Forum: Sport
Löw bleibt Bundestrainer: Aussitzer
DPA

Trotz der schlechtesten deutschen WM der Geschichte: Joachim Löw bleibt Bundestrainer. Damit wiederholt der DFB die gleichen Fehler, die der Coach während des Turniers in Russland machte.

Seite 10 von 29
trueffelschwein 03.07.2018, 14:21
90. Verdienste oder neuaufbau

Verdienste Löws sind unbestritten, aber darf das im Weg stehen für einen überfälligen neuaufbau? Es ist kein Insiderwissen, dass es mit amtierenden Weltmeistern im nächsten Turnier meist nichts wird. Das ist seit 1958 bekannt. Trotzdem hat sich Löw einem Neuaufbau verweigert, ist das bierhoffsche marketingprodukt angehoben, unerheblich geworden. Der DFB sagt, egal, weiter so. Wo sollen denn jetzt aus der Befangenheit, betriebsblindheit, aus Gewohnheiten neue Impulse für neuaufbau herkommen. Die Notwendigkeit wurde ja objektiv bereits vor 4 Jahren fahrlässig versäumt. Jetzt werden die Frösche gefragt, ob man den Sumpf trocken legen soll. Wenn schon grindel oder Bierhoff die Größe zur Selbstreflektion nicht haben, Löw hatte ich es zugetraut, nach 12 Jahren und sichtbarem Verschleiß zu wissen, wenn es einen Neuanfang braucht. Das System Löw ist nicht mehr wiederzubeleben.

Beitrag melden
vera gehlkiel 03.07.2018, 14:21
91.

Jetzt wird leider genau das geschehen, was auf keinen Fall hätte geschehen dürfen: die Schuld an diesem Ausscheiden verlagert sich auf die angeblich so unmotiverbaren Spieler. Auf Leute also, die wie Kroos gerade eben zum dritten Mal als absolute Stammspieler die CL gewonnen haben, auf den ManCity - Leistungsträger Gündogan, auf die Trotzigkeit von Sane, der gar nicht erst mitfahren durfte. Dass die Mannschaft zunehmend komplett ideenlos agierte, die angebliche Dominanz schon im Vorfeld eine Farce war, sobald es um mehr ging, als die Bälle in den eigenen Reihen in Freundschaftsspielen und Probeturnieren wie dem Confed-Cup elegant durch die Gegend zu schieben, dass nicht mal das Versprechen nach Überführung in die nächste Generation auch nur im Ansatz verwirklicht wurde, obwohl das Potential beim DFB hinsichtlich Spielern und Logistik weltweit einzigartig ist: fällt alles untern Tisch. Sorry, das hat nix mehr mit Sport zu tun, ist Sportfunktionärstum. Wie will man junge Leute dazu bringen, über sich hinauszuwachsen, wenn der Bundestrainer ganz oben quasi verbeamtet ist? Und mittlerweile auch genau so einen Fussball vortragen lässt. Wohlgemerkt zu einem Gehalt, wie es nur wenige ganz auserlesene "Leistungsträger" bei uns entgegennehmen dürfen. Die allerdings, wie Martin Winterkorn, in der Tat in einem risikobezogenen Job mit wahrscheinlich Achtzehnstundentagen unterwegs sind, nicht als Rumsitzer in den bequemsten Logen aller internationalen Stadien. Meine Konklusion: Nationalmannschaft wird abgehakt, bis Löw und Bierhoff verschwunden sind. Und diesmal wird es nicht nur ein Lippenbekenntnis sein, ich schwöre es!
Edit: mal angucken, wie die Belgier gestern zurückgekommen sind, wie die Brasilianer sich zu Wunderfussball emporhangeln. Selbst wenn beide rausfliegen: wieviel wertvoller war es doch, für die elektrisierten Belgier und Brasilianer, als die deutsche Harmoniesosse! Steckt euch euren vierten, fünften sechsten Stern an den Hut!

Beitrag melden
Klarstellung 03.07.2018, 14:22
92.

Zitat von Skydiver75
Ganz einfach, bei einem fürstlichen Jahresgehalt von 3,8 Millionen würde ich auch bleiben...und eine Krähe hackt der anderen doch kein Auge aus, wo sind wir denn? Die passen schon alle auf, dass sie ihre Schäfchen im trockenen haben!
Wir werden dann grandios scheitern und rausfliegen. Wenn die Mannschaft derartig stümperhaft, ja fast beschämend schlecht spielt hat das unmittelbar auch mit dem Trainer zutun. Die Einstellung der Mannschaft wird doch unmittelbar vom trainer geprägt und was wir auf dem Feld sahen waren sich langsam bewegende Gestalten, die den Rubikon sämtlich überschritten hatten. Das krampfhafte Festhalten an ein "paar altbekannten Spielerpersönlichkeiten" war falsch. Löw hat klaqr nach dem Desaster in einem Interview gesagt, er übernimmt für das frühe Ausscheiden die volle Verantwortung, aber offensichtlich war dies lediglich wieder nur einmal eine stereotype Worthülse. Wer erinnert sich nicht an das symbolträchtige Bild von Löw in Sotschi aufgenommen, an der Laterne lässig angelehnt? Das wäre in Ordnung nach einem grandiosen Sieg, aber nicht nach einem gequälten Spiel gegen Schweden, das wir mehr mit Glück als Verstand und Können gewonnen haben....eine völlig falsche Botschaft hat Löw damit an das verrückte Fussballvolk Deutschland geschickt. Und statt zu ackern, Blut zu schwitzen, den Kopf hinzuhalten und schlicht zu kämpfen und zu siegen, sind wir kläglichst von Südkorea zerlegt worden. In der freien Wirtschaft würden alle umgehend vor die Tür gesetzt und bekanntlich stinkt der Fisch immer vom Kopf her. Wo bleibt die Konsequenz, die Glaubwürdigkeit, selbst im Fußball sind wir Versager. Schade und auch hier wie in der Politik, es werden wichtige Chancen der Veränderung verpasst und es wird stattdessen lieber weiter herum gemurkst und wir Scheitern erneut und erneut an uns selbst.

Beitrag melden
themistokles 03.07.2018, 14:22
93.

Zitat von jryan
Es ist im Endeffekt ein Unding, dass Grindel, Löw und Bierhoff so weiter machen als sei nichts geschehen.
Das wissen wir doch noch gar nicht. Alles Spekulation. Sicher ist nur, dass Löw bleibt. Also erst einmal abwarten. Kann gut sein, dass er 2/3 der Mannschaft austauscht. Die jungen Wilden stehen alle in den Startlöchern und sind hungrigt....

Beitrag melden
Allesinfragestellen 03.07.2018, 14:23
94. Unglaublich

Habe überhaupt nicht verstanden warum man den Vertrag von JL vor! der Weltmeisterschaft verlängert hat. Wahrscheinlich wenn es schief geht, dass Jogi aus gesorgt hat. Die Spitze des DFB gehört nach solchen Entscheidungen aus getauscht.

Beitrag melden
cimarol 03.07.2018, 14:23
95. Eine Farce

Diese Entscheidung. Das Trainerteam und damit Löw als der Cheftrainer trägt u.a. die Verantwortung für Spielerauswahl, Trainingssteuerung, Spielsystem. In allen Bereichen wurde offensichtlich versagt. Die Spieler tragen natürlich eine Mitschuld, weil sie offensichtlich zu blöd waren, umzusetzen. Aber ehrlich das ist kein Neuanfang Löw hat Verdienste aber jetzt wäre es gut den Weg freizumachen und die Jogi Bären (passt gut) vom DFB schnarchen weiter vor sich hin, leider befürchte ich einen Rückfall in alte dunkle Verbandszeiten.

Beitrag melden
halverhahn 03.07.2018, 14:24
96. Ganz schlechter Witz!

Löw als Trainer hat die letztliche Verantwortung für die katastrophale Leistung des deutschen Teams bei der WM in Russland!! Und das soll nun keine Konsequenzen haben?!! Das ist der blanke Hohn!! Er war verantwortlich für den Kader, er hat die Mannschaft aufgestellt und hätte beurteilen müssen und auch können, wer von der Rolle ist/wer keine Form hatte, wer von den Spielern inzwischen zu „satt“ war bzw ist. Bei der Angelegenheit Özil und Gündogan hat er auch ne absolut unglückliche Figur gemacht, egal wie man zu dieser „Affäre“ auch immer steht. Und die anderen Witzfiguren wie Bierhoff und Co. dürfen auch weiter ihren Job machen?! Einfach lachhaft! Hat wirklich schon Merkelsche Züge. Alles einfach aussitzen, berechtigte Kritik von außen wird völlig ignoriert...
Jogi, ich gönne dir ja nichts schlechtes. Sollten dich aber Medien und Fans nach dem nächsten verkackten Turnier mit Schimpf und Schande aus dem Amt jagen, dann jammere hinterher bloß nicht rum!
Nach der gewonnenen WM 2014 wärst du besser zurück getreten. Da auf dem Zenit abzutreten, zu wissen, dass das der richtige Zeitpunkt ist, weil danach kann es quasi nur schlechter werden, können nur die Allergrößten! Du hättest Denkmalstatus in D damals erreichen können. Nun klebst du am Amt und demontierst du dich nun selbst. EM 2016 war schon eher bescheiden, jetzt bei der WM hast du das schlechteste Abschneiden ever eines deutschen Teams zu verantworten. Jogi, du bist kein großer Trainer! Hab sogar schon leicht Mitleid mit dir ;-)

Beitrag melden
themistokles 03.07.2018, 14:25
97.

Zitat von zeisig
So leicht darf man den Jogi nicht davonkommen lassen.
Oh mein Gott, welches schwere Verbrechen hat er denn gegangen? Nur bei der WM ausgeschieden? Ja dann... /sarkasmus
Entschuldigung, es geht um einen Sport. Kein Grund, Menschen "nicht davonkommen" zu lassen...

Beitrag melden
buzi 03.07.2018, 14:27
98. Weitermachen!

Die einzige Möglichkeit für Herrn Löw, nicht verfolgt von Negativschlagzeilen aus dieser Weltmeisterschaft herauszukommen, wäre die erfolgreiche Verteidigung des Titels gewesen.
Sicherlich hat er die Verantwortung für die Zusammensetzung des Teams und für die taktische Ausrichtung. Insofern ist ihm das Ausscheiden in der Gruppenphase auch maßgeblich anzulasten. Aber welchen Schlagzeilen hätte er sich ausgesetzt, wenn er das Team vollständig umgekrempelt hätte und dann trotzdem nicht weitergekommen wäre.
Ich denke, er ist lernfähig und wird jetzt die Mannschaft umbauen und taktisch flexibler einstellen.
Man darf nicht ausser Acht lassen, dass auch die meisten anderen 'großen Fußballnationen' im Verlauf dieser WM ganz ähnliche Probleme hatten bzw. haben, gegen tief stehende, geschickt konternde Gegner zu bestehen. Die Mannschaften sind inzwischen alle gut, die Unterschiede werden marginaler und daher wird es auch immer schwerer werden, Weltmeister zu werden. Erfahrung kann dabei nicht schaden.

Beitrag melden
brandström 03.07.2018, 14:27
99. Nun?

Das Drama geht weiter.
Löw ist faktisch damit unkündbar bis 2022. Wie schlecht hätten sie spielen müssen damit er abtritt?
Das Misscoaching geht weiter.
Einzig die Spieler könnten jetzt noch etwas bewegen, wenn sie mehrheitlich streiken oder zurücktreten.
Das gilt auch für junge Spieler, die eingeladen werden für den DFB zu spielen.

Beitrag melden
Seite 10 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!