Forum: Sport
Liga-Alltag in Englands Fußball der Frauen: Großer Sport an seltsamen Orten
Martin Rickett/AP

90.000 Fans kommen am Samstag zum Länderspiel gegen Deutschland ins Wembley-Stadium: Englands Fußballerinnen sorgen seit der WM für Rekorde. Aber im Liga-Alltag spürt man davon noch wenig.

im_ernst_56 09.11.2019, 07:54
1. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

833 Zuschauer kamen 2018/2019 im Schnitt zu einem Spiel. Das sind nicht mehr, als im Durchschnitt zu den Spielen der Frauenbundesliga kommen. Abgesehen davon, dass zu den Länderspielen wohl deutlich mehr Zuschauer kommen als bei uns, ist es wohl mit dem Hype um den Frauenfußball im Vereinigten Königreich insgesamt nicht weit her. Und das dürfte wohl nicht nur daran liegen, dass die Spiele an seltsamen Orten stattfinden. Es wäre interessant zu wissen, wie es damit in Frankreich und Spanien aussieht, wo es angeblich eine so große Begeisterung um den Frauenfußball geben soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supergrobi123 09.11.2019, 10:02
2. Auf geht's, Frauen!

Schuld am Schattendasein des Frauenfußballs haben vor allem: die Frauen.
Männerfußball ist deswegen so gut besucht und top finanziert, weil nach wie vor überwiegend (bis heute zu 80%) Männer ins Stadion gehen, Männer den TV einschalten, Männer Merch kaufen.
Würden Frauen dasselbe beim Frauenfußball tun, müsste ich nicht solche Artikel lesen.
Also los, liebe Frauen!
Ihr habt es in der Hand!
Kauft euch Dauerkarten für die Damen-Bundesliga!
In England scheint es in bescheidenem Ausmaß loszugehen.
Und ihr habt die Rückendeckung der Presse! 833 Zuschauer im Schnitt in England? Das ist etwa die Hälfte der Zuschauer in der Volleyball-Bundesliga der Herren. Die bekommen aber keinerlei Aufmerksamkeit der Journaille. Sind ja auch keine Frauen.
Wobei... die Volleyballerinnen haben einen ähnlichen Zuschauerzulauf wie die Herren... komisch. Das passt ja gar nicht ins Narrativ der systematischen Frauenbenachteiligung...
Hm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren