Forum: Sport
Liverpools Sieg über Barcelona: Absolute Giganten
Phil Noble / REUTERS

Gegen jede Logik steht Jürgen Klopps Liverpool nach einem 4:0 gegen Barca im Champions-League-Finale. Dank eines der größten Spiele der Königsklasse bekommt der Trainer die Chance, einen Makel zu beheben.

Seite 6 von 9
gnarze 08.05.2019, 12:40
50.

Zitat von CancunMM
so ein Quatsch. 2014 haben wir großes Glück gehabt. Im Finale war Argentenien erst deutlich besser, hatte die besseren Chancen und den Schiedsrichter auf unserer Seite. Zum Fußball gehören immer 11 auf dem Platz. Und Messi hat das Pech, dass er eben nicht in immer in einer sehr guten Mannschaft spielte. Die Mannschaften um Pele hatten immer auch andere große Spieler. Und wenn die nicht mehr spielten hatte auch Pele keine Chance. Ebenso Maradona. Übrigens Maradona ist keine Donna !
Wenn der Schiedsrichter auf "unserer" Seite gewesen wäre, hätte er den klaren Elfer gegen Kramer gepfiffen und die Argentinier hätten das Spiel mit acht Mann beendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achilles2017 08.05.2019, 12:45
51. Maradona,...

war ein Ausnahme Spieler,wenn nicht gar der beste aller Zeiten. 1986 die WM in Mexiko im Alleingang geholt mit einem durchschnittlichen Team. Neapel hat er 2 Meisterschaften geschenkt, zu einem Zeitpunkt als die SerieA das Nonplusultra aller Ligen der Welt war. Dazu kam in seiner Zeit am Vesuv noch ein Uefa-Cup 1989 dazu. Ich war vor ein paar Jahren in Neapel, der Kult um die Hand Gottes ist immer noch in der Stadt gegenwärtig ! Pele war der erfolgreichste Spieler 3x Weltmeister aber er war in einem Team mit außergewöhnlichen Spieler der Taktgeber. Auch ohne ihn hat Brasilien den Titel in Chile verteidigt und die WM 62 geholt, war er doch über das ganze Turnier verletzt. 66 in England war er für die Verteidiger Freiwild und Brasilien schied in der Vorrunde aus. Zur heutigen Zeit wären in jedem Spiel damals 2-3 Spieler des Gegners vom Platz geflogen . Bei Maradona war es nicht anders was das einstecken anging. Aber er hat es überlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andromeda793624 08.05.2019, 12:47
52.

Zitat von paretooptimum
Wenn Messi, der beste aller Zeiten wäre, dann wäre er Weltmeister geworden. Mit Maradonna, wären wir nicht Weltmeister geworden. Messi hat immer nur in einer der besten Mannschaften der Welt gespielt, wenn er was gewonnen hat. Pele und Maradonna haben auch mit durchschnittlichen Teams was gerissen.
Nun ja Beckenbauer,Müller,Breitner haben damals auch für eine der besten Mannschaften der Welt gespielt. Zu dem gehören Spieler wie Zico,Platini oder Cruyff zu den besten aller Zeiten,obwohl sie nie Weltmeister wurden.
Pele spielte damals für den FC Santos. Dieser war alles andere als ein Durchschnittsverein. Mit Santos gewann Pele 2x die Copa Libertadores und 2x den Weltpokal und wurde 6x brasilianischer Meister.
Früher waren die Umstände noch andere. Die europäischen Ligen waren noch nicht so weit weg von denen in Südamerika.Santos war einer der besten Klubs der Welt Das war noch eine ganz andere Zeit.
Maradona spielte in Neapel! Ein Klub der mit viel dubiosen Geld um sich warf. Neapel hatte damals eine teuren starken Kader!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 08.05.2019, 12:51
53.

Zitat von widower+2
Großartiges Spiel, großartige Reds, großartiges Publikum und ein großartiger Trainer Klopp, dem der HSV 2008 absagte, weil er angeblich Löcher in der Jeans habe, Raucher sei und einen flapsigen Umgang mit der Presse pflege.
Das muss eine Ausnahme gewesen sein. Der HSV macht doch sonst alles richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruno_67 08.05.2019, 12:55
54.

Zitat von peterhausmann
Vergleicht man das Wahnsinnsspiel gestern mit einigen Spielen in der Bundesliga, so könnte man glauben es handele sich um eine Thekenliga. Diese Kombination aus Hochgeschwindigkeitsfussball, Kampf Leidenschaft und Präzision (über weite Teile auch von Barcelona!!) findet man in der Bundesliga in Ansätzen leider im Moment nur beim BVB.
...und bei RB Leipzig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 08.05.2019, 13:08
55. Sensationell!

Ich hatte das 4:0 an unserem Tisch in der Kneipe vorhergesagt, einige haben mir nicht geglaubt und sind in der Pause ins Bett. Tja, Pech gehabt.
Jetzt fehlt noch Amsterdam als Finalist, das wäre super. Dennoch würde ich den LFC als Sieger wünschen - wegen Klopp! Für Ajax wäre die Finalteilnahme schon ein wahnsinns Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bilch_76 08.05.2019, 13:24
56.

Zitat von senta1958
Gratualtion an Liverpool. Das unglaubliche Pressing hat dazu geführt, dass Barcelon sich schwer tat, das eigene Spiel durchzuziehen. Dazu kam, ähnlich wie im Hinspiel nur andersrum,. dass diesmal eben auch kein Tor gelingen wollte. (...)
Gratulation an pool ja, aber "unglaubliches Pressing" gabs eig. keins. Wohl aber mit Barca eine Mannschaft, die ziemlich neben sich zu stehen schien und nicht annähernd das auf den Tisch bringen konnte, was man in einem europ. Halbfinale(!) bringen können sollte, nein MUSS. Barca ohne wirkliche Defensivleistung, wenn, dann teils im Stile einer Thekenmannschaft. Klar, das Lpool dann Tore machen und glänzen kann - wenn's einem so leicht gemacht wird. Soll deren Leistung nicht schmälern, aber der Gegner war in zu vielen Situationen nicht wirklich auf dem Platz.
Die Szene mit dem eben noch Schuhe zubinden vor dem vierten Tor (Piqué) war sinnbildlich.
Grande Kiste der Engländer - aber Barca hatte den größeren Anteil, selbst schuld. So darf man kein Halbfinale spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 08.05.2019, 13:37
57. Wahnsinn

Freut mich total für Kloppo.
Schon zu seiner Dortmunder Zeit war das Fußball pur, Emotion, Leidenschaft.
Und in Liverpool ging das genau so weiter.
Jetzt hoffe ich, dass er auch das Finale gewinnt, damit die Nörgler nicht wieder Oberwasser gewinnen. ("Der verliert ja jedes Finale")
Kloppo hat in Dortmund udn Liverpool Mannschaften übernommen, die vom CL-Finale so weit weg waren wie Schalke von der Meisterschaft. Selbst wenn er das Finale verliert, ist es ein Wahnsinnserfolg, dass er seine Mannschaft überhaupt, und das sogar zweimal in Folge, ins Finale geführt hat.
Was ichmich aber frage, ist, was diese Messi- und Valverde-Beschimpfung einiger Foristen soll. Barca führt die Liga mit großem Vorsprung an und war auch in der CL bis zu diesem Spiel ziemlich souverän. Und Messi hat in dieser Saison in 42 Liga- und CL-Spielen 46 (!) mal getroffen. Und die Quote hält der seit Jahren! Kein Grund für Häme, wenn er mal verliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dernameistprogramm 08.05.2019, 13:40
58. @Gnarze: Foul an Kramer? Niemals

Demgegenüber war Neuer's Aktion definitiv rotwurdig. Aber vermutlich gleichen sich derartige Fehlentscheidungen sowie aus. Ganz im Gegenteil jedoch zu systematisch-strukturellen Betrugskonstellationen wie zB dem (ja auch durch den Spiegel aufgedeckten. MfG) Doping der Deutschen Mannschaft beim ersten WM-Titel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mother_sky 08.05.2019, 14:33
59. Eine neue Aufgabe für den Motivationsguru

Der Hype um Klopp erreicht bei einem Sieg Liverpools im Endspiel der CL seinen Höhepunkt, macht ihn unsterblich an der Anfield Road. Danach sollte der Motivationsguru Abschied nehmen und eine andere Mannschaft unter seine Fittiche nehmen. Zum Beispiel die momentan arg gebeutelten Königlichen, zumal es auch Zinedine Zidane nicht zu gelingen scheint, den längst fälligen Umbruch herbeizuführen und die Real-Spieler aufs Neue zu motivieren und zu Höchstleistungen anzuspornen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9