittlerweile krudeste Ansichten.

Beispielsweise im "Doppelpass" vom 14.02.2016, wo er gemeinsam mit Ex-Schalke-Trainer Jens Keller diese Haltung zu einem Krebsgeschwür des Fußballs offenbart: "Wenn der Abwehrspieler grätscht, ist er selbst schuld, wenn der Gegenspieler das für eine Schwalbe nutzt."

Eine größere Bankrotterklärung kann man seinem Sport kaum aussprechen. Wenn ein grundlegendes Mittel der Abwehrarbeit zur Dummheit erklärt wird und die Betrüger für ihre Cleverness hofiert werden, braucht man sich nicht wundern, wenn Fans und Aktive anderer Sportarten für Fußballer nur noch Spott übrig haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oxymoron1985 21.02.2016, 21:38
68. Teils teils

Zitat von G.Weiter
Nun, das Verhalten des Trainers von Leverkusen ist das eine. Das andere ist die Verlegung des Freistoß um 5 Meter und ein nicht gegebener 11 Meter. Beides nicht gesehen, Herr Schiedsrichter? Dann ist die Leistung als mangelhaft zu bewerten. Erstaunlich übrigens, wie oft Dortmund von solchen Dingen allein in dieser Saison profitiert hat. Aber das liegt wohl sicher daran, dass die DFL eine entsprechende Order ausgegeben hat, um wenigstens ein Minimum an Restspannung zu erhalten. Andere Gründe sind leider nicht zu finden.
Das Handspiel ist ein Elfmeter, keine Frage, die Diskussion um die 5 Meter weiter vorne oder nicht ist totaler Blödsinn. Wie sogar der Leverkusener Kramer nach dem Spiel gesagt hat, wenn aus der Situation kein Tor fällt regt sich niemand über die Ausführung auf. Wie viele Freistöße werden denn pro Spiel genau auf dem Punkt ausgeführt wo das Foulspiel gewesen ist? Vllt 10%?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greenboy 21.02.2016, 21:38
69. Manipulation im Interesse der Liga

So offenkundige Manipulationen von Spielverläufen sind bitter - Freistoss nicht zurückgepfiffen und Elfmeter für Leverkusen nicht gegeben, aber was hätte eine Punkteteilung der Liga gebracht. Die Bayern wären mit noch größerem Vorsprung vorwegmaschiert, die Spannung weiter gesunken und damit die Millioneneinnahmen des Fussballzirkus. Dass der Schiedsrichter schon einmal für ein halbes Jahr wegen Spielmanipulation im Zusammenhang mit der Hoyer- Affäre vom DFB gesperrt wurde, ist bemerkenswert, er darf ganz offensichtlich im Interesse der Liga weiter manipulieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 16