Forum: Sport
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp: Die Energiewende
Clive Brunskill / Getty Images

Als Jürgen Klopp kam, war die Stimmung trüb: Sportlich lief es nicht, die Fans blieben oft stumm. Am Sonntag könnte Liverpool die erste Meisterschaft seit 1990 feiern. Aber der Trainer hat schon längst gewonnen.

Seite 4 von 5
ge1234 12.05.2019, 13:17
30.

Zitat von Gerdd
Klopp ist moeglicherweise der beste Vereinstrainer unter den derzeit aktiven. Um ein guter Nationaltrainer zu werden, muesste er eine Nationalmannschaft aufstellen, in der praktisch keine Spieler der ersten Bundesliga oder von anderen aehnlichen Ligen im Ausland vorkommen. Ein grosses Problem des jeweiligen Bundestrainers ist naemlich, dass sowohl Vereine als auch Spieler immer mehr auf den Kommerz schielen und immer weniger auf den Ruhm der Spiele "fuers Vaterland." Klar, wenn's mal so schoen zusammenpasst wie 2014, dann nimmt man das gerne mit, aber das passiert den Deutschen im Schnitt alle 20 Jahre. Nein, Kloppie ist ganz gross darin, sich eine eigene Mannschaft aus Nachwuchsspielern zu basteln - und genau das wird immer wieder gebraucht. Aber eine zusammengewuerfelte Horde von Diven? Nein, tut ihm das nicht an!
... ist natürlich absoluter Käse, was Sie da schreiben. Einfach mal den Kader der Reds anschauen und überlegen, woher und für welche Summen die jeweiligen Spieler zu den Reds gekommen sind. Von wegen "Kloppie" (!) bastelt sich seine Nachwuchsmannschaft selbst! Das soll jedoch seinen Erfolg nicht schmälern, er ist mit Sicherheit ein sehr großer Trainer und passt bei den Reds wie die Faust auf's Auge! Der "beste Vereinstrainer" (!) mit Blick auf Spielsystem und Taktik ist er mit Sicherheit bei weitem nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 12.05.2019, 13:32
31.

Das muss einfach passen... und Klopp und Liverpool, das passt einfach, genauso wie Zidane une Real gepasst hat. Aber ich kann mir weder Zidane in Liverpool, noch Klopp bei Real Madrid vorstellen. Und eigentlich kann ich ihn mir als "Trainer ohne Club" - sprich Bundestrainer - überhaupt nicht vorstellen.
Ansonsten ist Englisch nicht so mein Ding, aber "fucking Trainer" ist meinem Gefühl nach ungfähr genau das Gegenteil dessen, was der Autor des Artikels eigentlich meinte. Das funktioniert so nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
argonaut-10 12.05.2019, 13:59
32. Klopp und Bayern

funktioniert ebenso wenig wie Klopp und Madrid oder Juve. Dies sind Vereine, die aus ihrem Selbstverständnis heraus immer meinen, den Titel Meisterschaft midestens gepachtet zu haben. Klopp kommt aus der Tiefe mit dem Credo, Unmögliches möglich zu machen. Er kann Mannschaften und Fans gleichermaßen begeistern und mitreißen. Wie soll das denn bitte bei den oben genannten Vereinen funktionieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 12.05.2019, 14:24
33.

Wenn es um Klopp geht, sollte man sich nach dem Wunder von Anfield mal wieder eine der wohl folgenreichsten Personalentscheidungen des HSV (unter Dietmar Beiersdörfer) in Erinnerung rufen, die im letzten Jahr des Abstiegs ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert hat.

Als er damals (2008) unrasiert, rauchend und in löchrigen Jeans zum Vorstellungsgespräch erschein, war dies ein ausreichender Grund ihn wie einen Banklehrling zu verschmähen, der im Muskelshirt die Kundenberatung absolviert.

Heute kann sich Kloppo im Abendprogramm der BBC das unfeine F-Wort leisten und der HSV kämpft korrekt gekleidet aber nicht zwingend erfolgreich um den Wiederaufstieg in die erste Liga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 12.05.2019, 14:27
34. Bundes-Klopp

Nie und nimmer. Da ginge er kaputt. Klopp, so wie ich ihn einschätze, braucht den intensiven täglichen Kontakt zu seiner Mannschaft - und umgekehrt. Einspringen, wenn Not am Mann wäre, würde er vielleicht. Aber nicht 13 Jahre lang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 12.05.2019, 14:43
35. kommentar hansfranz79

ist das aber schlimm, wenn einer seiner Freude freien Lauf lässt.
Geht ja gar nicht, ABER genau das macht ihn sympatisch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DanielStahl 12.05.2019, 14:44
36. ja und?

Zitat von gruenerfg
Wieso wird in Berichten über Klopp generell die Saison beim BVB ausgelassen, die zu seinem Abschied vom BVB führte? Ich schaue mal, wie die nächsten Jahre in Liverpool verlaufen.
Jupp Heynkes wurde auch von Bayern und Madrid entlassen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 12.05.2019, 14:52
37. Wenn Klopp

irgendwann einen neuen Vertrag haben möchte, dann werden viele Vereine und einige Nationalmannschaften Interesse zeigen.
Der DFB wird mit der ihm eigenen Eleganz diese Chance wegen Bedenken, Wankelmut oder Feigheit verpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 12.05.2019, 15:01
38. Klopp ist einer der Trainer der denCharakter von Vereinen versteht

Wennman sich die aktuellen Ergebnisse ansieht vor allem in der Champions League und der Euro League und die Dominaz der Englischen Teams, muss man Konstantieren, dass Klopp aus einem mittelmäßigen Engischen Team einen Europäischen Titelanwärter gemacht hat.
Und dies für Europäische Verhältnisse wenig Geld Wenn man sich da Barcelona City Madrid ansieht sogar noch mit einem großen Gewinn.
Ausserdem hat er das Dornröschen Liverpool wieder zum Leben erweckt. Damit schaft er mehr als nur eine Meisterschaft. denn Fussball lebt auch von der Begeisterung der Fans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 12.05.2019, 15:44
39.

Zitat von konterspieler
Warum? Weil er es versteht in JEDER Mannschaft fussballerische Intelligenz mit maximal möglicher Kampfstärke zu aktivieren und zu verbinden. Kampfstärke heisst: Defensivstärke und Extrem-Power nach vorne, in der richtigen Sekunde, die sich in jedem Spiel darbietet. Diese Formel beherrscht Klopp wie kein anderer Fussballtrainer. Wie er das schafft, weiss keiner, aber er schafft es immer wieder! Und wenn die Deutsche Nationalmannschaft zur EM im eigenen Land wieder on top sein will, dann braucht sie genau diesen Meister-Trainer!
Nein. Klopp ist genau der falsche Trainer für Eure Nationalmannschaft.

Verstehe man mich bitte richtig: Ich bin ein Fan von Klopp und der Meinung das er unbedingt Recht hat mit seiner Auffassung das ein Team eben die Gesamtheit aus Zuschauern, Stab und Mannschaft ist!

Klopp ist ein Vereinstrainer. Klopp ist ein Trainer der die Spieler über lange Zeiträume motiviert weil er *da* ist. Jeden Tag. Im Training. Am Telefon. Eben da!

Als Nationaltrainer ist er zuwenig mit der Mannschaft zusammen, hat zuviele Auflagen von zuvielen Vereinen was er machen darf und was nicht. Das würde nicht funktionieren.

Deutschlands Problem ist auch nicht der Trainer. Deutschlands Problem ist die Arroganz der Spieler und der Anspruch der Fans die außer einem hohen 'zu 0' Sieg nichts mehr als Sieg feiern können und nur noch Ergebnisse sehen wollen.

Das ist Euer Problem und das wird Klopp nicht lösen - das ist in Eurem Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5