Forum: Sport
Leverkusen unter Trainer Lewandowski: Bayers neuer Biss
dapd

Den Aufschwung zum Bayern-Jäger Nummer eins verdankt Leverkusen vor allem Sascha Lewandowski. Der junge Trainer lässt Bayers einstige Schönspieler grätschen und kontern, ein heilsamer Wandel für den ganzen Club. Das letzte Wort hat dennoch ein anderer.

Seite 1 von 2
frubi 07.12.2012, 10:41
1. .

Zitat von sysop
Den Aufschwung zum Bayern-Jäger Nummer eins verdankt Leverkusen vor allem Sascha Lewandowski. Der junge Trainer lässt Bayers einstige Schönspieler grätschen und kontern, ein heilsamer Wandel für den ganzen Club. Das letzte Wort hat dennoch ein anderer.
Mir wird bei der gesamten medialen Betrachtung zu viel auf die Trainer geschaut. Wenn die Manschaft Erfolg hat, ist der Trainer ein Heiliger mit unmenschlichen Fähigkeiten und hat die Manschaft keinen Erfolg, ist der Trainer die unfähigste Person auf diesem Planeten. Die VErantwortung der "normalen" SPieler (bei Stars ist es oftmals das selbe wie bei Trainern - siehe Robben) wird zu sehr heruntergespielt. Bei Chelsea war der Rausschmiss von di Mateo das beste Beispiel. Die Fans liebten ihn, die Spieler respektierten ihn und weil er mal 2-3 Spiele verliert, wird er gefeuert. Mir gefällt es sehr, wie z. B. Fürth mit der aktuellen Situation umgeht und auch in Augsburg sind keine blinden Reaktionäre am Werk. Das sollte man auch einmal loben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmutw 07.12.2012, 11:18
2. Fürth und Augsburg?

Taugen die beiden designierten Absteiger tatsächlich als Gegenbeispiele? Und die Trennung der Augsburger von Jos Luhukay hatte ja auch etwas Schmuddeliges...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xangod 07.12.2012, 11:31
3.

Eigentlich finde ich Bayer nun nicht sonderlich sympatisch, aber für die jetztige Trainerlösung ohne großen Zampano, wie Sie die Medien und die Fußballreaktionäre bevorzugen, liebe ich Sie. So etwas wie eine gleichberechtigte Doppelspitze in der nur die jeweilige Kompetenz und Teamfähigkeit zählen und die auch noch erfolgreich ist, so etwas dürfte nach der gängigen Testostoron-Führer-befiehl,-wir-folgen-Dir-Philosophie doch gar nicht geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
traurigewelt 07.12.2012, 11:47
4.

Zitat von frubi
Mir wird bei der gesamten medialen Betrachtung zu viel auf die Trainer geschaut. Wenn die Manschaft Erfolg hat, ist der Trainer ein Heiliger mit unmenschlichen Fähigkeiten und hat die Manschaft keinen Erfolg, ist der Trainer die unfähigste Person auf diesem Planeten. Die VErantwortung der "normalen" SPieler (bei Stars ist es oftmals das selbe wie bei Trainern - siehe Robben) wird zu sehr heruntergespielt. Bei Chelsea war der Rausschmiss von di Mateo das beste Beispiel. Die Fans liebten ihn, die Spieler respektierten ihn und weil er mal 2-3 Spiele verliert, wird er gefeuert. Mir gefällt es sehr, wie z. B. Fürth mit der aktuellen Situation umgeht und auch in Augsburg sind keine blinden Reaktionäre am Werk. Das sollte man auch einmal loben.
Ich denke das kommt immer etwas darauf an.
Der Trainer hat einen Anteil daran wie es läuft, einen sehr wichtigen Anteil.
Spieler können so gut sein wie sie wollen, wenn keine gute Taktik herhält und man nicht wirklich vorgehen kann, dann ist das ein Trainerproblem.
Beispielsweise um in Bayern zu bleiben bei den Löwen.
Die Spieler habe potential, konnten es aber wegen zu wenig Training und fehlender Spielidee vom Trainer nichts umsetzen.
Wenn man ein Trainerbeispiel Loben will, dann sollte das Bremen mit Schaf sein.
Die arbeiten so lange kontinuierlich weiter und es stellt sich ja wieder was besseres ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumsi 07.12.2012, 12:10
5. fürwahr, führwar..

haben Sie Recht Frubi. So läuft es im Leben. Hast Du Erfolg bist Du das Genie, der Überflieger usw. hast Du mal Misserfolg (übrigens diegleiche Person!!) ist diese ein Versager, blindes Huhn oder noch schlimmer.. Sollte z.B. Babbel bei einem nächsten Klub landen und mit diesem Erfolg haben, ist er der genialste und beste Trainer "aller Zeiten"...Verrückte Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holydiver2010 07.12.2012, 12:24
6. Naja...

Das Praedikat 'Bayernjaeger Nummer 1' ist angesichts der Schwaechephase von Dortmund und Schalke sehr schmeichelhaft. Ob die aktuelle Bayer-Mannschaft wirklich eine bessere ist und ob das an dem Trainer(gespann) liegt, muss sich erst noch zeigen. Bayer hat sich in der Vergangenheit vielzuoft durch mangelnde Konstanz und fehlende Kaltschnaeuzigkeit ausgezeichnet, trotz eines Kaders von grundsaetzlich internationaler Klasse. Warten wir mal die ersten Spiele der Rueckrunde ab...mein Tipp: Bayer schaffts wieder nicht in die CL, maximal Euroleague.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p0p0c4t3p3t3l 07.12.2012, 12:24
7. optional

Fürth und Augsburg können es sich wahrscheinlich finanziell einfach nicht leisten, Trainer zu feuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rangifer 07.12.2012, 14:18
8.

Zitat von holydiver2010
Das Praedikat 'Bayernjaeger Nummer 1' ist angesichts der Schwaechephase von Dortmund und Schalke sehr schmeichelhaft. Ob die aktuelle Bayer-Mannschaft wirklich eine bessere ist und ob das an dem Trainer(gespann) liegt, muss sich erst noch zeigen.
Zum Bayernjäger wird die Mannschaft nur von den Medien gemacht.

Zitat von holydiver2010
Warten wir mal die ersten Spiele der Rueckrunde ab...mein Tipp: Bayer schaffts wieder nicht in die CL, maximal Euroleague.
Ich tippe dagegen: Schalke wird es nicht schaffen:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßmolwassage 08.12.2012, 01:01
9.

Zitat von rangifer
Ich tippe dagegen: Schalke wird es nicht schaffen:-)
Das würde mich freuen, alleine wegen der Fleischfabrikantenart, die man bei der Trennung von Magath an den Tag legte.

Falls ich mich recht erinnere wurde diesem Trainer Unterschlagung vorgeworfen.

Wieso hat da nicht die Staatsanwaltschaft ermittelt?

Ist solch ein Vorwurf nicht ein Makel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2